Wissenschaft Kuckucksbestände: Wer kürzer fliegt, ist früher tot

In Großbritannien ist die Zahl der Vögel in einigen Kuckuckspopulationen stark zurückgegangen.

In Großbritannien schrumpfen die Kuckucksbestände in einigen Brut-Populationen. Forscher glauben den Grund entdeckt zu haben. mehr...

Die 6000 Jahre alten Gerstenkörnern wurden in einer Höhle in der Nähe des Toten Meeres in Israel gefunden.

Agrar Forscher entschlüsseln älteste Pflanzen-DNA

Wissenschaftler feiern die Entschlüsselung des Genoms von Jahrtausende alter Gerste. Doch welches Wissen ziehen sie daraus? mehr...


Chris Beyrer ist Vorsitzender der Welt-Aids-Konferenz.

Gesundheit Ein Plädoyer für Prophylaxe-Medikamente gegen HIV

Eine Tablette pro Tag kann eine HIV-Infektion verhindern. Davon versprechen sich Experten große Fortschritte im Kampf gegen die Aids-Epidemie. Schlechte Nachrichten aber gibt es aus Russland. mehr...


Im dichten Dschungel auf der philippinischen Insel Luzon leben viele Tierarten, die es sonst nirgends auf der Welt gibt.

Tiere Luzon - Insel der einzigartigen Tierarten

Manila (dpa) - Eine auf Bäumen lebende Maus mit extrem langen Schnurrhaaren ist eine von 28 Säugetierarten, die Biologen auf der philippinischen Insel Luzon entdeckt haben. mehr...


Mückenbekämpfung in Venezuela: Die mysteriöse Zika-Epidemie hat ihren Höhepunkt bereits überschritten.

Gesundheit Experten: Zika-Höhepunkt könnte schon überschritten sein

Rio de Janeiro (dpa) - Die mysteriöse Zika-Epidemie in Lateinamerika könnte einer Studie zufolge ihren Höhepunkt bereits überschritten haben. mehr...


Besucher stehen in Erfurt in der Ausstellung "World of Dinosaurs" vor dem Modell eines Allosaurus.

Wissenschaft Neue Theorie: Dinosaurier starben unter rußigem Himmel

Lange herrschten sie in großer Zahl - und verschwanden dann plötzlich in kurzer Zeit: Das Aussterben der Dinosaurier steckt noch immer voller Rätsel. Nun gibt es eine neue Theorie. Ihr zufolge gingen die Urzeitviecher regelrecht in Rauch auf. mehr...


Luftaufnahme des Great Barrier Riffs vor der Küste Australiens.

Umwelt WWF will Fischereilizenz in Australien erwerben

Cairns (dpa) - Die Umweltorganisation WWF plant den Kauf einer Fischereilizenz für das australische Great Barrier Reef. Mit diesem ungewöhnlichen Schritt will der WWF Haie und andere Tierarten schützen, wie die Umweltschützer mitteilten. mehr...


Wissenschaft : Vorliebe für Musikharmonien ist nicht angeboren

Wissenschaft Vorliebe für Musikharmonien ist nicht angeboren

Ist Musik eine Sprache, die ohne Worte verstanden wird? Durchaus. Aber je nach Kultur hören wir sie ziemlich unterschiedlich, zeigt eine neue Studie. mehr...


Ein Waschbär in einem Freigehege bei Springe in der Region Hannover.

Umwelt Waschbären unerwünscht: EU will fremde Arten abwehren

In Europa unerwünscht: Der Waschbär, bestimmte Enten und Knöteriche haben auf dem Kontinent nichts zu suchen, meint die EU-Kommission. Eine Liste soll die Invasoren bremsen helfen. mehr...


Anbauer von Erbsen und Bohnen werden mit Ernteeinbußen rechnen müssen.

Agrar Nanovirus greift Pflanzen an: Keine Gefahr für Verbraucher

Braunschweig (dpa) - Nanoviren haben deutschlandweit Erbsen- und Ackerbohnenpflanzen im großen Stil befallen. Die Folge seien starke Vergilbungen und gestauchte Triebspitzen mit deformierten Blättern, teilte das Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, in Braunschweig yxmit. mehr...


Ein Fangschreckenkrebs kann durch Rollen seiner Stielaugen seine Wahrnehmung verbessern.

Wissenschaft Augenrollen verhilft Krebsen zu mehr Durchblick

Bristol (dpa) - Wild mit ihren Stielaugen rollende Fangschreckenkrebse sind nicht etwa besonders genervt - sie wollen mehr Durchblick. Mit rotierenden Augen können die Tiere besser sehen, haben Forscher herausgefunden. mehr...


Offenbar küssen sich Korallen, um Nährstoffe auszutauschen.

Wissenschaft Neues Mikroskop zeigt Korallen beim Küssen

Labor im Meer statt Meer im Labor: Ein neues Gerät macht hochauflösende Bilder direkt vor Ort möglich. Erste spektakuläre Entdeckungen gab es bereits. mehr...


Die Ansteckungszahlen mit HIV gehen weltweit wieder nach oben.

Gesundheit UN-Warnung: HIV in Teilen der Welt wieder auf dem Vormarsch

Genf (dpa) - Nach erheblichen Erfolgen im Kampf gegen HIV ist die Virusinfektion in Osteuropa und anderen Teilen der Welt wieder auf dem Vormarsch. Dort seien deutlich größere Anstrengungen als bisher nötig, warnte das Anti-Aids-Programm der Vereinten Nationen (UNAIDS) in Genf. mehr...


Die Bodenimpfung ist ein leistungsstarkes Mittel für die Renaturierung von verarmten terrestrischen Ökosystemen. Hier ein vorher/nachher Bild einer verarmten Heidelandschaft.

Wissenschaft Schon Kleinstmengen gesunder Boden fördert die Artenvielfalt

Monokulturen lassen den Boden in vieler Weise verarmen. Für eine Renaturierung sind daher Pflanzensamen aber auch Pilze und Bakterien nötig. Forscher haben nun ausgelaugte Flächen mit gesundem Boden beimpft. mehr...


Archäologie : Forscher sind Philistern auf der Spur

Archäologie Forscher sind Philistern auf der Spur

Sie gelten als Erzfeinde der Israeliten: die Philister. Doch wo sie vor mehr als 3000 Jahren herkamen, gibt Archäologen bis heute Rätsel auf. Nun sind sie einen wichtigen Schritt weiter. mehr...


Der künstliche Rochen (l) besitzt ein Skelett aus Gold, das in einer Körperhülle aus elastischem Kunststoff steckt. Die Oberseite des Roboter-Rochens ist mit einer Schicht aus etwa 200 000 Herzmuskelzellen von Ratten besetzt.

Wissenschaft Roboter-Rochen glänzt mit Gold-Skelett und Rattenherz-Zellen

In puncto Eleganz steht der Roboter-Rochen seinem Vorbild kaum nach. Gänzlich verschieden ist allerdings sein Innenleben: Forscher haben eine künstliche Kreatur geschaffen, die angetrieben von Herzzellen durchs Wasser gleitet. Gesteuert wird sie über Lichtsignale. mehr...


Borneo-Orang-Utans sind vom Aussterben bedroht. Die Art (Pongo pygmaeus) gehört neben dem Sumatra-Orang-Utan zu den Menschenaffen.

Tiere Rote Liste: Borneo-Orang-Utans stehen kurz vor dem Aussterben

Palmölplantagen und Überfischung: Der Einfluss des Menschen bringt viele Tierarten an den Rand des Aussterbens. Die Weltnaturschutzunion sorgt sich um das Schicksal von Orang-Utans, Wal- und Hammerhaien mehr...


Borneo-Orang-Utans stehen kurz vor dem Aussterben.

Tiere Rote Liste: Borneo-Orang-Utans sind kurz vor dem Aussterben

Palmölplantagen und Überfischung: Der Einfluss des Menschen bringt viele Tierarten an den Rand des Aussterbens. Die Weltnaturschutzunion sorgt sich um das Schicksal von Orang-Utans, Wal- und Hammerhaien mehr...


US-Astronautin Kathleen Rubins, der Japaner Takuya Onishi und der Russe Anatoli Iwanischin fliegen zur Raumstation ISS.

Raumfahrt Amerikanerin, Japaner und Russe fliegen zur Raumstation ISS

Die Crew auf der Raumstation ISS bekommt Verstärkung. Im Gepäck haben die drei Raumfahrer nicht nur spannende Experimente, sondern auch Kaviar. mehr...


In der Kernfusionsanlage «Wendelstein 7-X» in Greifswald ist die erstmalige Erzeugung von Wasserstoff-Plasma geglückt.

Energie Kernfusionsexperiment «Wendelstein 7-X» wird aufgerüstet

Im Dezember 2015 begannen Physiker mit den Experimenten in der Fusionsanlage «Wendelstein 7-X». Die erste Phase ist nach Einschätzung der Forscher erfolgreich abgeschlossen. Für höhere Leistungen wird die ringförmige Anlage nun aufgerüstet. mehr...


Nachbildung eines Neandertalers im Neanderthal-Museum in Mettmann.

Wissenschaft Bei Neandertalern in Nordeuropa gab es Kannibalismus

Tübingen (dpa) - Unter den Neandertalern im nördlichen Europa hat es Forschern zufolge Kannibalismus gegeben. Darauf wiesen bestimmte Schnitt- und Schlagspuren an bis zu 45 500 Jahre alten Knochen aus den Höhlen von Goyet in Belgien hin. mehr...


Zwei Gelbfiebermücken (Aedes aegypti) werden auf einer Pressekonferenz des Wissenschaftsministeriums präsentiert. Die Art gilt als Hauptüberträger des Zika-Virus, welches derzeit vor allem in Südamerika grassiert.

Wissenschaft Knapp 80 Zika-Fälle in Deutschland seit letztem Oktober

Berlin (dpa) - Die Zahl der bekannten Infektionen mit dem Zika-Virus in Deutschland ist auf 77 gestiegen. 31 davon wurden seit Beginn der Meldepflicht am 1. Mai dieses Jahres registriert, wie das Robert Koch-Institut auf Anfrage mitteilte. Die übrigen Fälle stammen aus dem Zeitraum ab Oktober 2015. mehr...


Fliegen der Art Emblemasoma erro paaren sich. Forscher fanden heraus, dass das romantische Zirpen bei Insekten dabei hilft, einen Sexualpartner zu finden.

Wissenschaft Zikaden locken mit Liebesliedern auch Feinde an

Im Insektenreich kann es wie in einer Bar mit Singles zugehen. Romantische Musik kann dazu beitragen, dass sich Paare bilden. mehr...


Wissenschaft : Forscher: Viel Nestwärme kann träge machen

Wissenschaft Forscher: Viel Nestwärme kann träge machen

Viel elterliche Wärme führt nicht zwangsläufig dazu, dass Jugendliche später auch selbst ein großes Herz für bedürftige Menschen haben. Wissenschaftler stellen bisherige Vorstellungen in Frage. mehr...


Tagsüber halten sich Stadtigel bevorzugt in privaten Gärten auf.

Wissenschaft In der Ruhe liegt die Kraft: Igel lassen sich selten stören

Tagsüber schlafen und nachts zum Schlemmen durch die Stadt ziehen - der Igel hat sich in Großstädten gut eingelebt. Sein Verhalten hat sich im Vergleich zu seinem ländlichen Pendant kaum verändert. mehr...


2126 - 2150 von 3652 Beiträgen