Wissenschaft Forscher: Fossilien von ältestem Affen Nordamerikas entdeckt

Aktuelle Studien gehen davon aus, dass Primaten vor 34 bis 37 Millionen Jahren über den Atlantik von Afrika nach Südamerika kamen. Den Ozean überwanden sie dabei auf treibenden Pflanzenteilen.

Wann kamen Affen nach Nordamerika? Grabungen am Panama-Kanal geben dazu Aufschluss. Forscher fanden dort sieben uralte Zähne. mehr...

Containerschiff imm Panamakanal bei den Pedro Miguel-Schleusen in Panama-Stadt. Bei Erweiterungsarbeiten am Panamakanal wurden Überreste der ersten Affen Nordamerikas entdeckt.

Wissenschaft Forscher finden Fossilien von ältestem Affen Nordamerikas

Panama-Stadt (dpa) - Forscher haben in Panama Überreste der ersten Affen Nordamerikas entdeckt. Die Zähne der bisher unbekannten Spezies Panamacebus transitus wurden bei den Erweiterungsarbeiten am Panamakanal freigelegt. mehr...


In der vietnamesischen Provinz Ca Mau liegen zwei Boote auf dem Trockenen. Vietnam leidet unter der schwersten Dürre der vergangenen 90 Jahre. 

Klima US-Klimabehörde: Auch März knackt Temperaturrekord

Die US-Klimabehörde NOAA fühlt sich langsam «wie eine Schallplatte mit Sprung»: Zum elften Mal in Folge verkündet sie einen neuen Monats-Temperaturrekord. mehr...


Paläokünstler Gary Staab bei der Erstellung einer originalgetreuen Kopie der Ötzi-Mumie. Foto Südtiroler Archäologiemuseum

Wissenschaft Rekonstruktion für US-Schau: Ötzi gibt es jetzt als Kopie

Bozen (dpa) - Die weltberühmte Gletschermumie Ötzi gibt es jetzt auch als Kopie. Die originalgetreue Rekonstruktion aus Harz sei in einem mehrstufigen Prozess hergestellt und von dem bekannten US-Paläokünstler Gary Staab bearbeitet worden, teilte das Südtiroler Archäologiemuseum mit. mehr...


Von Korallenbleiche betroffene Korallen am Great Barrier Reef.

Umwelt Korallenbleiche verschont fast nichts am Great Barrier Reef

Die Korallenbleiche am Great Barrier Reef ist fatal. Die Ursache: viel zu warmes Wasser, bis zu 33 Grad. Experten sehen zumindest einen Lichtblick: Im Süden des Riffs ist die Lage nicht ganz so schlimm. mehr...


Der Haulani-Krater auf dem Zwergplaneten Ceres hat einen Durchmesser von 34 Kilometern.

Raumfahrt Nasa-Raumsonde findet helle Krater auf Zwergplanet Ceres

Seit März ist die Raumsonde «Dawn» in der Umlaufbahn des Zwergplaneten Ceres und erfreut Wissenschaftler immer wieder mit neuen Daten und Fotos. Jetzt hat sie Bilder von hellen Kratern geschickt. mehr...


Erdbeben und Tsunamis hinterlassen verheerende Schäden, wie hier 2011 in Japan (Kesennuma). Weltweit kamen seit dem Jahr 1900 rund acht Millionen Menschen durch Naturkatastrophen ums Leben.

Wissenschaft Millionen Menschen bei Naturkatastrophen seit 1900 getötet

Erdbeben, Überflutungen, Vulkanausbrüche: Naturkatastrophen töten Menschen, zerstören Infrastrukturen und vernichten Besitz. Jetzt hat ein Karlsruher Wissenschaftler für die vergangenen 115 Jahre Bilanz gezogen. Er kommt auf riesige Zahlen. mehr...


Mit mehr als 200 verschiedenen Zucker-Molekülen besitzen Menschen die komplexeste Muttermilch aller Säugetiere. Die Aufgabe der Milch geht weit über die Ernährung des Säuglings hinaus.

Wissenschaft Superfood Muttermilch - Viel mehr als nur ein Nahrungsmittel

Muttermilch ist die erste Nahrung vieler Babys. Das Kind zu ernähren, ist bei Weitem nicht ihre einzige Aufgabe. mehr...


Die mangelnde Fähigkeit, ausgestorbene Arten durch neue zu ersetzen, hat die Dinosaurier offenbar schon lange vor dem verheerenden Meteoriten-Einschlag vor 66 Millionen Jahren anfällig gemacht.

Wissenschaft Dinosaurier-Sterben begann schon vor Meteoriten-Einschlag

Ein Meteoriten-Einschlag vor 66 Millionen Jahren besiegelte nach gängiger Theorie das Ende der Dinosaurier. Doch bereits viele Millionen Jahre vorher soll ihre Artenvielfalt abgenommen haben. mehr...


Der Han Jiang - einer der längsten Nebenflüsse des chinesischen Flusses Jangtsekiang - ist extrem verschmutzt. Um viele chinesische Gewässer ist es extrem schlecht bestellt. Naturschützer schlagen Alarm.

Wasser Chinas Wasser ist massiv verschmutzt

Naturschützer schlagen Alarm: Chinas Wasser ist massiv verschmutzt. Nicht nur Industrie, sondern auch Landwirtschaft sind die Übeltäter. Gezielter Schutz von Wassereinzugsgebieten kann Abhilfe schaffen. mehr...


Die «ZepHyR»-Rakete wurde in Bremen entworfen, konstruiert und gebaut und über das «STERN»-Programm des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gesponsert.

Raumfahrt Rakete mit Kerzenwachs-Antrieb gestartet

Und sie fliegt doch, die Kerzenwachs-Rakete aus Bremen: 1500 Meter Flughöhe erreichte die Konstruktion. Gut, sie hätte etwas höher kommen können. Aber das Team fand trotzdem Grund zum Jubeln. mehr...


Eine computeranimierte Illustration zeigt das aufblasbare Wohnmodul - Bigelow Expandable Activity Module (BEAM) genannt - an der Internationalen Raumstation ISS.

Raumfahrt Erstes aufblasbares Wohnmodul an ISS installiert

Die Raumstation ISS wächst: Mit einem aufblasbaren Modul entsteht auf dem Außenposten der Menschheit ein neuer Raum - wenn auch nur zu Testzwecken. Die Raumfahrer sollen damit wichtige Ausrüstung für eine Reise zum Mars erproben. mehr...


Blick in Vakuumkammer, in der sich die Atom-Falle befindet (undatiertes Handout).

Wissenschaft Forscher bauen Motor aus einem einzigen Atom

Ein einziges Atom als Motor: Forscher von drei deutschen Unis haben die kleinste Wärmekraftmaschine der Welt gebaut. Diese Miniaturisierung kann zu immer kleineren technischen Geräten führen. mehr...


Hanf-Pflanzen: An einem geheimem Ort ist in Australien die erste legale Marihuana-Farm an den Start gegangen.

Medizin Erster legaler Cannabis-Anbau in Australien

Ein Krebskranker hat in Australien um die Legalisierung von Marihuana gekämpft - bis zu seinem Tod. Jetzt ist dort die erste Farm mit Hanfpflanzen für medizinische Zwecke in Betrieb. mehr...


Die neue Affenart Microcebus ganzhorni (undatiertes Handout) auf Madagaskar.

Wissenschaft Drei neue Affenarten auf Madagaskar nachgewiesen

Braunes Fell, riesige Augen - die putzigen Mausmakis auf Madagaskar sind nur schwer zu unterscheiden. Deutsche Wissenschaftler haben jetzt drei neue Arten der kleinen Primaten beschrieben. mehr...


Riffe auf einer Länge von mehr als 1000 Kilometern sind von der derzeitigen Korallenbleiche betroffen.

Umwelt Das große Korallensterben am Great Barrier Reef

Vorübergehende Temperaturschübe im Meer gab es schon immer. Noch nie waren die Folgen aber so gravierend wie jetzt. Am Great Barrier Reef herrscht Alarm. Überlebt das Riff dieses Jahrhundert womöglich nicht? mehr...


Erstmals kann ein Querschnittsgelähmter seine Hand mittels Chip im Hirn bewegen.

Wissenschaft Querschnittsgelähmter steuert seine Hand per Chip im Hirn

Technik und Computer helfen immer mehr Querschnittsgelähmten. Nun kann ein Patient sogar seine eigene Hand mittels Chip im Hirn bewegen. Für wie viele das System infrage kommt, ist noch offen. mehr...


Astrophysiker Hawking vor einer Computer-Animation des Projekts. Miniraumschiffe sollen per Laserstrahlen tief ins All eindringen.

Wissenschaft Hawking will Miniraumschiffe mit Laser tief ins All schicken

Science Fiction oder ein realistischer Plan? Der Kosmologe Stephen Hawking und der russische Unternehmer Juri Milner haben ein Mega-Projekt für die Suche nach außerirdischem Leben vorgestellt. mehr...


Der frühe Vogel fängt nicht immer den Wurm. Bei den Rauchschwalben führt ein früher Bruttermin sogar zu weniger Nachwuchs.

Forschung Frühe Vögel haben weniger Nachwuchs

Leipzig (dpa) - Der frühe Vogel fängt nicht immer den Wurm. Bei den Rauchschwalben führt ein früher Bruttermin sogar zu weniger Nachwuchs. mehr...


Die Deutschen werden nach einer Studie der Techniker Krankenkasse (TK) immer bequemer.

Gesundheit TK-Studie: Deutsche bewegen sich viel zu wenig

Berlin (dpa) - Die Deutschen werden nach einer Studie der Techniker Krankenkasse (TK) immer bequemer. mehr...


«Hilfe, ich habe Durst» - so oder so ähnlich könnte es klingen, wenn demnächst ein Baum twittert.

Klima Bäume sollen twittern

Joachimsthal (dpa) - Wissenschaftler erforschen die Folgen von Extremwetter für den deutschen Wald und wollen dabei auch Bäume auf Twitter zu Wort kommen lassen. Vier Jahre lang haben Genetiker, Ökophysiologen, Holz-Anatomen und Pflanzenökologen innerhalb des europäischen Forschernetzwerks «Streess» Daten zusammengetragen. mehr...


Das Weltraumteleskop «Kepler».

Raumfahrt Weltraumteleskop «Kepler» nach Notstand «wieder stabil»

Das technische Problem des Weltraumteleskops «Kepler» ist behoben. Das Raumfahrzeug sei «wieder stabil», heißt es bei der Nasa. Ob das jedoch für wissenschaftliche Untersuchungen reicht, wird untersucht. mehr...


Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin kurz vor seinem Start zum ersten bemannten Weltraumflug im April 1961.

Raumfahrt Putin lobt Zusammenarbeit in der Raumfahrt

Moskau (dpa) - Am 55. Jahrestag des ersten Flugs eines Menschen im Weltall hat Kremlchef Wladimir Putin sich für eine starke internationale Zusammenarbeit in der Raumfahrt ausgesprochen. mehr...


Bei den Krabben handelt es sich um Pleuroncodes planipes, die sonst vor allem an den Küsten der Baja California in Mexiko vorkommen.

Wissenschaft Tiefseevideo: Krabben krabbeln wie Insektenschwarm

Berge unter der Meeresoberfläche sind bekannt für ihre Artenvielfalt: Jetzt machten Forschern ungewöhnliche Videoaufnahmen von Krabben. mehr...


Zwei in rotem Ocker gemalte Bären in der Höhle Chauvet-Pont d’Arc in Frankreich.

Wissenschaft Zwei Phasen menschlicher Anwesenheit in Chauvet-Höhle

Vor mehr als 20 Jahren fanden Hobbyforscher in Südfrankreich eine Höhle mit eindrucksvollen Tierpanoramen, die Malereien sind Zehntausende Jahre alt. Nun vollziehen Wissenschaftler nach, von wann bis wann sich Menschen und Bären in der Höhle aufhielten. mehr...


2226 - 2250 von 3605 Beiträgen