Wissenschaft Ersetzt Astronauten-Nahrung bald das Essen?

Getränkepulver mit Vitaminen und Mineralstoffen in einem Messbecher. Eine Berliner Firma hat ein Pulver entwickelt, das mit Wasser aufgegossen andere Nahrung ersetzen soll.

Es klingt wie in einem Science-Fiction-Film: Eine Berliner Firma hat ein Pulver entwickelt, das mit Wasser aufgegossen andere Nahrung ersetzen soll. Sie ist nicht die erste, die an einem Essensersatz tüftelt. Ernähren wir uns bald alle wie Astronauten? mehr...

Proton-Rakete auf dem Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan. Der russische Lastenträger brachte den Telekommunikationssatelliten Eutelsat 9B in Weltall.

Raumfahrt Proton-Rakete bringt europäische Datenautobahn ins Weltall

Eine kleine Relaisstation ist künftig für schnellen Datentransport im Weltall zuständig. Das Esa-Projekt soll per Lasertechnik Informationen schneller zur Erde bringen. mehr...


Der ausgestorbene Donnervogel Genyornis newtoni auf der Flucht vor einer Raubechse vor etwa 50.000 Jahren. Die ersten Menschen in Australien sammelten Funden zufolge die melonengroßen Eier und trugen zum Aussterben des Vogels bei. Illustration: Peter Trusler, Monash University/dpa

Wissenschaft Mensch hat Mitschuld am Aussterben australischer Mega-Vögel

Derzeit trägt der Mensch zum Aussterben zahlreicher Arten bei. Doch er hat schon früh damit angefangen, einzelne Tiere auszurotten - wie unter anderem Eierschalen aus Australien nun belegen. mehr...


Die Macher der Studie wünschen sich, dass Clowns in die Klinikteams integriert und als Teil der Regelversorgung finanziert werden.

Gesundheit Pilotstudie: Klinikclowns vermindern die Angst kranker Kinder

Auf der Kinderchirurgie Greifswald wurde das Glück gemessen. Die Studie belegt, dass Klinikclowns kranke Kinder glücklicher machen. Die Verfasser plädieren für den «Kollegen Clown» im Klinikalltag. mehr...


Die Humboldt-Universität zu Berlin nimmt an der Exzellenzinitiative teil.

Wissenschaft Zehn Jahre Spitzenforschung: Spannung vor Blick in den Rückspiegel

Für Forschung und Wissenschaft ist es die wichtigste Frage des Jahres: Wie geht es mit der milliardenschweren Exzellenzinitiative weiter? Ein Blick in den Rückspiegel soll den Weg in die Zukunft der Spitzenforschung in Deutschland ebnen. mehr...


Der Planet Jupiter. Schon Astronomen im alten Babylon haben den Lauf der Himmelskörper mit Hilfe der Geometrie bestimmt, wie der Wissenschaftshistoriker Mathieu Ossendrijve berichtet.

Wissenschaft Lauf von Planeten schon früher mit Geometrie berechnet

Eine neu entdeckte Tontafel lieferte den Beweis: Ein Berliner Forscher fand mit ihrer Hilfe heraus, dass schon die Babylonier den Lauf von Planeten mit Geometrie bestimmt haben. Solche Berechnungen gab es damit viel früher als gedacht. mehr...


Mitarbeiter der Wasserwacht entfernen die Pflanze Großblütiges Heusenkraut aus dem Fluss Leda bei Detern (Niedersachsen). Aus aller Welt eingeschleppte Tier- und Pflanzenarten überrumpeln heimische Artgenossen und breiten sich mitunter rasend schnell aus.

Wissenschaft Bundesamt für Naturschutz: Probleme mit fremden Arten

Bonn (dpa) - In Deutschland gibt es immer mehr fremde Tiere und Pflanzen, die der heimischen Lebenswelt schaden können. mehr...


Das Zika-Virus unter dem Elektronenmikroskop.

Gesundheit WHO prüft weltweiten «Zika-Notfall»

Die WHO rechnet mit bis zu vier Millionen Zika-Infektionen, falls das Virus in Lateinamerika nicht energisch genug bekämpft werde. Die Behörde prüft die Ausrufung eines globalen Gesundheitsnotstands. mehr...


Nach jüngsten Forschungsergebnissen können Alzheimer und andere Demenzen durch Prävention gebremst oder das Risiko zumindest vermindert werden.

Gesundheit Viele Medikamente für Demenz-Patienten - kaum eines hilft

Die Zahl dementer Menschen wird in den nächsten Jahren steigen. Aber was kann diesen Patienten helfen? Experten veröffentlichten neue Richtlinien und meinen: Was dem Herz gut tut, hilft auch dem Gehirn. mehr...


Blattscheiderameisen transportieren im Frankfurter Zoo kleine Stücke von Brombeerblättern in ihren Bau.

Wissenschaft Blattschneiderameisen sind perfekte Teamworker

Sie sind winzig, schleppen das Vielfache ihres Körpergewichts und bauen sich ihr eigenes Futter an: Forscher haben nun untersucht, wie Blattschneiderameisen dabei ihre Kräfte einteilen. mehr...


Wissenschaft : Forscher messen Rekord-Erosion am Flussufer in Alaska

Wissenschaft Forscher messen Rekord-Erosion am Flussufer in Alaska

Die tauenden Permafrostböden in Alaska sind für die USA ein Problem. Erodierende Ufer gefährden Siedlungen, Straßen und Pipelines. Mit welchem Tempo Boden verloren gehen kann, zeigten Forscher jetzt an einem Plateau. mehr...


Mückenbekämpfung in El Salvador. Mücken der Aedes-Gattung übertragene den Zika-Erreger.

Gesundheit WHO warnt vor Zika-Ausbreitung in ganz Amerika

Das Zika-Virus breitet sich immer weiter aus. Experten fürchten, dass der Erreger der Grund für Schädelfehlbildungen bei Babys sein könnte. mehr...


Die Amerikanerin Jennifer Doudna wird mit dem Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2016 ausgezeichnet.

Wissenschaft Ehrlich-Preis für Entdeckerinnen einer Allzweckschere für Gene

Ihre Erfindung gilt als Quantensprung in der Forschung: ein Werkzeug, mit dem leicht und billig Erbsubstanz verändert werden kann. Zwei Frauen - eine aus Berlin - erhalten dafür einen renommierten Preis. mehr...


Gesundheit Zika-Virus: El Salvador sagt Mücken den Kampf an

San Salvador (dpa) - Mit einer nationalen Präventionskampagne geht El Salvador gegen Infektionskrankheiten übertragende Mücken vor. mehr...


Zwei Störche streiten sich auf einer Mülldeponie im brandenburgischen Schwanebeck um den besten Futterplatz Schwanebeck.

Wissenschaft Überwintern auf der Müllkippe: Störche machen im Abfall Halt

Viele Störche fliegen im Winter nicht mehr in den tiefen Süden. Stattdessen futtern sie sich auf spanischen Müllkippen durch. Forscher warnen: Das könnte Folgen für das Ökosystem haben. mehr...


Forschung EU vergibt 15 Stipendien an deutsche Wissenschaftler

Brüssel (dpa) - Fünfzehn deutsche Wissenschaftler bekommen Stipendien in Höhe von jeweils 150 000 Euro vom Europäischen Forschungsrat (ERC). mehr...


Der angeblich entdeckte neunte Planet in unserem Sonnensystem, hier eine computergenerierte Darstellung, soll etwa zehnmal so schwer sein wie die Erde.

Wissenschaft US-Forscher wollen neunten Planeten entdeckt haben

Als Pluto zum Zwergplaneten degradiert wurde, war die Aufregung groß. Nun könnte die Karte der Himmelskörper neu abgesteckt werden: Forscher glauben, den «planetigsten aller Planeten» im Sonnensystem entdeckt zu haben. mehr...


Präriewühlmäuse erkennen, wenn es befreundeten Artgenossen nicht gut geht - und spenden Trost.

Wissenschaft Tierische Empathie: Wühlmäuse trösten verstörte Artgenossen

Nur Menschen haben Mitgefühl? Von wegen. Auch Präriewühlmäuse erkennen, wenn es befreundeten Artgenossen nicht gut geht. Sie trösten sie dann mit tierischen Streicheleinheiten, berichten Forscher. mehr...


Ungewöhnliche früh einsetzende Hitzewellen sollen im Süden des Landes Ernteausfälle und Verluste in Milliardenhöhe verursacht haben.

Brände Report: Klimawandel für Australiens starke Buschbrände verantwortlich

Sydney (dpa) - Experten sehen einen Zusammenhang zwischen dem Klimawandel und einer Reihe verheerender Buschbrände in Australien. mehr...


137 Jahre nach der letzten wissenschaftlichen Sichtung wurde der Baumfrosch in Indien wiederentdeckt. Jetzt hat das Tier auch einen neuen Namen: Frankixalus jerdonii.

Wissenschaft Baumfrosch nach 137 Jahren in Indien wiederentdeckt

Neu Delhi (dpa) - Ein längst als ausgestorben geglaubter Baumfrosch ist 137 Jahre nach der letzten wissenschaftlichen Sichtung in Indien wiederentdeckt worden. mehr...


Forscher haben Hinweise auf ein steinzeitliches Massaker beim Turkanasee entdeckt.

Wissenschaft Steinzeitliches Massaker: Knochen offenbaren Gewaltausbruch

Am Ufer des Turkanasees müssen sich einst grausame Szenen abgespielt haben. Darauf lassen Verletzungen an gefundenen Skeletten schließen und ihre Lage im Sediment. Doch was löste das Gemetzel aus - und warum blieben kleine Kinder und Hochschwangere nicht verschont? mehr...


Einer Studie der Ellen-MacArthur-Stiftung zufolge landen jährlich mindestens acht Millionen Tonnen Plastik in den Ozeanen.

Umwelt Stiftung: Bald mehr Plastik als Fisch im Meer

Davos (dpa) - Im Jahr 2050 könnte es mehr Plastik als Fisch in den Weltmeeren geben. Davor hat die Ellen-MacArthur-Stiftung auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos gewarnt. mehr...


Wissenschaft Rekord-Primzahl mit mehr als 22 Millionen Stellen entdeckt

New York (dpa) - Ein Computer im US-Bundesstaat Missouri hat die bislang längste bekannte Primzahl ausgerechnet. Die Zahl habe mehr als 22 Millionen Stellen, teilte das Primzahlenprojekt «Great Internet Mersenne Prime Search» mit. mehr...


Vielfältige Korallen hat ein deutsch-australisches Forscherteam mit einem Tauchroboter vor der Nordostküste Australiens aufgespürt.

Wissenschaft Korallenmeer birgt einzigartiges Leben

Bizarre Kreaturen in immer neuen Gemeinschaften: Ein Tauchgang in die Tiefsee wirkt wie eine Reise in ferne Welten. Wie vielfältig das Leben dort ist, zeigen Aufnahmen eines Tauchroboters. mehr...


Das GFZ-Programm kann bei heftigen Erschütterungen in nur wenigen Minuten Zeit, Ort und Stärke eines Bebens bestimmen. Bislang wurde es zur Vorhersage von Tsunamis genutzt.

Wissenschaft Staaten bei Atomtests erwischen: UN nutzen deutsche Software

Deutsche Technik hilft im Indischen Ozean schon länger dabei, mit präzisen Tsunami-Warnungen Menschenleben zu retten. Jetzt haben die Vereinten Nationen die Software für ganz andere Zwecke entdeckt. mehr...


2326 - 2350 von 3565 Beiträgen