Wissenschaft Workshop zur ISS-Nachfolge: Raumstationen als Zwischenlager?

32 Studenten haben an der Universität Stuttgart ihre Konzepte für eine zukünftige Raumstation vorgestellt.

Das Schicksal der Internationalen Raumstation ISS steht in den Sternen. Russland hat ein Ende seines Engagements angekündigt. Wie es weitergehen könnte, darüber haben sich Studenten bei einem internationalen Workshop teils überraschende Gedanken gemacht. mehr...

Nach dem Gau in Fukushima am 11. März 2011 waren 170 000 Bewohner im Umkreis von 30 Kilometern der Atomruine evakuiert worden.

Geschichte Atomkatastrophen verursachen schwere psychische Folgen    

Nach Atomkatastrophen wie in Fukushima konzentrieren sich Berichte auf körperliche Schäden der Opfer. Die schweren psychischen Folgen werden meist übersehen. Experten fordern, die Anwohner von Atomanlagen besser über diese Risiken aufzuklären. mehr...


Wissenschaft Sonne, Mond und Sterne im «Sternschnuppenmonat» August

Der Meteorstrom der Perseiden schenkt uns ein grandioses Himmelschauspiel. Dutzende Sternschnuppen sausen über den Himmel. Aber wo sind Venus und Jupiter? mehr...


Gesundheit Erstmals Schutzwirkung von Ebola-Impfstoff nachgewiesen

Fieberhaft forschten Wissenschaftler an Impfstoffen gegen das Ebola-Virus. Nun berichten sie von einem großen Erfolg. Kann die Epidemie in Westafrika damit besiegt werden? mehr...


«Tschuri» überrascht Astronomen: Der Komet enthält organische Moleküle und eine Oberfläche, die stellenweise weich wie Neuschnee, andernorts extrem hart ist.

Wissenschaft Erkenntnisse über «Tschuri» lassen Forscher staunen

«Tschuri» überrascht Astronomen: Der Komet enthält organische Moleküle und eine Oberfläche, die stellenweise weich wie Neuschnee, andernorts extrem hart ist. In sieben Fachartikeln stellen Forscher neue Erkenntnisse der Mission vor. mehr...


Die als Krankheitsüberträger gefürchtete Asiatische Tigermücke könnte hierzulande heimisch werden.

Gesundheit Forscher fast sicher: Asiatische Tigermücke überwintert hier

Sie sieht gefährlich aus und ist als Krankheitsüberträger gefürchtet: Die Asiatische Tigermücke. Es gibt Indizien, dass sie hier heimisch wird. Für Forscher aber kein Grund zur Panik: Nicht jede der schwarz-weiß gestreiften Stechmücken ist infiziert. mehr...


Eine künstlerische Darstellung zeigt Polarlichter auf dem Objekt LSR J1835+3259. Bei dem Himmelskörper handelt es sich vermutlich um einen «Braunen Zwerg». Illustration: Chuck Carter/Gregg Hallinan/Caltech/Nature/dpa

Wissenschaft Erstmals Polarlichter im fernen All beobachtet

Auf der Erde bieten sie ein schönes Himmelsschauspiel in grün, rot oder auch lila. Polarlichter haben Forscher nun auch außerhalb unseres Sonnensystems registriert. Sie entstehen auf andere Weise als auf der Erde. mehr...


Impfaktion der Ärzte ohne Grenzen gegen Masern, Polio und Meningitis in einem von der Hilfsorganisation installierten Gesundheitszentrum im Tschad.

Wissenschaft Hilfsorganisationen warnen vor Meningitis-Epidemie in Afrika

Afrika droht eine Meningitis-Epidemie. Impfungen könnten die Menschen in den betroffenen Ländern schützen. Doch Pharmafirmen bleiben zu passiv. Das bemängeln vier große Hilfsorganisationen in einem Appell. mehr...


Goldhamster mögen Abwechslung.

Wissenschaft Schöner wohnen hilft auch Hamstern

Eine Hängematte für Hamster - unter anderem damit prüften britische Forscherinnen, welche Auswirkungen ein abwechslungsreicher Käfig auf die Tiere hat. mehr...


Sieht aus wie ein unbedeutendes Stückchen Holz. In Wirklichkeit handelt es sich aber um einen 560 000 Jahre alten Zahn.

Wissenschaft 16-jährige Französin findet 560 000 Jahre alten Zahn

Eine 16-jährige Hobbyarchäologin arbeitete bei einer Grabung mit und fand gleich einen uralten Menschenzahn. Von dem ist jedoch noch wenig bekannt. mehr...


Ein Storchenküken im Wildpark Eekholt.

Wissenschaft Experte: Storchenjahr 2015 «unterdurchschnittlich»

Bergenhusen/Berlin (dpa) - Bei Deutschlands Störchen herrscht in diesem Jahr Nachwuchsmangel. «Gerade in Ostdeutschland ist der Bruterfolg relativ schlecht», sagte Storchexperte Kai-Michael Thomsen vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) der Deutschen Presse-Agentur. mehr...


Wer sich nicht mit Hepatitis E anstecken möchte, sollte sich gründlich die Hände waschen. Wissenschaftler fanden heraus, dass es den Erreger in Deutschland vermutlich schon seit langer Zeit gibt.

Wissenschaft Mehr Hepatitis E-Erkrankungen in Deutschland

Die ursprünglich in den Tropen verbreitete Lebererkrankung Hepatitis E wird in Deutschland immer häufiger gemeldet, obwohl viele Infizierte gar nicht in diesen Regionen waren. Forscher sind auf neue Zusammenhänge gestoßen. mehr...


Ähnlich wie im vergangenen Jahr im Landkreis Cloppenburg, hat der Landkreis Emsland einen Beobachtungsradius rund um den betroffenen Betrieb errichtet. So soll die Verbreitung der Vogelgrippe verhindert werden.

Tiere Hochansteckende Vogelgrippe bei Legehennen in Niedersachsen

Hannover/Meppen (dpa) - Nach dem Ausbruch einer hochansteckenden Form der Vogelgrippe haben die Behörden im Emsland einen Betrieb mit 10 000 Legehennen gesperrt. Die Tiere seien bereits getötet worden, teilte das niedersächsische Landwirtschaftsministerium in Hannover mit. mehr...


Eine DVD liegt zu Beginn eines Treffens einer Stotterer-Selbsthilfegruppe auf dem Tisch.

Gesundheit Jugendliche bekämpfen im Sommercamp das Stottern

Wölpinghausen (dpa) - In einem Sommercamp wollen stotternde Jugendliche und junge Erwachsene ihr Sprachproblem gemeinsam bekämpfen. mehr...


Stechmücke "Anopheles quadrimaculatus": Weltweit lebt etwa jeder zweite Mensch in einem Malaria-Risikogebiet.

Medizin Erster Malaria-Impfstoff nimmt wichtige Hürde zur Zulassung

London (dpa) - Erstmals steht ein Impfstoff gegen die tödliche Tropenkrankheit Malaria kurz vor der Zulassung. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) veröffentlichte am Freitag in London eine positive Bewertung des Mittels Mosquirix. mehr...


Das undatierte Foto zeigt den fleischfressenden Riesen-Sonnentau, aufgenommen im Südosten von Brasilien.

Wissenschaft Pflanze auf Facebook entdeckt

München (dpa) - Soziale Netzwerke ermöglichen auch wissenschaftliche Entdeckungen. Ein brasilianischer Pflanzenliebhaber und Naturforscher hatte die Berge nahe seiner Heimatstadt im Südosten des Landes bestiegen und von dort Fotos auf Facebook gepostet, wie die Botanische Staatssammlung München am Freitag mitteilte. mehr...


«Kepler-452b» ist 1400 Lichtjahre von der Erde entfernt. Da das Licht in einem Jahr 9,46 Billionen Kilometer zurücklegt, beträgt die Distanz zum Exoplaneten 13,16 Billiarden Kilometer.

Wissenschaft Nasa-Forscher entdecken bislang erdähnlichsten Planeten

Einen «größeren und älteren Cousin der Erde» haben Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa entdeckt. Der «Kepler-452b» getaufte Planet ist der wohl bislang erdähnlichste - und die Forscher sehen sich einen großen Schritt weiter bei der Suche nach der «Erde 2.0». mehr...


Zeichnung vom Teleskop «Kepler» im Weltall. Das Nasa-Weltraumteleskop hat bisher mehr als 700 Planeten bei anderen Sternen entdeckt.

Raumfahrt Nasa entdeckt erdähnlichen Planeten

Auf ihrer Suche nach einer «Erde 2.0» hat die Nasa nach eigenen Angaben einen wichtigen Schritt nach vorn gemacht. Die Raumfahrtbehörde entdeckte jetzt einen «Kepler-452b» getauften Himmelskörper. Der Planet ist der Erde sehr ähnlich. mehr...


Ein Hahn in artgerechter Haltung, aufgenommen in Groß Stresow.

Wissenschaft Weckdienst durch den ranghöchsten Gockel

Auf dem Land reißen teils noch Gockel die Menschen aus dem Schlaf. Das morgendliche Krähkonzert geht ins Mark. Wann genau es losgeht, ist allerdings kein Zufallsprodukt. mehr...


Der US-Amerikaner Kjell Lindgren (l), Oleg Kononenko (M) aus Russland und der Japaner Kimiya Yui vor dem Start zur ISS im Kosmodrom Baikonur.

Raumfahrt Drei Raumfahrer gelangen mit Verzögerung zur ISS

Nach einer Pannenserie in der Raumfahrt fliegen ein Russe, ein US-Amerikaner und ein Japaner erfolgreich zur Internationalen Raumstation ISS. Unterwegs sorgte ein Problem mit einem Sonnenkollektor für Aufregung. mehr...


Bereits vor 23 000 Jahren wurden Wildvarianten verschiedener Getreidesorten, wie Hafer, Gerste oder Emmer von Menschen geerntet und verarbeitet.

Wissenschaft Landwirtschaft deutlich älter als bisher angenommen?

Vor etwa 12 000 Jahren begann der Mensch damit, Pflanzen abzubauen. Aber Versuche mit der Kultivierung von Getreide starteten schon 11 000 Jahre früher. Das zeigt eine Studie aus Israel. mehr...


Zweite Bergkette entdeckt: Die Gipfel liegen nordwestlich der zuvor entdeckten eisigen Bergkette und sollen etwas weniger hoch sein.

Raumfahrt «New Horizons» entdeckt weitere Bergkette auf dem Pluto

Washington (dpa) - Die Sonde «New Horizons» hat auf dem Zwergplaneten Pluto eine zweite Bergkette gesichtet. Sie liege nordwestlich der bereits bekannten eisigen Gipfel und sei vermutlich etwas niedriger, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa in der Nacht mit. mehr...


Geschichte : Forscher: Koran-Manuskript gehört zu den ältesten der Welt

Geschichte Forscher: Koran-Manuskript gehört zu den ältesten der Welt

Birmingham (dpa) - Es dürfte eines der ältesten Koran-Manuskripte der Welt sein: Forscher haben zwei Pergamentblätter aus dem Besitz der Universität Birmingham etwa auf das Jahr 600 datiert. mehr...


Wissenschaft : Manche Amazonas-Ureinwohner eng mit Südostasiaten verwandt

Wissenschaft Manche Amazonas-Ureinwohner eng mit Südostasiaten verwandt

Bislang dachte man, dass Amerika von Eurasiern besiedelt wurde. Nun zeigen zwei Studien, dass Amazonasbewohner mit der Urbevölkerung Südostasiens verwandt sind. Wie kamen deren Vorfahren nach Amerika? mehr...


Ein Mitarbeiter führt ein baugleiches Modell der Kapillaren vor, die im «Klimazimmer» an der Charité Berlin verbaut sind.

Gesundheit Gegen den Hitzetod: Berlin testet gekühlte Krankenzimmer

An warmen Tagen bleibt es nicht beim Schwitzen: Hitze löst auch Stress aus. Für Kranke kann das tödlich enden. Helfen gekühlte Patientenzimmer in den Kliniken? mehr...


2351 - 2375 von 3242 Beiträgen