Wissenschaft Monster-Gasleck: 100 000 Tonnen Methan ausgeströmt

Wissenschaft : Monster-Gasleck: 100 000 Tonnen Methan ausgeströmt

Monatelang roch es nach faulen Eiern: Seit Oktober strömten riesige Mengen Erdgas aus einem leckgeschlagenen Speicher in Kalifornien - Forscher haben nun nachgerechnet. mehr...

Die WHO empfiehlt Müttern, die sich mit dem Zika-Virus angesteckt haben, ihre Kinder zu stillen.

Gesundheit WHO: Mütter sollen ihre Babys trotz Zika stillen

Genf (dpa) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Müttern, die sich mit dem Zika-Virus angesteckt haben, ihre Kinder zu stillen. mehr...


Eine gesunde Korallen-Kolonie im One Tree Reef des australischen Great Barrier Reef.

Wissenschaft Saure und warme Meere schädigen Korallen heute schon

Saures Meerwasser kann Korallen schädigen. In einer Lagune des Great Barrier Reefs haben Forscher nun die Wasserqualität von vor 200 Jahren wieder hergestellt. Das tat den Korallen sichtbar gut. mehr...


So hat das Original vermutlich ausgesehen: Ein Teil einer jungsteinzeitliche Maske und ihre weiße Nachbildung.

Archäologie Forscher untersuchen steinzeitliche Totenmaske aus dem Moor

Ein Forscher gräbt ein Stück Keramik aus einer Moorlandschaft aus - vor einem halben Jahrhundert. Nun wissen Archäologen, was es ist. mehr...


Meteoriteneinschlag im russischen Tscheljabinsk: Der wohl größte Meteorit seit dem spektakulären Absturz eines Meteoriten in Russland vor drei Jahren ist nahezu unbemerkt über dem Atlantik explodiert

Wissenschaft Riesiger Meteorit explodiert unbemerkt über dem Atlantik

São Paolo (dpa) - Der wohl größte Meteorit seit dem spektakulären Absturz eines Meteoriten in Russland vor drei Jahren ist nahezu unbemerkt über dem Atlantik explodiert mehr...


Zwei Kinder auf der griechisch Seite der Grenze zu Mazdonien. Ihre Mutter wird von den Schildern der Polizisten abgedrängt.

Wissenschaft Experte: Traumata bei Flüchtlingen sind Integrationshindernis

Ein großer Teil der in Deutschland ankommenden Flüchtlinge ist traumatisiert. Die Plätze für Therapien reichen bei weitem nicht aus. Warum nicht Flüchtlinge zu Therapeuten machen, fragt ein Forscher. mehr...


Der Molekularbiologe Frank Buchholz (l) und der Virologe Joachim Hauber haben einen neuen Ansatz bei der Forschung gegen Aids entwickelt. Die Wissenschaftler entwickelten eine Genschere, mit der sie das Erbgut der Viren aus infizierten Zellen herausschneiden.

Wissenschaft Deutsche Mediziner präsentieren neuen Ansatz gegen Aids

An einzelnen Zellen funktioniert die Therapie der deutschen Forscher gegen den Aids-Erreger schon ganz gut. Sie haben Virenerbgut mit einer speziellen Schere aus Zellen herausgeschnitten. Nun muss das Verfahren aber noch am Menschen sicher und erfolgreich sein. mehr...


Millionensummen sind in den Ausbau der Ems geflossen. Immer länger wird die Liste der ökologischen Baustellen an dem Fluss. Dauer und Umfang der Ausbesserungen sind derzeit nicht abzusehen.

Wissenschaft Problemfluss: Ökologischer Zustand der Ems ist schlecht

Leer/Borkum (dpa) - 371 Kilometer von der Quelle bis zur Mündung - damit ist die Ems einer der längsten Flüsse, die komplett durch Deutschland strömen. Von Nordrhein-Westfalen durch Niedersachsen führt ihr Weg bis ins Weltnaturerbe Wattenmeer. mehr...


Konsequent abzunehmen ist für sehr dicke Menschen oft extrem schwierig. Jetzt untermauern neue Forschungen: Schon kleine Schritte lohnen sich.

Wissenschaft Schon etwas weniger Gewicht bringt viel für Gesundheit

St. Louis (dpa) - Bei Menschen mit hohem Übergewicht können schon einige Kilos weniger viel Gutes bringen: Wer es schaffe, fünf Prozent abzuspecken, erweise seiner Gesundheit einen großen Dienst, berichten Forscher im Fachjournal «Cell Metabolism». mehr...


Zuchtboxen mit verschiedenen Mücken sind in der Klimazelle für die Mückenzucht im Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin zu sehen.

Gesundheit Krankheitsüberträger: Stechmückenforschung wird verstärkt

Zika, Dengue, Malaria - die Liste von Mücken übertragener Krankheiten ist lang. Noch kursieren viele Erreger vor allem in tropischen Regionen. Ein Forschungsprojekt soll nun klären helfen, ob sich das ändern könnte. mehr...


Die OECD fordert eine Untersuchung der Risiklen von Nanomaterialien.

Wissenschaft OECD: Mögliche Risiken von Nanomaterialien erforschen

Paris (dpa) - Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) fordert eine bessere Untersuchung der möglichen Risiken von Nanomaterialien. mehr...


Einsandeschluss ist der 20. März.

Raumfahrt Nasa sucht Kunstwerke für Asteroiden-Reise

Washington (dpa) - Gemälde, Songs, Gedichte, Fotos und Zeichnungen von Weltraum-Fans will die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit auf eine Reise zu einem Asteroiden nehmen. mehr...


Im März will die Weltgesundheitsorganisation ein Expertentreffen einberufen, um neue Strategien im Kampf gegen die Mücken zu finden, die das Zika-Virus übertragen.

Gesundheit WHO: Zika-Forschung zu Mikrozephalie dauert noch Monate

Genf (dpa) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rechnet erst in vier bis sechs Monaten mit Klarheit über einen möglichen Zusammenhang zwischen Zika und einer Schädelfehlbildung bei Babys. mehr...


22 Hai- und Rochenarten sollen künftig weniger stark bejagt werden.

Wissenschaft 22 Hai- und Rochenarten sollen besser geschützt werden

Der Große Hammerhai, der Riesenmanta und 20 weitere Arten sollen weniger stark bejagt werden. Das vereinbarten rund 40 Länder und die EU zwar nur freiwillig - es gibt aber dennoch Hoffnung. mehr...


Ein junger Kronengecko klebt an einer Scheibe des Exotariums im Frankfurter Zoo. Leuchtet man einem Gecko ins Ohr, tritt der Strahl aus dem anderen Ohr heraus. Sie haben intern gekoppelte Ohren, womit sie die Positionen von Feinden oder Beutetieren bestimmen.

Wissenschaft «Der Tunnel im Ohr»: Richtungshören von Geckos für Roboter nutzbar

Die Ohren der Echsen, Frösche und Vögel sind durch einen Tunnel verbunden. Mit diesem Hohlraum bestimmen sie, woher ein Feind kommt. Deutsche Forscher haben diese energiesparende Hörweise analysiert und schlagen vor, sie für Roboter zu verwenden. mehr...


Raumfahrt : Raumstation «Mir»: Technische Großtat trotz erheblicher Mängel

Raumfahrt Raumstation «Mir»: Technische Großtat trotz erheblicher Mängel

Moskau (dpa) - Tragik und Triumph lagen in der Raumfahrt wohl nie so nahe beieinander wie vor 30 Jahren. mehr...


Oft ist es der Zufall, der neuen Erkenntnissen auf die Sprünge hilft. So war es auch bei der Entdeckung radioaktiver Strahlung.

Wissenschaft Seltsame Strahlen: Wie Becquerel die Radioaktivität entdeckte

Paris/Berlin (dpa) - Es war ein trüber Sonntag Anfang 1896, als Antoine-Henri Becquerel seine Fotoplatten entwickelte. mehr...


Einige Störche verlassen Deutschland gar nicht mehr. 

Tiere Erste Störche wieder in Deutschland gelandet

Die Störche sind wieder da. Nach ihrer Winterpause im Süden kommen die ersten Vögel zurück nach Deutschland. Den langen Weg bis nach Afrika nehmen aber nicht mehr alle der Tiere auf sich. mehr...


Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) während einer Pressekonferenz in Berlin.

Forschung Debatte über Spitzenforschung: «Prämie» für Top-Unis umstritten

Wie soll exzellente Wissenschaft künftig gefördert werden? Eine Expertenkommission hatte vor knapp drei Wochen Vorschläge gemacht - nun ist das Gezerre um Konzepte und Gelder im vollen Gange. mehr...


Wissenschaft : Neandertaler und moderne Menschen hatten schon früh gemeinsame Kinder

Wissenschaft Neandertaler und moderne Menschen hatten schon früh gemeinsame Kinder

Dass der moderne Mensch Erbgut das Neandertalers in sich hat, ist bekannt. Nun haben Forscher herausgefunden, dass es zuweilen auch umgekehrt ist. Und: Die modernen Menschen hatten demnach schon viel früher Liebeleien mit ihren archaischen Verwandten als gedacht. mehr...


Ein Zug im südkoreanischen Seoul wird desinfiziert. Die Weltgesundheitsorganisation will mit einem internationalen Aktionsplan gegen die Ausbreitung des Zika-Virus vorgehen.

Gesundheit Fötus womöglich an Zika-Virus gestorben

Weltweit werden Forschungsanstrengungen hochgefahren, um mehr zu erfahren über das sich rasant ausbreitende Zika-Virus. Besonders schwangere Frauen sind durch immer neue Vermutungen und Berichte verunsichert. mehr...


Reiseziel Weltraum: Start der Trägerrakete mit dem Sentinel-3A-Satelliten.

Wissenschaft Europa schickt «Wächter» zur Beobachtung der Ozeane ins All

Europäische Wissenschaftler verstärken den Blick auf den Gesundheitszustand der Erde. Ein weiterer Umwelt-Satellit ist ins All geschickt worden. Arbeitsschwerpunkt: die Ozeane. mehr...


Die jetzt untersuchte Supererde trägt die Katalognummer 55 Cancri e und umkreist eine Sonne im Sternbild Krebs.

Wissenschaft Forscher finden Wasserstoff bei einer Supererde

Astronomen haben die Atmosphäre eines fernen Planeten analysiert, der den doppelten Durchmesser der Erde hat. Ergebnis: Es ist nicht gerade lebensfreundlich auf diesem Exoplaneten. mehr...


29 Pottwale starben seit Anfang Januar an den Küsten der Nordsee - Experten vermuten als Ursache Stürme und die ungewöhnlich hohen Temperaturen im Januar.

Umwelt Wale gerieten vermutlich durch Wärme und Stürme in Nordsee

Tod in der Nordsee: 29 Pottwale starben seit Anfang Januar an den Küsten der Nordsee. Experten vermuten als Ursache Stürme und die ungewöhnlich hohen Temperaturen im Januar. Futtermangel war es jedenfalls nicht, so das vorläufige Ergebnis von Magenanalysen. mehr...


Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass Menschen Tipptechniken ihren Tätigkeiten anpassen.

Computer Forscher: Zehnfingersystem auf Tastatur nicht unbedingt schneller

Helsinki (dpa) - Die Anzahl der Finger auf einer Tastatur bestimmt nach Erkenntnissen finnischer Forscherer nicht die Tippgeschwindigkeit. mehr...


3101 - 3125 von 4378 Beiträgen