Verbindung zur Erde Kosmonauten verbessern Funkkontakt zur ISS

Die undatierte Aufnahme zeigt die ISS mit dem angedockten europäischen Wissenschaftslabor Columbus in der Erdumlaufbahn.

Logbuch der Internationalen Raumstation: Außeneinsatz Nr. 207. Zwei Russen arbeiten im offenen Weltraum. Sie sorgen dafür, dass die Verbindung zur Erde stabiler funktioniert. mehr...

Ein Eisbär läuft in der Meerenge Victoria Strait im nordlichen Kanada über Eisschollen.

Schlechte Jagdbedingungen Eisbären können Kalorienbedarf kaum decken

Mit dem Verlust des arktischen Meereises schwinden die Jagdmöglichkeiten der Eisbären. Sie können ihren Energiebedarf nicht decken und hungern. Der Klimawandel wird die Probleme in Zukunft wohl verschärfen. mehr...


Eine russische Sojus-Rakete hebt von der Startrampe des Kosmodroms des Weltraumbahnhofs Wostotschny ab.

Weltraumbahnhof Wostotschny Russland startet Rakete mit Berliner Satelliten

Erst zum dritten Mal startet eine Rakete vom neuen russischen Weltraumbahnhof Wostotschny aus ins All. An Bord hat sie viel deutsche Technik. mehr...


Eine Mitarbeiter der Seehundstation Friedrichskoog geleitet einen jungen Seehund aus dem Gehege. Mehrere Tiere wurden vom Hafen Büsum aus auf die Nordsee gebracht und in die Freiheit entlassen.

Seehundstation Friedrichskoog Erste Kegelrobben-«Heuler» der Saison ausgewildert

Mitten im Winter kommen die Kegelrobben der Nordsee zur Welt. Waisen werden in der Seehundstation Friedrichskoog aufgepäppelt. Die ersten Heuler der Saison dürfen jetzt zurück zu ihren Artgenossen. mehr...


«Stehen verbrennt nicht nur mehr Kalorien, die zusätzliche Muskelaktivität wird auch in Verbindung gebracht mit niedrigeren Raten an Herzattacken, Schlaganfällen und Diabetes», sagt Seniorautor Francisco Lopez-Jimenez.

Pro Minute 0,15 Kalorien mehr Stehend arbeiten kann beim Abspecken helfen

Stehpulte zum Arbeiten sind seit längerem beliebt - sie sollen vor allem dem Rücken Gutes tun. Helfen sie auch beim Abnehmen? mehr...


Ein Orca liegt im Park Marineland auf dem Beckenrand. Forscher haben einem Schwertwal das Sprechen beigebracht.

Nachahmung von Geräuschen Vergessen Sie Papageien, jetzt plappern Orcas

Forscher haben einem Schwertwal das Sprechen beigebracht, oder zumindest die Nachahmung von Geräuschen. Auch wenn das manchmal klingt wie ein kräftiger Pups - die Studie bekräftigt, dass Schwertwale Laute sozial erlernen. mehr...


Ein Röntgenbild einer von Krebs befallenen Lunge im Klinikum der Universität München.

Auch in Deutschland Weltweit überleben immer mehr Menschen Krebs

Krebs gehört zu den furchtbarsten Diagnosen überhaupt. Dabei unterscheiden sich die Überlebenschancen je nach Krebsart stark. Insgesamt können Betroffene aber mehr auf Genesung hoffen als früher. mehr...


In etwa eineinhalb Metern Tiefe haben Archäologen in Mexiko-Stadt eine etwa 2400 Jahre alte Grabstätte entdeckt.

2400 Jahre alte Skelette Jahrtausende alte Grabstätte in Mexiko-Stadt entdeckt

Mexiko-Stadt (dpa) - Im Süden der Millionenmetropole Mexiko-Stadt haben Archäologen eine etwa 2400 Jahre alte Grabstätte entdeckt. Die Forscher legten zehn Skelette in etwa eineinhalb Metern Tiefe frei, teilte das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte (Inah) am Montag mit. mehr...


Ein Bungee-Jumper springt von der Europabrücke.

Test unter Extrembedingungen Hirnforscher lassen Bungee-Jumper 30 Mal von Brücke springen

Tübingen (dpa) - Zwei Bungee-Jumper haben sich im Namen der Hirnforschung insgesamt 30 Mal von der 192 Meter hohen Europabrücke bei Innsbruck gestürzt. mehr...


Infos zu Krankheiten gibt es reichlich im Netz. Ob sie aber seriös sind, ist nicht immer leicht festzustellen. Foto: dpa

Gütersloh Patienten suchen Rat bei Dr. Google

Das Internet zählt der der Bertelsmann-Stiftung zufolge nach Gesprächen mit Ärzten und Angehörigen oder Freunden zu den am häufigsten herangezogenen Informationsquellen in Gesundheitsfragen. mehr...


Esa-Generaldirektor Jan Wörner glaubt nicht an Marslandung zu Lebzeiten Trumps.

Verantwortungsfragen ESA-Chef glaubt nicht an Marslandung zu Lebzeiten Trumps

Schaffen es die Amerikaner in der Amtszeit von US-Präsident Donald Trump zurück auf den Mond? Der Chef der Europäischen Weltraumorganisation ist mehr als skeptisch. Ein weiteres Großprojekt dürfte Trump nicht einmal mehr erleben. mehr...


Ein zweijähriges Kind wird in Marana auf Madagaskar auf eine mögliche Lepra-Erkrankung untersucht.

Doppelter Fluch Stigma und Krankheit erfassen Zehntausende Lepra-Infizierte

Etwa alle zwei Minuten infiziert sich ein Mensch mit Lepra. Die Krankheit ist in Europa verschwunden, doch in Ländern wie Indien und Madagaskar leiden Tausende daran. Fast jede zehnte Neuerkrankung trifft ein Kind. mehr...


Die Untersuchungen zeigen etwa, dass auch leichte Raucher ein stark erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen haben.

Laster komplett ablegen Schon eine Zigarette am Tag schadet dem Körper

Schlechte Nachricht für Wenig-Raucher: Schon eine Zigarette am Tag schadet der Gesundheit - und zwar erheblich. Das Einzige, das wirklich hilft: aufhören. mehr...


Teil eines Oberkiefers und acht Zähne, die von einem internationalen Forscherteam auf ein Alter von etwa 180.000 Jahren bestimmt wurden.

Älteste Fundstücke Moderner Mensch verließ Afrika früher als gedacht

Forscher datieren die Auswanderung des modernen Menschen aus Afrika auf eine immer frühere Zeit. Nun hat ein Team in Israel rund 180 000 Jahre alte Überreste des Homo sapiens entdeckt. Ein Altersrekord! mehr...


Zwei vor Zwölf: Die «Weltuntergangsuhr» des «Bulletin of Atomic Scientists» ist erneut vorgestellt worden.

Forscher warnen Zwei Minuten vor zwölf: «Weltuntergangsuhr» vorgestellt

Wenn es um den Untergang der Menschheit geht, steht die Uhr nicht nur auf fünf vor zwölf, sondern auf zwei vor zwölf. Das haben Wissenschaftler jetzt verkündet und die «Weltuntergangsuhr» erneut um eine halbe Minute nach vorne verstellt. mehr...


Im Chevrolet Bolt kann die Elektronik das Spiegelbild des Innenspiegels mit Kamerabildern mischen, auch um den toten Winkel zu eliminieren und Karosseriesäulen «transparent» zu machen. Foto: Chevrolet/dpa-tmn

San Francisco Motorradfahrer verklagt GM nach Unfall mit Roboterwagen

Nach dem Zusammenstoß mit einem selbstfahrenden Auto klagt ein Motorradfahrer aus San Francisco gegen den US-Autokonzern General Motors. mehr...


Hua Hua und Zhong Zhong sind die ersten Affen, die nach Dolly-Methode geklont wurden.

Nach Dolly-Methode Nach Klonerfolg mit Affen: Sorge um Anwendung am Menschen

Chinesische Forscher klonen zwei Affen, Forscher sprechen von einem Durchbruch. Doch die Sorge wächst, dass das Verfahren am Menschen angewendet werden könnte. Experten fordern neue Regeln. mehr...


Ein Miniroboter liegt in einem Labor im Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme auf einem Cent-Stück.

Vier Millimeter groß Weicher Milliroboter könnte Medikamente gezielter platzieren

Eines Tages könnte der vier Millimeter große Roboter Medikamente im Körper genau dorthin bringen, wo sie gebraucht werden. Stuttgarter Forscher haben sich bei seiner Entwicklung an Larven, Rauben und Quallen orientiert. mehr...


Ein Axolotl ist im Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie in Wien zu sehen.

Genetische Karte Axolotl-Erbgut hilft beim Rätsel um nachwachsende Gliedmaßen

Der Schwanzlurch Axolotl ist wichtig für die Forschung, denn seine Gliedmaßen wachsen nach. Die Entzifferung der Erbinformation liefert Grundlagen, um diesen Prozess zu verstehen. mehr...


Ein US-Forscher hat die wohl kleinste bekannte Fliege der Welt nach Ex-Schauspieler und Politiker Arnold Schwarzenegger benannt.

Kleinste Fliege der Welt Winzige Fliege nach Arnold Schwarzenegger benannt

Los Angeles (dpa) - Die wohl kleinste bekannte Fliege der Welt hat nun einen großen Namen: Ein US-Forscher hat sie nach dem muskulösen Ex-Schauspieler und Politiker Arnold Schwarzenegger (70) benannt.  mehr...


Eine Mondfindternis 2015. Foto: dpa

Pasadena Im Bann des Vollmonds – oder auch nicht

Der Vollmond fasziniert viele Menschen - doch löst er auch Erdbeben aus? Forscher haben das nun überprüft. Mit Erklärgrafik: mehr...


In einem Labor der Uni Würzburg hält ein Wissenschaftler eine Petrischale mit dem Hefepilz Candida auris in den Händen.

Candida auris Mehr Patienten mit gefährlichem Hefepilz

Ein neuer Hefepilz treibt auf der Welt sein Unwesen. Auch in Deutschland wurde der erstmals 2009 nachgewiesene Erreger bereits gefunden. Zwar steigt die Zahl bekannter Fälle - insgesamt aber sind es nur wenige. mehr...


Eingriffe nehmen weltweit zu: Kaiserschnitt-Folgen: Weniger Inkontinenz, mehr Fehlgeburten

Eingriffe nehmen weltweit zu Kaiserschnitt-Folgen: Weniger Inkontinenz, mehr Fehlgeburten

Die Zahl der Kaiserschnitte nimmt seit einigen Jahren weltweit zu. Das hat für Mütter und Babys Vor- und Nachteile. Welche das sind, haben Wissenschaftler zusammengefasst. mehr...


Ein komplett mit Schnee bedecktes Auto steht in Davos neben einer Straße. Laut Weltwetterorganisation sorgt der Jetstream zurzeit für die heftigen Niederschläge, die in den Alpen das Schneechaos ausgelöst haben.

Weltwetterorganisation Jetstream Schuld an Extremwetterlagen

Genf (dpa) - Orkan «Friederike» wütet in Deutschland und Nachbarländern, die Alpen versinken im Schnee: eine der Hauptursachen für das extreme Wetter der vergangenen Woche sei die Lage des Jetstreams, berichtete die Weltwetterorganisation (WMO) in Genf. mehr...


Bundesagrarminister Christian Schmidt mahnt: Wildschweine dürften keine Gelegenheit bekommen, achtlos weggeworfene Fleischprodukte mit dem Schweinepest-Virus zu fressen.

Minister Schmidt warnt Behörden fordern weiter hohe Wachsamkeit wegen Schweinepest

Berlin (dpa) - Die deutschen Behörden mahnen weiter zu besonderer Wachsamkeit bei Reisenden und Landwirten, um ein Einschleppen der Afrikanischen Schweinepest aus Osteuropa zu verhindern. mehr...


426 - 450 von 2912 Beiträgen