Weniger akut Infizierte Neue Dunkelziffer-Studie in Österreich

Eine neue Dunkelziffer-Studie in Österreich hat weniger akut Infizierte ergeben als zuvor.

Die Zahl der akut mit dem Coronavirus Infizierten in Österreich ist offenbar deutlich zurückgegangen. Das legt zumindest eine neue Dunkelziffer-Studie nahe. mehr...

Eine klinische Studie hat gezeigt, dass der ursprünglich für Ebola entwickelte Wirkstoff bei Covid-Patienten die Zeit bis zu einer Genesung um mehrere Tage verkürzen kann.

Schnellere Genesung Corona-Wirkstoff Remdesivir: USA erlauben begrenzten Einsatz

Ein Hoffnungsschimmer in der Corona-Pandemie? In den USA kommt ein neues Medikament zum Einsatz, das bei Covid-19-Patienten zu einer schnelleren Genesung führen könnte. Bislang gibt es dazu nur eine große Studie. mehr...


Kanzlerin Angela Merkel und andere Staats- und Regierungschefs planen für Montag eine internationale Geberkonferenz.

Vor Geberkonferenz Corona-Impfstoff: Merkel unterstützt Sammlung von Milliarden

Brüssel (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel und andere Staats- und Regierungschefs haben einen Aufruf zur Sammlung von 7,5 Milliarden Euro für Impfstoffe und Arzneien gegen das Coronavirus gestartet. mehr...


Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz in einem S-Bahnhof in Hamburg.

Kampf gegen das Virus Forscher: Corona-Eindämmung «einzig sinnvolle Strategie»

Eindämmung oder Herdenimmunität - beim Ringen um den richtigen Weg im Kampf gegen das Corona-Virus prallen die Meinungen aufeinander. Deuschlands führende Forschungsorganisationen sind sich hingegen einig mehr...


Eine Ampulle des Medikamentes Remdesivir.

«Signifikant positive Wirkung» Erste Studienergebnisse zu Corona-Wirkstoff Remdesivir

Remdesivir gilt als Hoffnungsträger bei der Suche nach Mitteln zur Behandlung von Covid-19, schon früh starteten Studien zur Wirksamkeit der Substanz. Nun liegen erste Ergebnisse vor. mehr...


Mutter und Kind mit Mundschutz: Die Forscher fanden keinen Unterschied in der Viruslast zwischen verschiedenen Altersgruppen.

Studie der Charité Kinder vermutlich genauso ansteckend wie Erwachsene

Es ist eine der großen Fragen im Zuge der Corona-Pandemie: Welche Ansteckungsgefahr geht von Kindern aus? Die Datenlage dazu ist bisher dünn und widersprüchlich - nun gibt es eine erste Analyse in Deutschland. mehr...


Der Mini-Hubschrauber, den die US-Raumfahrtbehörde im Sommer zum Mars schicken will.

Roter Planet Schülerin gibt Mars-Hubschrauber der Nasa einen Namen

Die NASA will einen kleinen Helikopter zum Mars entsenden, hatte aber bis vor kurzem keinen geeigneten Namen für das Fluggerät gefunden. Der Vorschlag einer US-Schülerin kam da gerade richtig. mehr...


«Vielleicht eine Überlegung wert: Chloroquine bei C19», hatte Elon Musk Mitte März auf Twitter geschrieben.

Warnung vor Eigenbehandlung Studie: Corona-Fehlinformationen durch Promis gefährlich

Unternehmer Elon Musk und US-Präsident Donald Trump sinnierten öffentlich über die möglicherweise hilfreiche Wirkung von Malariamitteln bei einer Infektionen mit dem Coronavirus. Das hatte Folgen. mehr...


Zwei Kinder musizieren zu Hause gemeinsam auf der Geige und dem Klavier. Besonders in Krisenzeiten könne Musik die Stimmung aufhellen, uns trösten und ermutigen, sagt der Wissenschaftler Stefan Kölsch. Foto: dpa

Heilende Kraft Mit Musik gegen das Virus

Im ganzen Land steht der Konzert- und Veranstaltungsbetrieb bis auf Weiteres still. Somit fehlt die kollektive Musikerfahrung und damit „ein emotionales Erlebnis, das positive Atmosphären erzeugt, die sich sogar chemisch messen lassen“, erklärt der Musikpsychologe Stefan Kölsch. mehr...


Leuchtende junge Pflanzen - "eine angenehme grüne Aura".

Bio-Licht Pilz-Gen sorgt für leuchtende Pflanzen

Forschern ist es gelungen, Pflazen heller leuchten zu lassen als dies bisher möglich war. Bei ihren Versuchen setzten sie Pilz-DNA in Tabakpflanzen ein. mehr...


Eisbären gehen auf arktischem Meereis (undatierte Aufnahme).

Auch bei Klimaschutz Arktis bis 2050 im Sommer öfter eisfrei

Klimaschützer befürchten seit langem das Abschmelzen der Polkappen. Tatsächlich werde der Nordpol schon in wenigen Jahren ab und zu eisfrei sein, prognostizieren Hamburger Wissenschaftler. Auch radikaler Klimaschutz könne daran nichts mehr ändern. mehr...


Ein Ranger streckt seine Hand nach dem Nördlichen Breitmaulnashorn-Weibchen Najin aus. Sie ist eine der letzten beiden Nashörner ihrer Unterart.

Folgen der Corona-Krise Forschung zur Rettung von Nashorn-Unterart «auf Eis»

Wissenschaftler hätten eigentlich im April für wichtige weitere Arbeiten nach Kenia reisen sollen, doch wegen der Corona-Einschränkungen war dies nicht möglich. mehr...


Tausende von Galaxien leuchten in der tiefschwarzen Weite des Weltraums in einer Aufnahme, die Mithilfe des Hubble-Weltraumteleskops gemacht wurde.

Mikroben statt Aliens Wie finden wir Außerirdische? Astronomen stoßen Debatte an

Die Frage, ob es Aliens gibt, beflügelt seit langem unsere Fantasie. Forscher glauben an einen ersten Kontakt in naher Zukunft. Kleine grüne Männchen dürften es aber eher nicht sein. mehr...


Ein Forstamtsmitarbeiter bewässert junge Bäume auf einer Waldlichtung bei Heidelberg.

Tag des Baumes Nabu warnt vor Waldschäden durch Trockenheit

Schon wieder regnet es äußerst wenig - und der Wald kämpft nocht mit den Nachwirkungen von zwei Hitzesommern. Naturschützer schlagen Alarm. mehr...


Auch am UKE in Hamburg laufen Studien zu dem Ebola-Medikament Remdesivir.

Erste Hoffnungszeichen Wirbel um Medikament für Corona-Patienten

Weltweit suchen Ärzte und Pharmakologen nach einem Medikament gegen das Coronavirus. Manche Hoffnung hat sich bereits zerschlagen. Nun gibt es Wirbel um ein vielleicht vielversprechendes Ebola-Medikament. mehr...


Eltern mit kleinen Kindern sind besonders von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie betroffen.

Offener Brief Corona: Junge Wissenschaftler kritisieren Benachteiligung

Expertengremien bestehen heute in der Regel aus älteren Männern. Junge Nachwuchsforscher fühlen sich dadurch benachteiligt. Sie sehen auch die Debatten um nötige Maßnahmen verzerrt. mehr...


Das Forschungsschiff Polarstern liegt eingefroren im Eis der Zentralarktis.

Für drei Wochen Forschungsschiff «Polarstern» setzt seine Drift aus

Seit September 2019 driftet die «Polarstern» im Eis. Nun zwingt die Corona-Pandemie den Forschern eine Pause auf. Für den vorgesehenen Personal-Austausch sind schlicht keine Flüge möglich. mehr...


Die Lage in New York hatte sich zuletzt nach wochenlangen Ausgangssperren wieder etwas entspannt.

Vorläufige Ergebnisse New Yorker Studie findet Antikörper bei jedem Fünften

Könnten bereits 1,7 Millionen New Yorker immun gegen das Coronavirus sein? Das scheint eine neue Studie nahezulegen - doch das könnte übertrieben sein. mehr...


Haustiere wie Katzen spielen Experten zufolge gerade in Zeiten der sozialen Isolation eine große Rolle bei der Entspannung von Menschen.

Keine Gefahr durch Haustiere Coronavirus bei US-Katzen nachgewiesen

Das Coronavirus scheint für Haustiere wie Mieze und Bello kein großes Problem zu sein. Zwei neue Nachweise bei Katzen in den USA ändern an der Einschätzung deutscher Experten nichts. mehr...


Ein Mitarbeiter im Schutzanzug geht in der Industriestadt Turin über einen Friedhof, auf dem frische Gräber ausgehoben werden.

Wissenschaftler sehen Hinweise Luftverschmutzung und Corona-Verlauf: Ein Zusammenhang?

In manchen Regionen sind mehr Schadstoffe in der Luft als anderswo. Hat das einen Einfluss auf den Verlauf der Corona-Krankheit? Es gibt Hinweise darauf, aber einig sind sich Forscher nicht. mehr...


Rund 1,3 Millionen Beobachtungen hat das Weltraumteleskop «Hubble» bisher gemacht.

Weltraumteleskop Popstar «Hubble» wird 30

Ohne «Hubble» wäre unser Bild vom Weltall ein völlig anderes. Die schillernd-schönen Aufnahmen des Weltraumteleskops finden sich auf Bechern, Postern und in Bibel-Kalendern. Dabei sah es anfangs gar nicht gut aus für das busgroße Observatorium. mehr...


Eine Zelle (grün) mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2, gelb) infiziert. Angesichts von Wissenslücken über die neue Erkrankung sind Obduktionen für Ärzte sehr wichtig.

Mediziner Gestorbene Corona-Patienten alle mit Vorerkrankungen

Mit seinem Team obduziert der Rechtsmediziner Klaus Püschel seit Beginn der Corona-Pandemie die Toten in Hamburg. Und er stellt fest: Bisher ist keiner ohne Vorerkrankungen an dem Virus gestorben. Es gebe aber unterschiedliche Fälle. mehr...


Mitarbeiter des Biotechnologie-Unternehmens Biontech beraten sich im Labor.

Corona-Impfstoff Erste klinische Studie in Deutschland

Forscher weltweit suchen fieberhaft nach einem Impfstoff gegen Sars-CoV-2. Er gilt als zentral im Kampf gegen die Pandemie. Ein deutsches Unternehmen ist nun einen entscheidenden Schritt weiter. mehr...


Wegen der Buschbrände hat Australiens Umwelt ein extrem schlimmes Jahr hinter sich.

Folgen fürs Klima Buschbrände setzen 830 Millionen Tonnen Kohlendioxid frei

Nach den monatelangen Buschbränden in den Wäldern Australiens ziehen Wissenschaftler eine verheerende Bilanz der dabei in die Atmosphäre gelangten Treibhausgase. mehr...


Ein Guajajara, indigener Ureinwohner Brasiliens.

Immer mehr Infizierte Indigene im Amazonas-Gebiet zunehmend von Corona betroffen

Auch Brasiliens Indigene sind vom Coronavirus bedroht - die Regierung hat ihren Schutz jedoch heruntergefahren. Forderungen werden laut, Eindringlinge aus Indigenen-Gebieten herauszuholen, um das Risiko einer Einschleppung zu mindern. mehr...


51 - 75 von 4010 Beiträgen