Fr., 05.09.2014

Wissenschaft Forscherin entdeckt Mittel zum Entschärfen von Chili-Schock

Die Ernährungswissenschaftlerin Désirée Schneider misst in ihrem Labor der Hochschule Fulda Chilisoße für ihr Forschungsprojekt ab. Foto: Jörn Perske

Die Ernährungswissenschaftlerin Désirée Schneider misst in ihrem Labor der Hochschule Fulda Chilisoße für ihr Forschungsprojekt ab. Foto: Jörn Perske Foto: dpa

Von dpa

Fulda (dpa) - Mascarpone auf nicht geröstetem Toastbrot neutralisiert die Schärfe von Chili am besten. Das hat die Ernährungswissenschaftlerin Désirée Schneider von der Hochschule Fulda herausgefunden. Bislang stünden nur unzureichend wirksame Mittel zur Verfügung, um die Schärfe des Capsaicins aus den Schoten zu mildern, sagte Ingrid Seuß-Baum, Professorin für Lebensmitteltechnologie an der Hochschule Fulda.

Sensorische Methoden wie das Verkosten sind wichtig, um die Qualität von Lebensmitteln zu kontrollieren und neue Produkte zu entwickeln. Das Testen scharfer Nahrungsmittel ist aber schwierig und unangenehm, wenn das Brennen im Mund nicht so schnell nachlässt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2718844?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198344%2F