Fr., 17.10.2014

Gesundheit Großbritannien weitet Ebola-Screenings an Flughäfen aus

Alle Passagiere von Flügen aus den von dem tödlichen Virus betroffenen Gebieten in Westafrika sollen kontrolliert werden. Foto: Azhar Rahim

Alle Passagiere von Flügen aus den von dem tödlichen Virus betroffenen Gebieten in Westafrika sollen kontrolliert werden. Foto: Azhar Rahim Foto: dpa

Von dpa

London (dpa) - Großbritannien will die Ebola-Kontrollen an seinen Flughäfen ausweiten. Neben Heathrow und Gatwick sollen auch in Manchester und Birmingham Reisende auf Symptome gecheckt und befragt werden. Gleichzeitig forderte Premierminister David Cameron andere europäische Länder auf, ebenfalls Ebola-Screenings an ihren Flughäfen einzuführen.

Die Ausbreitung des tödlichen Virus sei «das größte Gesundheitsproblem der Welt in einer Generation», sagte Cameron . Frankreich hatte am Donnerstag angekündigt, vom Wochenende an alle Passagiere von Flügen aus den von dem tödlichen Virus betroffenen Gebieten in Westafrika zu kontrollieren.

Der Sinn solcher Screenings ist umstritten, unter anderem weil der Zeitraum zwischen einer Infektion und dem Auftreten von Ebola-Symptomen bis zu drei Wochen betragen kann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2813342?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198344%2F