Mo., 25.04.2016

Wissenschaft Deutsche Forscher entdecken neue Echsenarten in der Karibik

Eine Echse namens Anolis Divius: Das Reptil gehört zu acht neuen Echsenarten, die von Wissenschaftlern des Senckenberg-Instituts in Frankfurt entdeckt wurden.

Eine Echse namens Anolis Divius: Das Reptil gehört zu acht neuen Echsenarten, die von Wissenschaftlern des Senckenberg-Instituts in Frankfurt entdeckt wurden. Foto: Senckenberg

Von dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Wissenschaftler des Senckenberg-Instituts in Frankfurt haben acht neue Echsenarten entdeckt. Die Forscher hatten Saumfinger-Echsen auf der Insel Hispaniola in der Karibik unter die Lupe genommen, wie die Senckenberg-Gesellschaft mitteilte.

Insgesamt 49 der aus Mittelamerika bekannten 102 Anolis-Arten hat die Arbeitsgruppe in den vergangenen 20 Jahren beschrieben. So viele neue Arten wie zuletzt seien aber seit langem nicht mehr identifiziert worden, sagte Gunther Köhler , Abteilungsleiter der Terrestrischen Zoologie.

Die Echsen mit den charakteristischen Kehlfahnen leben in der Karibik sowie den angrenzenden Gebieten der südlichen und südöstlichen USA, Mexikos und Mittel- und Südamerikas.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3957316?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198344%2F