Fußball
Italien gewinnt Top-Duell - Elfenbeinküste besiegt Japan

Italien gewinnt das Topduell der Gruppe D gegen England. Elfenbeinküste feiert gegen Japan Sieg. Costa Rica entzaubert Uruguay. Kolumbien als drittes Team aus Südamerika mit einem Auftaktsieg.

Sonntag, 15.06.2014, 06:22 Uhr aktualisiert: 15.06.2014, 06:31 Uhr

Berlin (dpa) - Italien hat sich einen Vorteil im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale der Fußball-WM in Brasilien verschafft. Der vierfache Weltmeister gewanndas Top-Duell der Gruppe D gegen England mit 2:1 (1:1).

Der Elfenbeinküste gelang im Late-Night-Spiel durch zwei Tore innerhalb von zwei Minuten beim 2:1 (0:1) gegen Japan ein erfolgreicher WM-Start. Für die erste große Überraschung des Turniers sorgte Costa Rica mit dem 3:1 (0:1)-Erfolg gegen Uruguay. Für die Südamerikaner geht es in der kommenden Partie gegen England schon um den Verbleib im Turnier. Kolumbien siegte in der Gruppe C mit 3:0 (1:0) gegen Griechenland.

Mario Balotelli gelang in der 50. Minute das Siegtor für die Italiener, nachdem zuvor Daniel Sturridge (37.) die Führung für die Squadra Azzurra durch Claudio Marchisio (35) ausgeglichen hatte. Costa Rica überrumpelte den Geheimfavoriten Uruguay durch die Treffer von Joel Campbell (54.), Oscar Duarte (57.) und Marco Urena (84.). Für den WM-Vierten von 2010 traf Edinson Cavani per Foulelfmeter (23.). Uruguays Maxi Pereira erhielt vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych die erste Rote Karte des Turniers.

Gegen Japan gewannen die «Elefanten» in Recife mit 2:1 (0:1). Wilfried Bony (64. Minute) und Gervinho (66.) erzielten vor 40 267 Zuschauern in der Fußball-Arena Pernambuco die Tore für die Ivorer. Superstar Didier Drogba war wenige Minuten vor dem Doppelschlag eingewechselt worden. Die Japaner waren durch Keisuke Honda (16.) in Führung gegangen. In der Gruppe C trifft die Elfenbeinküste nun auf Kolumbien, das den nächsten Japan-Gegner Griechenland mit 3:0 bezwungen hat. Pablo Armero mit dem bisher frühesten Turniertor (6. Minute), Teofilo Gutierrez (58.) und James Rodriguez (90.+3) erzielten die Treffer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2523677?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198360%2F
Arabi: „Haben uns nichts ergaunert“
Samir Arabi traut den Arminen in Wolfsburg einen Erfolg zu. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker