30. Spieltag
Köln kurz vor der Rettung - Max beschert FC Augsburg Remis

Erst schlägt Anthony Modeste zu, dann Philipp Max. Der FC Augsburg und der 1. FC Köln trennen sich im Zitterduell 1:1. Die Kölner haben den Klassenerhalt vor Augen, die Augsburger müssen weiter bangen.

Sonntag, 07.06.2020, 21:19 Uhr
FC Augsburgs Philipp Max schießt den Freistoß über die Mauer aufs Tor.
FC Augsburgs Philipp Max schießt den Freistoß über die Mauer aufs Tor. Foto: Michael Dalder

Augsburg (dpa) - Nach dem Remis im Zitterduell beim FC Augsburg sieht sich der 1. FC Köln kurz vor der Rettung. «Wir sind auf einem wirklich guten Weg. Der heutige Punkt hilft uns enorm», sagte der Kölner Trainer Markus Gisdol nach dem 1:1 (0:0) am Sonntag zum Abschluss des 30. Spieltags.

Seine Mannschaft müsse aber weiter nur auf sich schauen, betonte der Coach. Die nach der Corona-Zwangspause sieglosen Kölner haben vor der Saisonschlussphase sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16, die Fuggerstädter immerhin vier.

In einer furiosen Schlussphase rettete Philipp Max dem FC Augsburg zumindest einen Punkt. Nur zwei Minuten nach dem vermeintlichen Siegtreffer von Joker Anthony Modeste (86.) für die Rheinländer glich der Linksverteidiger (88.) noch aus. In seinem 150. Bundesligaspiel hatte zuvor Timo Horn einen Strafstoß selbst verursacht, seinen Fehler gegen Florian Niederlechner (27.) aber wiedergutgemacht. «Fehler gehören dazu im Fußball», meinte Niederlechner. «Ich war schon oft der Held, heute war ich der Depp.»

«Wir müssen uns an die eigene Nase packen. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht mehr so dominant. Gut ist, dass wir nochmal Moral gezeigt haben», sagte FCA-Coach Heiko Herrlich. Die Augsburger bleiben immerhin auch im elften Spiel nacheinander gegen die Kölner ungeschlagen.

«Für uns hat sich nichts geändert, es ist eine total gefährliche Situation. Wir müssen auf uns schauen und noch Punkte holen», hatte Herrlich seine Mannschaft unmittelbar vor dem Anstoß nochmals gewarnt. Mit großer Ernsthaftigkeit starteten die Gastgeber dann auch in die Partie und gaben Torschuss um Torschuss ab.

Insbesondere Linksverteidiger Philipp Max, der nach einer Prellung in die Augsburger Startelf zurückgekehrt war, sorgte mit seinen Standards für Dauergefahr. Ein ungeschicktes Foul von Kölns Torwart Horn an der Außenlinie gegen Noah Sarenren Bazee brachte dann einen Strafstoß. Niederlechner scheiterte aber am FC-Keeper, der auch in der 35. Minute - diesmal mit dem Fuß - gegen den glücklosen Stürmer den Rückstand verhindern konnte.

Kölns Trainer Markus Gisdol musste auf die druckvollen Läufe der Augsburger Außenstürmer reagieren und Benno Schmitz noch vor der Pause (28.) für Noah Katterbach vom Feld nehmen. Der Verteidiger hatte erhebliche Probleme mit Sarenren Bazee und stand kurz vor einem Platzverweis. Die zuletzt angeschlagenen Jhon Cordoba und Mark Uth blieben gegen die FCA-Defensive wirkungslos.

Herrlich hatte nach dem 0:2 bei Hertha BSC die halbe Mannschaft ausgetauscht - unter anderem fehlte Kapitän Daniel Baier wegen einer Mandelentzündung. Und das umformierte Heimteam hatte die Gäste fest im Griff, versäumte es aber, sich mit einem Tor zu belohnen.

Die Augsburger betrieben weiter einen hohen Aufwand - und hofften in der 49. Minute erneut auf einen Strafstoß. Der flinke Sarenren Bazee kam im Duell mit Rafael Czichos und Ismail Jakobs im Sechzehner zu Fall, Referee Benjamin Cortus pfiff jedoch nicht.

Die Kölner standen nun defensiv besser und hätten in der 62. Minute in Führung gehen müssen. Eine scharfe Hereingabe von Florian Kainz erwischte Jakobs gerade noch, Torwart Andreas Luthe entschärfte jedoch dessen Schuss. Dann ging es in der Schlussphase rund.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7440455?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198360%2F
Corona-Neuinfektionen in Deutschland erreichen Rekordwert
Deutschland erreicht mit mehr als 11.000 Neuinfizierten einen Corona-Höchstwert.
Nachrichten-Ticker