So., 14.04.2019

Ex-Spieler des FC Gütersloh wird in England von Trainerkollege Joey Barton attackiert Angriff auf deutschen Trainer Daniel Stendel

Daniel Stendel, früherer Fußballer des FC Gütersloh und heute Coach des FC Barnsley in England, ist von seinem Trainerkollegen Joey Barton attackiert worden.

Daniel Stendel, früherer Fußballer des FC Gütersloh und heute Coach des FC Barnsley in England, ist von seinem Trainerkollegen Joey Barton attackiert worden. Foto: dpa

Von Florian Weyand

Barnsley (WB). Im englischen Fußball geht es auch neben dem Platz hart zur Sache: Coach Joey Barton (Fleetwood Town) soll seinen deutschen Trainerkollegen Daniel Stendel, der aktuell den Drittligisten FC Barnsley trainiert, im Spielertunnel attackiert haben. Der 45-Jährige soll dabei sogar im Gesicht geblutet haben.

Nach dem 4:2-Sieg des FC Barnsley gegen Fleetwood Town soll Barton den 45-Jährigen in den Stadionkatakomben offenbar so massiv angegangen sein, dass Stendel (früher Profi beim FC Gütersloh) eine blutende Verletzung im Gesicht erlitt. Barton sei anschließend von der Polizei aus dem Stadion gebracht worden. Das berichten englische Medien übereinstimmend.

Verbales Duell bereits nach dem Abpfiff

Daniel Stendel dagegen musste im Stadion von Sanitätern versorgt werden. Die Hintergründe der Attacke auf den deutschen Trainer sind noch unklar. Beide lieferten sich nach dem Schlusspfiff der torreichen Partie aber bereits eine lautstarke Auseinandersetzung.

»Es ist ekelhaft, dass Fleetwood einen Trainer hat, der einen anderen Coach im Spielertunnel physisch angreifen kann, was dazu führt, dass unserem Trainer das Blut aus dem Gesicht fließt«, schrieb Barnsley-Stürmer Cauley Woodrow (24) laut der Internetseite Transfermarkt kurz nach der Partie auf Twitter. »Leute wie du verdienen keinen Platz im Fußball, du bist widerlich«, hieß es im Tweet weiter, den der Angreifer wenig später löschte.

Barton wurde als Spieler mehrmals suspendiert

Joey Barton war bereits als Fußballer für seine Eskapaden bekannt. Der Skandal-Spieler hatte in der Vergangenheit zugegeben, zwischen 2006 und 2016 mehr als 1200 Wetten auf Fußballspiele platziert zu haben – auch einige Male gegen sein Team. Daraufhin wurde er für 18 Monate gesperrt und musste 35.000 Euro Strafe zahlen.

Auch einen Gefängnisaufenthalt hat Barton schon hinter sich. Aufgrund einer Körperverletzung an einen Passanten in Liverpool musste der ehemalige englische Nationalspieler zwei Monate hinter Gitter. Zuvor hatte er als Spieler von Manchester City seinen Teamkollegen Ousmane Dabo krankenhausreif geprügelt.

 

 

 

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6542248?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F