Fr., 14.06.2019

Tennisprofi Philipp Kohlschreiber ist zum 15. Mal in Halle dabei Aus Erfahrung gut

In Halle feierte Kohlschreiber einen seiner acht Titel.

In Halle feierte Kohlschreiber einen seiner acht Titel. Foto: Starke

Von Hans Peter Tipp

Halle (WB). Neues vom »Alten«: Im Frühjahr gelang Philipp Kohlschreiber zum ersten Mal ein Sieg gegen einen Weltranglistenersten. Elf Mal hatte der gebürtige Augsburger das auf ATP-Ebene zuvor vergeblich probiert. Nie war etwas passiert. Und jetzt das – im Herbst seiner Karriere, im 19. Profijahr.

Philipp Kohlschreiber

Nationalität: Deutscher

Alter: 35 Jahre

Geburtsort: Augsburg

Größe: 1,78 Meter

Profi seit: 2001

Höchste ATP-Platzierung: 16 (30. Juli 2012)

Aktuell in der Weltrangliste: 51

ATP-Turniersiege: 8

Bisheriges Preisgeld: 12.592.569 US-Dollar

Halle-Bilanz: Sieger 2011; Finalist 2008; Halbfinalist 2007, 2009, 2012, 2014; Viertelfinalist 2005, 2010, 2013, 2016; Achtelfinalist 2017, 2018; 1. Runde 2006, 2015

Auch deshalb sprach der inzwischen 35-Jährige in Indian Wells von einem unglaublichen Sieg. »Es ist ein ganz besonderer Moment«, stellte Kohlschreiber fest. Endlich mal gehörten ihm die Schlagzeilen – sogar weltweit. Bis dahin hatte der frühere Weltranglisten-16. international kaum stattgefunden, obwohl er in Wimbledon 2012 das Viertelfinale erreicht hatte. Das war aber schon sein bestes Resultat auf Grand-Slam-Turnierebene, was der Grund sein dürfte, dass ihm im Ausland so wenig Aufmerksamkeit zuteil wurde.

Am erfolgreichsten war Kohlschreiber stets in der Heimat. Fünf seiner acht ATP-Einzeltitel holte die jahrelange deutsche Nummer eins in Deutschland, darunter 2011 in Halle. Zwei weitere Titel kamen in Kitzbühel dazu, wo der gebürtige Augsburger inzwischen lebt.

In Ostwestfalen war Kohlschreiber fast immer für das Viertelfinale gut, fünf Mal stand der Davis-Cup-Profi hier im Halbfinale. »Halle ist eine echte Wohlfühloase für mich. Hier habe ich immer gutes Tennis gespielt«, betonte Kohlschreiber oft genug. Das will er auch in diesem Jahr.

Wie sagte er noch nach seinem Sieg gegen Djokovic in Indian Wells, als er auf »dieses Stadium seiner Karriere« angesprochen wurde: »Was soll das heißen? Jetzt geht es für mich doch erst richtig los.« Natürlich kann Kohlschreiber die Zeit nicht anhalten, mit seiner Erfahrung, seinem Können und seinem Gespür für das Tennis-Grün ist er aber immer für eine Überraschung gut.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6687150?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F