Sa., 15.06.2019

Schweizer trifft in Halle ein und hofft, dass sein Vater während der Turnierwoche nachkommt Roger Federer mit einer Torte begrüßt

Roger Federer und Turnierdirektor Ralf Weber bei der Begrüßung in Halle.

Roger Federer und Turnierdirektor Ralf Weber bei der Begrüßung in Halle. Foto: Oliver Schwabe

Von Hans Peter Tipp

Halle (WB). Mit einer süßen Überraschung ist Rekordchampion Roger Federer in Halle begrüßt worden. Unmittelbar nach der Ankunft im Sportpark Hotel hieß Turnierdirektor Ralf Weber den Superstar aus Schweiz mit einer Torte willkommen. »Ich bin frisch, ich bin ausgeruht, ich habe keine körperlichen Probleme. Ich freue mich, meine Rasensaison in Halle starten zu können«, sagte der 20-fache Grand-Slam-Turniersieger.

Weber erkundigte sich nach Federers Vater, der eigentlich mit nach Halle kommen wollte. Er werde möglicherweise nachreisen, entgegnete der 37 Jahre alte Tennisprofi: »Vielleicht am Wochenende, wenn ich gut spiele.« Sportlich wird Federer in Halle unter anderem von seinem Trainer Severin Lüthi begleitet. Für den Schweizer ist das Turnier auf dem ostwestfälischen Rasen die Generalprobe für das prestigeträchtigste Turnier der Welt in Wimbledon, wo er bislang acht Mal triumphiert hatte.

Federer fragt nach den anderen Topgesetzten

Wie ernst Federer die Aufgabe in Halle nimmt, zeigte eine seiner ersten Fragen nach der Ankunft. Der an Nummer eins gesetzte Schweizer erkundigte sich bei Turnierdirektor Weber, wer außer ihm in Halle die Top-Spots in der Setzliste einnimmt. Nach aktuellen Stand sind dies Alexander Zverev an Position zwei – die beiden können also frühestens im Finale aufeinandertreffen –, der Russe Karen Khachanov an drei und Titelverteidiger Borna Coric (Kroatien) an Position vier.

Roger Federer hat das ATP-Turnier in Ostwestfalen bereits neun Mal gewonnen. Bei den French Open stand der Schweizer zuletzt im Halbfinale, wo er sich nach einem starken Match dem späteren Sieger Rafael Nadal beugen musste . Anschließend war der Halle-Rekordsieger zurück in die Schweiz geflogen, um sich zuhause auf die Rasensaison vorzubereiten. Nach einem trainingsfreien Freitag reiste er gestern mit dem Flieger nach Paderborn. Von dort aus ging es im PKW nach Halle weiter, wo Federer am Samstag bereits sein erstes Training absolvierte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6692008?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F