So., 14.07.2019

2. Pader-Leichtathletik-Meeting: Sprinterin knackt WM-Norm über 200 Meter Pinto überrascht sich selbst

Sprinterin Tatja Pinto hat ihr »Heimspiel« in Paderborner Ahorn-Sportpark mit einer deutschen Jahresbestzeit über 200 Meter veredelt und damit die WM-Norm für Doha unterboten.

Sprinterin Tatja Pinto hat ihr »Heimspiel« in Paderborner Ahorn-Sportpark mit einer deutschen Jahresbestzeit über 200 Meter veredelt und damit die WM-Norm für Doha unterboten. Foto: Jörg Manthey

Paderborn (WB/jm). Erstklassige Leistung von der Startnummer 1: Tatjana Pinto, Sprinterin im Dress des LC Paderborn, hat ihr »Heimspiel« beim 2. Internationalen Pader-Meeting im Ahorn-Sportpark mit einem famosen 200-Meter-Rennen veredelt. 22,73 Sekunden bedeuteten eine neue persönliche Bestzeit, deutsche Jahresbestleistung und ebenfalls die WM-Norm für Doha.

Erst am Dienstag hatte Pinto aufhorchen lassen und in Luzern die WM-Vorgabe über 100 Meter unterboten (11,21 Sekunden) . Die 27-Jährige, die seit diesem Sommer von US-Trainerguru Rana Reider betreut wird (wir berichteten), jubelte: »Damit war nicht zu rechnen. Ich kann nach meiner Verletzung ja erst seit Ende März wieder normal trainieren. Nach dem Auf und Ab der zurückliegenden Jahre bin ich mit dieser Zeit sehr zufrieden. Es war schließlich mein erstes 200-Meter-Rennen seit Juli 2018.« Was sie für sich als »Einrollen« bezeichnete. »Ich kann mich noch steigern. Meine beste Leistung will ich in Doha bringen. Darauf arbeite ich hin. Alles ist drin.«

Insgesamt 200 Leichtathleten aus elf Nationen zeigten im Ahorn-Sportpark bei zwischenzeitlich regnerischem Wetter teils starke Leistungen. Den schnellsten 100-Meter-Sprint des Tages legte Thando Roto aus Südafrika hin: 10,36 Sekunden im Vorlauf. Steven Müller (LG Friedberg-Fauerbach) blieb über 200 Meter (20,88 sec) als einziger unter 21 Sekunden. 11,44 Sekunden über 100 Meter bedeuteten für Yasmin Kwadwo vom TSV Bayer 04 Leverkusen eine neue Bestleistung. Die Georgierin Irina Mykytiuk knackte im Dreisprung im letzten Versuch die Zwölf-Meter-Marke: Sieg mit 12,01 Meter.

Die sportlich wertvollste Leistung aus Sicht des LC Paderborn erbrachte die 4 x 100-Meter-Staffel der weiblichen Jugend U20. Anna Semler, Nicole Rodehutscord, Laura Keuper und Franziska Keuper knackten in 47,91 Sekunden die Norm für die Deutschen Meisterschaften der Frauen. Somit ist der LC zur Freude von Trainer Thomas Prange Anfang August mit zwei Staffeln in der Hauptstadt vertreten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6775790?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F