Beim 30:30 erzielt Balingen in letzter Sekunde noch den Ausgleich
GWD mit Remis nicht zufrieden

Minden (WB). Handball-Bundesligist GWD Minden hat den dritten Heimsieg in dieser Saison knapp verpasst. In letzter Sekunde musste die Mannschaft des Trainers Frank Carstens am Sonntag gegen den Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten noch durch Jannik Hausmann den Ausgleich zum allerdings leistungsgerechten 30:30 (12:14)-Endstand hinnehmen.

Sonntag, 03.11.2019, 19:19 Uhr aktualisiert: 03.11.2019, 19:24 Uhr
Marian Michalczik hat Jona Schoch im Griff. Foto: dpa
Marian Michalczik hat Jona Schoch im Griff. Foto: dpa
Minden - Balingen 30:30 (12:14)

GWD-Tore: Gulliksen 8, Michalczik 8/5, Rambo 3, Gullerud 2, Knorr 2, Korte 2, Meister 2, Padschywalau 1, Reißky 1, Savvas 1/1 - HBW-Tore: Nothdurft 10, Lipovina 6, Grétarsson 4/4, Hausmann 2, Meschke 2, Saueressig 2, Kirveliavicius 1, Schoch 1, Strobel 1, de la Pena 1 - Zuschauer: 2375

...

25 Sekunden zuvor hatte Christoffer Rambo die Gastgeber per Kempa-Trick auf Zuspiel von Marian Michalczik in Führung gebracht. Für Balingen war es der erste Auswärtspunkt seit dem Wiederaufstieg.

»Das Ergebnis passt schon zum Spielverlauf«, gab Mindens Rückraum-Ass Michalczik zu: »Aber wir sind nicht zufrieden. Eigentlich hatten wir uns mehr ausgerechnet.« In einer ausgeglichenen Partie erspielten sich zunächst die Gäste leichte Vorteile und eine 14:12-Pausenführung.

»Wenn man sich anschaut, wie dieses Spiel in weiten Teilen gelaufen ist, hätten wir auch verlieren können«, sagte Carstens: »In der ersten Halbzeit sind wir unseren Fähigkeiten weit hinterhergelaufen. Gut ist, dass wir das nach der Pause dann drehen konnten.« Sein Kollege Jens Bürkle (HBW) stellte fest: »Wir hätten hier heute auch zwei Punkte mitnehmen können, trotzdem bin ich zufrieden. Ein großes Kompliment geht an Tim Nothdurft, der hier heute ein großes Spiel rausgehauen hat.«

Nach dem Seitenwechsel gab Nationalspieler Martin Strobel im Trikot der Balinger sein Comeback nach dem bei der Handball-WM im Januar erlittenen Kreuzbandriss. Trotzdem drehte Minden das Spiel und führte nach einem Rambo-Treffer mit 23:21 (47.). Es blieb allerdings eng. Beim 26:25 (51.) war Balingen noch ein Mal vorn. Minden hätte die Partie nach der 27:26-Führung (53.) für sich entscheiden können.

Bester Werfer bei den Gästen war Linksaußen Tim Nothdurft mit zehn Treffern. Für Minden hielten Rechtsaußen Kevin Gulliksen (8/5) und Michalczik (8) aus dem Rückraum dagegen. »Es war ein Supergefühl«, sagte Strobel, dem ein Treffer gelungen war, beim Fernsehsender Sky: »Aber wichtig war, dass wir uns heute noch belohnt und einen Punkt gerettet haben. Wir haben aus den letzten Auswärtsspielen gelernt.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7040747?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F
Auf Bürger kommen massive Einschränkungen im Alltag zu
Der Bund will nur noch die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause erlauben.
Nachrichten-Ticker