Fr., 06.03.2020

Heimspiel in Düsseldorf Deutsches Davis-Cup-Team gegen Weißrussland Favorit

Schlägt beim Davis-Cup-Heimspiel in Düsseldorf als erster für Deutschland auf: Jan-Lennard Struff.

Schlägt beim Davis-Cup-Heimspiel in Düsseldorf als erster für Deutschland auf: Jan-Lennard Struff. Foto: Federico Gambarini

Von dpa

Deutschlands Tennis-Herren wollen wieder nach Madrid. Dafür muss in Düsseldorf ein Sieg gegen Weißrussland her. Obwohl die deutsche Nummer eins fehlt, geben sich die Gastgeber zuversichtlich.

Düsseldorf (dpa) - Das Ziel heißt wieder Madrid. Wie im vergangenen Jahr wollen Deutschlands Tennis-Herren auch 2020 bei der Endrunde des Davis Cups vom 23. bis 29. November dabei sein.

Dafür muss sich die Mannschaft von Teamchef Michael Kohlmann am Freitag und Samstag in der Qualifikationspartie im Düsseldorfer Castello gegen Weißrussland durchsetzen. Auch wenn die deutsche Nummer eins Alexander Zverev fehlt, gehen die Gastgeber heute ab 16.00 Uhr als Favorit in die Begegnung.

DAS DEUTSCHE TEAM: In Abwesenheit von Zverev übernimmt wie schon im vergangenen November in Madrid Jan-Lennard Struff die Rolle des deutschen Spitzenspielers. Der 29 Jahre alte Warsteiner hat eine erstaunliche Entwicklung genommen und auch in diesem Jahr schon mit starken Leistungen überzeugt. Struff trifft im Auftakteinzel auf den Weltranglisten-138. Ilja Iwaschka. Danach spielt Davis-Cup-Veteran Philipp Kohlschreiber gegen die weißrussische Nummer eins Egor Gerassimow.

DAS WEIßRUSSISCHE TEAM: Die Weißrussen sind eigentlich nur Insidern ein Begriff. Doch unterschätzen sollte man die Osteuropäer nicht. Vor allem Gerassimow hat sich zuletzt sehr gesteigert und stand beim Turnier in Marseille im Viertelfinale. Bei den Australian Open in Melbourne im Januar unterlag der 27-Jährige Alexander Zverev in der zweiten Runde in drei Sätzen, ließ dabei aber immer wieder sein Können aufblitzen.

CORONAVIRUS: Auch in Düsseldorf ist der Coronavirus ein großes Thema. Überall im 3000 Zuschauer fassenden Castello sind für Verantwortliche und Zuschauer Desinfizierungsgeräte angebracht. Der Deutsche Tennis Bund steht mit den staatlichen Behörden im ständigen Austausch. Eine Absage der Begegnung ist aktuell aber kein Thema.

ZITAT: «Ich versuche noch einmal alles aus dem alten Körper herauszuholen.» (Routinier Philipp Kohlschreiber, für den es das letzte Heimspiel im Davis Cup sein könnte. Der 36-Jährige denkt über ein Karriereende nach dieser Saison nach.)

ÜBERTRAGUNG: Der Onlinesender Sportdeutschland.TV wird die Partie unter https://sportdeutschland.tv/tennis am Freitag und Samstag im kostenfreien Livestream übertragen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7312962?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F