TBV Lemgo verliert in der Handball-Bundesliga 23:29 gegen die Füchse Berlin
Ohne Chance

Lemgo (WB/o.k.) -

Am Sonntag hatte der TBV Lemgo keine Chance, gegen die Füchse aus Berlin zu gewinnen. Das Team von Florian Kehrmann verlor in der Handball-Bundesliga 23:29 (11:16).

Sonntag, 27.12.2020, 19:02 Uhr aktualisiert: 27.12.2020, 19:43 Uhr
Jonathan Carlsbogard (Mitte) fehlte im ersten Spiel nach seiner langen Verletzungspause noch die gewohnte Form.
Jonathan Carlsbogard (Mitte) fehlte im ersten Spiel nach seiner langen Verletzungspause noch die gewohnte Form. Foto: Thomas F. Starke

Die Hausherren fanden zu keiner Zeit ins Spiel, weder im Angriff, noch in der Deckung. Erneut setzte Kehrmann auf die 5/1-Deckung, die gegen Wetzlar so etwas wie der Sieggarant war. Lukas Zerbe meinte nach der Partie selbstkritisch: „Gegen Wetzlar haben wir sie besser gespielt, aggressiver. Gegen die Füchse haben wir nie den Zugriff bekommen.“

Der TBV Lemgo verliert gegen die Füchse Berlin mit 23:29

1/19
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

Da tröstete ihn auch nicht seine 100-prozentige Trefferquote bei sechs Toren: „Das hat ja auch nicht geholfen, es waren zu wenige.“ Zerbe zollte aber dem Gegner Respekt: „Berlin hatte heute einfach die höhere individuelle Qualität.“

Im zweiten Durchgang lag Lemgo immer mindestens drei Tore hinter den Füchsen. Auch ein Verdienst von Jacob Holm, mit acht Toren Treffsicherster bei den Gästen: „Der Trainer hat uns gut auf die Lemgoer Deckung vorbereitet. Wir sollten breit spielen und die Räume gut nutzen und dabei auch das Spiel an den Kreis nicht vergessen.“ Der Lohn: Die Füchse haben jetzt acht Bundesligapartien in Folge gewonnen. Das freut auch Trainer Jaron Siewert: „Es ist schön, wenn ein Plan aufgeht. Und schön, dass die Spieler das auch so sehen.“

TBV-Tore: Zerbe 6, Elisson 5/1, Theuerkauf 4, Cederholm 3, G. Guardiola 2, Carlsbogard 1, Johannesson 1, Kogut 1

Füchse-Tore: Holm 8, Lindberg 6/5, Drux 4, Andersson 3, Wiede 3, Koch 2, Gojun 1, Marsenic 1, Vujovic 1

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7741086?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F
Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag
Laut einem Sprecher der israelischen Armee wurden Dutzende Raketen aus dem Gazastreifen abgefeuert.
Nachrichten-Ticker