Frankfurter Sportvorstand
Verhandlungen zur Vertragsauflösung von Bobic vor Abschluss

Frankfurt/Main (dpa) - Die Verhandlungen zwischen Eintracht Frankfurt und Sportvorstand Fredi Bobic (49) über eine vorzeitige Auflösung des bis 2023 laufenden Vertrages könnten sich Medien-Informationen zufolge dem Ende nähern.

Mittwoch, 07.04.2021, 08:36 Uhr aktualisiert: 07.04.2021, 08:40 Uhr
Steht bei Eintracht Frankfurt kurz vor dem Absprung: Sportvorstand Fredi Bobic.
Steht bei Eintracht Frankfurt kurz vor dem Absprung: Sportvorstand Fredi Bobic. Foto: Tom Weller

Wie die «Bild» berichtet, wollen beide Seiten nach zuletzt schwierigen Gesprächen am besten bis Ende der Woche, spätestens aber nach dem Bundesligaspiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag eine Lösung präsentieren.

Laut dem Bericht habe die Eintracht ein «konstruktives Ergebnis und eine saubere Trennung» von Bobic im Visier. Deshalb gehen nach Informationen der Zeitung derzeit beide Parteien aufeinander zu. Die Eintracht soll eine Millionen-Ablöse für Bobic fordern, den es zu Hertha BSC ziehen soll.

Laut «Sport Bild» gibt es Stimmen im Hauptstadtclub, die die Summe drücken wollen. Dennoch würden die Berliner ihren einstigen Stürmer als umworbenen neuen Geschäftsführer gern so schnell wie möglich in die Planungen einbinden. Bobic bekleidet das Amt des Sportvorstandes in Frankfurt seit 2016.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-110296/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7904178?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker