DFB-Team Deutsche WM-Debatte kocht weiter

Gratulierte dem Weltmeister Frankreich per Twitter: DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Fußball-Deutschland debattiert weiter mit viel Emotion über den WM-K.o. Nach der Analyse von 2014-Champion Lahm geht es um Führung und Mentalität. Der DFB-Präsident weist dezent auf einen wichtigen Termin hin. Bald gibt es den Härtetest gegen den neuen Weltmeister. mehr...

Joachim Löw erholt sich derzeit vom kürzesten Turniereinsatz in seiner Amtszeit als Bundestrainer.

Nach WM-Aus Tempo, Standards, Teamwork, Gier: WM-Unterricht für Löw

Der deutsche Fußball scheint sich in der Debatte um Mesut Özil zu verlieren. Diese muss im DFB, in der Gesellschaft und endlich auch vom Spieler selbst und dem Bundestrainer geführt werden. Die WM aber hat auch aufgezeigt, was Joachim Löw beim Nationalteam ändern muss. mehr...


Aus Sicht vom ehemaligen Fußball-Nationalspieler Philipp Lahm muss Bundestrainer Löw seinen Führungsstil ändern.

Fußball-Nationalmannschaft Lahm als Löw-Ratgeber: Weniger Kumpel, straffere Führung 

Philipp Lahm pflegt ein vertrauensvolles Verhältnis zu Joachim Löw. Nach dem bitteren WM-K.o. rät der Ehrenspielführer dem Bundestrainer, künftig weniger Kumpel der Spieler zu sein. Die neue Generation - inklusive Özil und Gündogan - bedürfe einer klaren Ansprache. mehr...


Integrationsbeauftragte Widmann-Mauz kritisiert DFB-Präsident Grindel und Manager Bierhoff für deren getätigten Aussagen.

Nach Äußerungen über Özil Integrationsbeauftragte kritisiert Grindel und Bierhoff

Berlin (dpa) - Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung hat DFB-Präsident Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff für ihren Umgang mit Nationalspieler Mesut Özil kritisiert. mehr...


Teammanager Oliver Bierhoff und DFB-Präsident Reinhard Grindel (r) stehen stark in der Kritik.

Fragen und Antworten WM-Krise als DFB-Krise: Bierhoff und Grindel unter Zugzwang

Die Aufarbeitung des missglückten WM-Sommers wird für den DFB immer heikler. Im Zentrum der Kritik stehen Verbandschef Grindel und Teammanager Bierhoff. Rücktrittsforderungen werden laut. Ein radikaler Schnitt hätte für den DFB aber gravierende Konsequenzen. mehr...


Der Grünen-Politiker Cem Özdemir kritisierte die DFB-Spitze scharf.

Erdogan-Fotos Kritik an DFB-Spitze wird schärfer

Erste Politiker bringen die Ablösung von DFB-Präsident Grindel und Teammanager Bierhoff ins Gespräch. Sorge um die Integrationskraft des Fußballs macht sich breit. Die Debatte um die Fotos von Özil und Gündogan mit Erdogan ist noch lange nicht ausgestanden. mehr...


Müssen das deutsche WM-Aus analysieren: Bundestrainer Joachim Löw (l) und Team-Manager Oliver Bierhoff.

WM-Debakel Löw-Analyse wohl am 24. August

13 Tage vor dem ersten Länderspiel nach dem WM-Debakel sollen Joachim Löw und Oliver Bierhoff dem DFB-Präsidium die WM-Analyse vorlegen. Das berichtet die «Sport Bild». Nach Ansicht des Weltmeister-Kapitäns müssen sich die Spieler «ehrlich» hinterfragen. mehr...


Der deutsche Nationalspieler Leon Goretzka steht für die Zukunft des DFB-Teams.

Confed-Cup-Sieger Goretzka will im DFB-Team eine «bedeutende Rolle einnehmen»

München (dpa) - Bayern-Neuzugang Leon Goretzka möchte beim Umbruch in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft maßgeblich mitwirken. mehr...


Mit «angezogener Handbremse»: Mesut Özil konnte bei der WM nicht frei aufspielen.

Nach WM-Aus «Sündenbock Özil» und der Fall Deutschland

Berlin (dpa) - Der Fall Özil steht spiegelbildlich für den Wandel in Deutschland - er wird zum Politikum. Der Diskurs verschiebt sich nach rechts. Ausgrenzung statt Integration? Die Türkische Gemeinde ist besorgt. mehr...


Kritik an Auswahl: Ex-Nationalspieler Hamann: DFB-Team hat Führung gefehlt

Kritik an Auswahl Ex-Nationalspieler Hamann: DFB-Team hat Führung gefehlt

Berlin (dpa) - Der frühere Fußball-Nationalspieler Dietmar Hamann wünscht sich bei der DFB-Auswahl nach dem WM-Debakel eine stärkere Führung. mehr...


DFB-Präsident Reinhard Grindel (l) nimmt Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff in die Pflicht.

DFB-Chef Grindel macht Druck «Gravierende Veränderungen»: Löws Einflüsterer im Visier

Eine Zeitenwende steht bevor beim Nationalteam, auch wenn Löw und Bierhoff die führenden Köpfe bleiben. Der Verbandschef erwartet die Trennung von Mitarbeitern, auch wenn sie «schmerzlich» ausfällt. mehr...


DFB-Boss Reinhard Grindel fordert von Mesut Özil eine Stellungnahme.

Pannenstart in WM-Analyse Grindel fordert Özil-Statement - Bierhoff in Bredouille

Die Aufarbeitung des WM-Scheiterns wird für Oliver Bierhoff zum Problem. Der DFB zeigt beim Krisenmanagement eine ähnlich miserable Leistung wie die entthronten Weltmeister auf dem Rasen in Russland. Die Dauerdebatte um Mesut Özil überlagert jede sachliche Analyse. mehr...


Bekommt nach seinen Aussagen zu Mesut Özil Gegenwind: DFB-Teammanager Oliver Bierhoff.

Reaktion auf DFB-Teammanager Özils Vater kritisiert Bierhoff: Aussage «eine Frechheit»

Berlin (dpa) - Nach der viel diskutierten Äußerung von Oliver Bierhoff zu Mesut Özil hat dessen Vater Mustafa Özil den DFB-Teammanager scharf kritisiert. mehr...


Oliver Bierhoff ist der Teammanager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

DFB-Neuanfang Nebengeräusche: Bierhoff-Kurs wirft Fragen auf

In Ruhe wollte Oliver Bierhoff das WM-Scheitern analysieren, um die notwendigen Schlüsse für einen Neuanfang der Nationalmannschaft zu ziehen. Die Strategie hat sich der DFB-Direktor selbst zerstört. Verbandschef Reinhard Grindel lässt dem Teammanager noch freie Hand. mehr...


Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann traut Joachim Löw den Neustart nach dem WM-Aus zu.

Nach WM-Aus Klinsmann: DFB-Team und Löw müssen «selbstkritisch» sein

Moskau (dpa) - Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann sieht seinen Nachfolger Joachim Löw unter einer Bedingung in der Lage zum erfolgreichen Neustart mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. mehr...


Mittelfeld-Stratege Toni Kroos befindet sich wie seine Mannschaftskollegen im Urlaub.

Die Nationalspieler im Urlaub Wellness statt Watutinki

Was tun mit all der Zeit? Unerwartet früh hat sich die deutsche Mannschaft aus Russland verabschiedet, zusammen mit Panama & Co. Einige Spieler geben Einblicke in ihre Freizeitgestaltung. mehr...


DFB-Teammanager Oliver Bierhoff steht unter Druck.

Erdogan-Affäre Zick-Zack-Kurs: Bierhoff irritiert mit Özil-Aussagen

Oliver Bierhoff rückt von Mesut Özil ab. Und dann wieder doch nicht. In der vergifteten Debatte um den Fußball-Nationalspieler und die WM-Schuld gibt der DFB-Teammanager ein ganz schlechtes Bild ab. Trotz Entschuldigung wird es auch für Bierhoff zunehmend unangenehm. mehr...


Team-Manager Oliver Bierhoff beschreibt das Verhältnis zu Joachim Löw nach wie vor als vertrauensvoll und erfolgreich.

Vertrauensvoll und erfolgreich Bierhoff beschreibt gutes Verhältnis zu Löw

Berlin (dpa) - Zwischen Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff und Bundestrainer Joachim Löw besteht auch nach dem Vorrunden-Aus bei der Fußball-WM ein «ausgezeichnetes» Verhältnis. Das sagte Bierhoff in einem Interview der Tageszeitung «Die Welt». mehr...


Christoph Daum mahnt zwingende Veränderungen in der deutschen Nationalmannschaft an.

Löw bleibt Bundestrainer Daum: Löw muss sich jetzt «am meisten» verändern

Berlin (dpa) - Die notwendigen Veränderungen in der deutschen Fußball- Nationalmannschaft müssen nach Ansicht von Christoph Daum bei Joachim Löw selbst beginnen. mehr...


Joachim Löw bleibt Trainer der deutschen Nationalmannschaft und diese im Hinblick auf die WM 2022 umbauen.

Löw-Revolution nicht in Sicht Nationalelf im Wandel - Maßstab bleibt «absolute Weltspitze»

Der Ruf nach radikalen Veränderungen und neuen Namen ist laut. Auch personell soll im Nationalteam jetzt einiges passieren. Doch ein radikaler Schnitt ist schwer, birgt Chancen und Risiken, weiß der Bundestrainer. Für viele Positionen hat Löw nur wenige Alternativen. mehr...


Oliver Bierhoff, Manager der Deutschen Fussball-Nationalmannschaft, arbeitet die Versäumnisse der WM-Vorbereitung auf.

Erdogan-Affäre Bierhoff gesteht Fehler im Umgang mit Mesut Özil ein

Berlin (dpa) - Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat Fehler im Umgang mit Fußball-Nationalspieler Mesut Özil eingestanden. mehr...


Bundestrainer Joachim Löw muss das WM-Aus bis zum Start in die neue Nationenliga am 6. September aufgearbeitet haben.

Aufarbeitung des WM-Desasters Heißer Herbst für Löw - Bierhoff sieht keine «Entfremdung»

Die neue Nationenliga verleiht dem Neustart unter Löw zusätzliche Brisanz. Die Gruppe mit starken Franzosen und Erzrivale Holland birgt Chancen - aber auch die Gefahr eines Abstiegs. Eine Revolution wird es nach dem WM-Unfall nicht geben. Aber «Ansatzpunkte» sind erkannt. mehr...


Bleibt Bundestrainer: Joachim Löw.

Nach WM-Aus in Gruppenphase Löw bleibt Bundestrainer - Neustart mit schwerem WM-Rucksack

Joachim Löw gibt dem DFB das erhoffte Ja-Wort. Er will den Neubeginn nach dem WM-Fiasko «mit ganzem Einsatz» angehen. Gedanken ans Aufhören gab es nur kurz. Jetzt zittern andere: im Trainerstab, im Betreuerteam und besonders auf Spielerseite. Kapitän Neuer ist froh. mehr...


Die «Ursachenforschung» laufe: Bierhoff: Löw und ich «sind bereit, den neuen Weg zu gehen»

Die «Ursachenforschung» laufe Bierhoff: Löw und ich «sind bereit, den neuen Weg zu gehen»

München (dpa) - Teammanager Oliver Bierhoff hat offen gelassen, was sich beim Neustart unter Bundestrainer Joachim Löw bei der Fußball-Nationalmannschaft ändern wird. mehr...


Chronik: Schwieriger Sommer: Vom Erdogan-Gate bis zum Löw-Verbleib

Chronik Schwieriger Sommer: Vom Erdogan-Gate bis zum Löw-Verbleib

Frankfurt/Main (dpa) - Der kurze und enttäuschende deutsche WM-Sommer begann mit der Foto-Affäre von Mesut Özil und Ilkay Gündogan und endete abrupt mit der Pleite gegen Südkorea in Kasan. Sechs Tage später steht fest: Joachim Löw macht trotzdem als Bundestrainer weiter. mehr...