Start

Abo

Portale

Krieg in der Ukraine

Coronavirus

Foto-Übersicht

Ostwestfalen-Lippe

Kreis Paderborn

Bielefeld

Kreis Herford

Kreis Höxter

Kreis Minden-Lübbecke

Kreis Gütersloh

Kreis Lippe

Überregional

Sport

Anzeigen

Unternehmen

Verlag

Karriere

WB-Welt

WB OnlineMarketing Club

Kontakt

  1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Neue Brücke übers Klingelbachtal

  6. >

Mehrjährige Arbeiten an der A44 geplant – Auch an der B 252 bei Germete müssen Millionen investiert werden

Neue Brücke übers Klingelbachtal

Warburg/Paderborn...

In dem kommenden Jahren müssen zahlreiche Brücken an Autobahnen und Bundesstraßen in Nordrhein-Westfalen erneuert werden. Darunter sind zwei im Warburger Stadtgebiet, zudem weitere im Kreis Paderborn. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage der AfD im Landtag hervor.

Von Jürgen Vahle

Die A44-Talbrücke Klingelbach liegt tief im Warburg Wald zwischen Scherfede und Blankenrode. Sie muss wie viele andere Talbrücken komplett erneuert werden. Foto: Jürgen Vahle

Besonders kostspielig dürfte es tief im Warburger Wald zwischen Scherfede und Blankenrode werden. Dort muss die Brücke über das Klingelbachtal erneuert werden. Das Bauwerk ist bereits bei einer Untersuchung im Jahr 2012 durchgefallen. Erste grobe Schätzungen gehen von einer Bausumme von 55,6 Millionen Euro aus.

Vorbereitende Arbeiten laufen

Wann das Bauprojekt angegangen werden soll, steht noch nicht genau fest. Die Pläne liegen derzeit beim Bundesverkehrsministerium. Vorbereitende Arbeiten haben aber bereits begonnen. Am Fuß der Brücke wurde ein neues Regenrückhaltebecken gebaut. Außerdem wurden die Ritzen der alten Brücke verschlossen, damit bei einem Abriss keine Tiere wie Fledermäuse in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch Probebohrungen hat es gegeben, um die die Standfestigkeit des Grundes für den Brückenneubau zu ermitteln.

„Wann die Baumaßnahme beginnt, ist noch unklar“, berichtet Mirko Heuping, Sprecher der Autobahn Westfalen GmbH. Eines steht aber bereits fest. Die heutige Klingelbachttalbrücke wird in zwei Etappen abgerissen und neu gebaut. Zuerst in Richtung Kassel, damit der Verkehr für die Zeit der Bauarbeiten über die vierspurige Gegenseite umgeleitet werden kann. Im Anschluss ist die Strecke Richtung Dortmund an der Reihe. Die Ingenieure der Autobahn Westfalen GmbH gehen von einer Bauzeit von sechs bis sieben Jahren aus.

Auch die A44-Brücke Heubachtal liegt im Warburger Gebiet. Sie soll zunächst saniert und stabilisiert werden. Foto: Jürgen Vahle

Sanierungsbedarf hat auch die A44-Brücke über das Heubachtal. Dort war zwar im Jahr 2014 festgestellt worden, dass langfristig auch ein Ersatzneubau hermuss. 46,8 Millionen Euro sind dafür auch grob kalkuliert worden. Allerdings soll dort zunächst der Beton verdichtet und die Brücke damit für weitere Jahre stabilisiert werden.

Derzeit finden auf der A44 auch im Bereich Breuna Richtung Diemelstadt Bauarbeiten statt. Für 4,4 Millionen Euro wird der 3,7 Kilometer lange Abschnitt von Breuna bis Diemelstadt und für 7 Millionen Euro der Abschnitt von Breuna bis Zierenberg saniert. Im Zuge der Arbeiten muss in der Zeit vom 19. Juli bis 14. August auch die Anschlussstelle Warburg in Richtung Dortmund erneuert und gesperrt werden, berichtet die Niederlassung Nordwest der Autobahn GmbH des Bundes. Das Auf- und Abfahren an den Anschlussstellen Breuna und Diemelstadt ist während der kompletten Bauzeit möglich.

Auch auf den Bundesstraße gibt es hohen Investitionsbedarf. So an der Diemelbrücke bei Germete an der Ostwestfalenstraße. Sie ist über kurz oder lang nicht mehr zu sanieren und muss neu gebaut werden. Das ist bei einer Untersuchung im Jahr 2017 festgestellt worden. 6,1 Millionen Euro Baukosten wurden kalkuliert. Die Planung sei bereits weit gediehen, berichtet Mirko Heuping. Der konkrete Baustart steht aber auch dort noch nicht fest.

Schwerpunkt im Kreis Paderborn

Für mehr als 750 Brücken auf Autobahnen und Bundesstraßen in Nordrhein-Westfalen ergibt sich laut Landesregierung die Notwendigkeit eines Ersatzneubaus. Ein Schwerpunkt liegt übrigens im Kreis Paderborn.

Dort muss zum Beispiel die A44-Talbrücke Alme bei Büren-Ahden durch einen Neubau ersetzt werden. Hierfür sind bislang Kosten von etwa 86,5 Millionen Euro veranschlagt. Auch die A44-Talbrücke Ottensgrund bei Haaren muss für 53,8 Millionen Euro neu gebaut werden. Das gilt auch für die A44-Talbrücke Langer Grund zwischen Lichtenau und Marsberg.

Diese Baumaßnahme soll 17,4 Millionen Euro kosten. Der Ersatzneubau der A44-Talbrücke Friedenstal bei Wewelsburg schlägt mit 44,3 Millionen Euro zu Buche. Auch die A44-Talbrücke Ahdener Grund muss für 28,4 Millionen Euro neu gebaut werden.

Ebenfalls erneuert werden muss die A44-Brücke im Bereich des Kreuzes zur A33 bei Haaren. 7,8 Millionen Euro soll diese Maßnahme kosten. Ebenfalls auf der Liste fürs Paderborner Land steht die B68-Brücke im Sauerbachtal in Lichtenau, die für 23,7 Millionen Euro neu gebaut werden soll.

Startseite

Besonders kostspielig dürfte es tief im Warburger Wald zwischen Scherfede und Blankenrode werden. Dort muss die Brücke über das Klingelbachtal erneuert werden. Das Bauwerk ist bereits bei einer Untersuchung im Jahr 2012 durchgefallen. Erste grobe Schätzungen gehen von einer Bausumme von 55,6 Millionen Euro aus.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!