1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. DSC Arminia Bielefeld
  4. >
  5. Arminia Bielefeld bestätigt Verpflichtung von Christopher Schepp

  6. >

22-jähriger Angreifer kommt aus der vierten Liga

Arminia Bielefeld bestätigt Verpflichtung von Christopher Schepp

Bielefeld

Arminia Bielefeld stellt sich für die Rückrunde in der 2. Fußball-Bundesliga im Angriff breiter auf. Vom Regionalligisten Blau-Weiß Lohne kommt Christopher Schepp nach Ostwestfalen. Der 22-Jährige trainiert bereits am Mittwochmorgen mit.    

Neuer Angreifer bei Arminia: Christopher Schepp (22) kommt von Regionalligist BW Lohne und soll sich in Bielefeld entwickeln. Foto: Thomas F. Starke

Schepp erzielte für den Tabellenneunten der Regionalliga-Staffel Nord in der laufenden Spielzeit zwölf Treffer in 19 Partien. Aufmerksam machte er auf sich zudem mit 20 Toren in 25 Spielen in der vorangegangenen Oberligasaison und hatte somit maßgeblichen Anteil am Lohner Aufstieg.

Arminia-Sportchef Samir Arabi

"Christopher ist ein Spieler mit Perspektive. Er kann sich bei uns entwickeln und soll hier lernen, insbesondere im täglichen Training von erfahrenen Spielern auf seiner Position. Er war auf dem Markt begehrt, es gab eine Reihe von interessierten Klubs. Umso schöner ist es, dass er sich für Arminia entschieden hat“, wird Arminias Sport-Geschäftsführer Samir Arabi in einer Vereinsmitteilung zitiert. Auch Cheftrainer Daniel Scherning freut sich auf den neuen Spieler: "Seine Torquote in der Oberliga und in der Regionalliga spricht absolut für ihn. Mit 1,92 Meter bringt er zudem eine gewisse Körperlichkeit mit. Er wird sich zunächst sicherlich an die Intensität und das Tempo gewöhnen müssen."

Schepp bekommt beim DSC die Rückennummer 18 und wird bald in dem Stadion als Spieler dabei sein, in dem er früher selbst den Profis auf dem Rasen zujubelte. „Ich freue mich riesig auf alles, was kommt. Samir Arabi und Daniel Scherning geben mir einen großen Vertrauensvorschuss. Dafür bin ich total dankbar. Ich habe die Heimspiele ganz oft mit Trikot und Schal von der Süd verfolgt. Jetzt Teil der Mannschaft zu werden und einen Profivertrag zu unterschreiben, ist traumhaft“, sagte Schepp.

Klimowicz macht Platz frei

Indem unlängst die Leihe von Mateo Klimowicz vorzeitig beendet wurde, war bei Arminia ein Kader-Platz frei geworden, den nun Schepp einnimmt. Klimowicz war vom Erstligisten VfB Stuttgart ursprünglich bis zum Saisonende ausgeliehen gewesen. Der 22-Jährige erwies sich aber nicht als die erhoffte Verstärkung und wurde an den mexikanischen Klub Atletico de St. Luis weitergereicht.

Schepp, der auch schon in der Jugend für Blau-Weiß Lohne spielte, hoffte bereits 2019/20 auf einen Durchbruch in Ostwestfalen. Damals jedoch war für den beidfüßigen Mittelstürmer das Engagement für den heutigen Drittligisten SC Verl nach nur einer Saison schon wieder beendet. Er kehrte nach Lohne zurück. Nun will sich der Angreifer bei Arminia durchsetzen.  Sein Vertrag bei den Niedersachsen war bis Juni 2023 datiert, eine überschaubare Ablöse dürfte demnach fällig gewesen sein. 

Nach "Kicker"-Informationen sollen auch Bielefelds Ligakonkurrenten Eintracht Braunschweig und Greuther Fürth sowie der Drittligist VfL Osnabrück, Ex-Klub von Arminia-Trainer Daniel Scherning, an Schepp interessiert gewesen sein. 

Startseite
ANZEIGE