1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. DSC Arminia Bielefeld
  4. >
  5. Arminia gegen Hertha: Nilsson rettet einen Punkt

  6. >

Arminia spielt 1:1 gegen Hertha BSC und darf noch hoffen - Stuttgart auch 1:1

Nilsson rettet einen Punkt

Bielefeld

Arminia Bielefeld hat den Sieg auch im wichtigen Kellerduell mit Hertha BSC verpasst, kann aber noch auf den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga hoffen.

Von Jens Brinkmeier

Joakim Nilsson trifft per Kopf zum späten 1:1 gegen Hertha BSC. Foto: Thomas F. Starke

Dank eines Tores von Joakim Nilsson (90.+1 Minute) kam der DSC noch zu einem 1:1 gegen die Berliner, die zwei Spieltage vor Schluss mit nun 33 Punkten Platz 15 belegen. Stuttgart ist nach dem 1:1 gegen Wolfsburg mit 29 Zählern 16., Arminia (nun seit neun Partien sieglos) liegt mit 27 Punkten auf dem vorletzten Rang

Kostmann präsentierte fünf Änderungen

Im Vergleich zur 1:3-Niederlage beim 1. FC Köln wechselte Kostmann fünfmal. Burak Ince (18) feierte seine Startelfdebüt im Sturm und verdrängte Janni Serra auf die Bank. Für George Bello, Sebastian Vasiliadis und Alessandro Schöpf begannen Jacob Laursen, Fabian Kunze und Gonzalo Castro. Beim Warmmachen klagte dann Amos Pieper über muskuläre Probleme, ihm blieb nur ein Bankplatz, Nathan de Medina begann als Rechtsverteidiger, Gui Ramos rückte anstelle von Pieper in die Innenverteidigung.

Kostmann sagte kurz vor dem Spiel bei Sky zur Aufstellung: „Gonzalo Castro ist ein Spieler, der für so ein Spiel passt. Er kann Burak vorne führen. Ich bin davon überzeugt, dass Gonzalo das auf den Platz bringt. Wir wollen die Unbekümmertheit von Burak nutzen.“ Und zur Bedeutung der Partie verdeutlichte der Interimstrainer: "Für uns geht es in jedem Spiel um alles. Wir wollen mit aller Macht gewinnen. Wir haben in Bielefeld immer wieder festgestellt, dass Fans und Stadt in besonderen Momenten immer wieder zu Besonderem fähig sind.“

Sondertrikots mit dem Schriftzug „Niemand erobert den Teutoburger Wald“

Die Gastgeber begannen am sogenannten Nachhaltigkeitsspieltag in Sondertrikots mit dem Schriftzug "Niemand erobert den Teutoburger Wald". Für jedes verkaufte Trikot wird ein Baum im Teuto gepflanzt. Wie von allen Beteiligten erwartet entwickelte sich ein typisches Kampfspiel. Die Arminen taten sich extrem schwer, eine Lücke in der Berliner Defensive zu finden. Die Gäste hatten in der 23. Minute eine gute Möglichkeit, doch Stefan Ortega Moreno entschärfte den Kopfball von Davie Selke per Fußabwehr.

Dem DSC fiel offensiv nichts ein, Ortega Morenos lange Bälle fanden fast nie ihr Ziel. Alles in allem sahen die Zuschauer enttäuschende 45 Minuten. Schiedsrichter Deniz Aytekin hatte ein Einsehen und pfiff sehr pünktlich ab. Immerhin: In der zweiten Häfte dauerte es nur 65 Sekunden bis zur ersten Chance: Castro legte in die Mitte, doch Ince verpasste den Ball kurz vorm Tor. Arminia blieb jetzt dran. Nach klasse Solo von Wimmer und dessen Traumpass tauchte Castro frei vor Hertha-Keeper Marcel Lotka auf, schoss aber drüber (54.)

Das wurde nahezu postwendend bestraft. Nach einem Eckball von Marvin Plattenhardt köpfte Lucas Tousart, der von Wimmer nicht gestört wurde, zum 1:0 für die Gäste ein (55.). Kurz danach gab es große Aufregung, als Joakim Nilsson im Gäste-Strafraum zu Fall kam. Aytekin schaute sich die Szene auf dem Bildschirm an. Für den Referee reichte der Kontakt von Peter Pekarik gegen Nilsson aber nicht für einen Elfmeter (58.).

Danach lief es ähnlich wie in der ersten Halbzeit. Den Arminen fiel offensiv so gut wie nichts ein, echte Torchancen gab es keine. Daran änderten auch die Einwechslungen von den Offensiven Serra, Krüger und Hack nichts. Doch in der Nachspielzeit durften die Arminen doch noch jubeln. Ein Flanke von Robin Hack köpfte Joakim Nilsson zum 1:1 ins Tor.

Am 33. Spieltag tritt Arminia beim VfL Bochum an, Stuttgart muss zu den Bayern und Hertha trifft auf Mainz.

Bielefeld: Ortega Moreno - de Medina, Ramos, Nilsson, Laursen (72. Bello) - Prietl (66. Krüger), Kunze - Wimmer, Castro (83. Hack), Okugawa - Ince (66. Serra)

Hertha: Lotka - Pekarik, Boyata, Kempf, Plattenhardt (71. Björkan) - Tousart, Ascacibar - Richter (78. Gechter), Boateng (71. Stark), Serdar (84. Mittelstädt) - Selke (78. Wollschläger)

Schiedsrichter: Aytekin (Oberasbach)

Zuschauer: 26.021

Tore: 0:1 Tousart (54.), 1:1 Nilsson (90.+1)

Gelbe Karten: de Medina, Wimmer, Kunze / Richter

Startseite
ANZEIGE