1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. DSC Arminia Bielefeld
  4. >
  5. Arminia: Pokalspiel in Koblenz - Flottmann für Müller

  6. >

DSC muss gegen Engers im ehemaligen Zweitliga-Stadion ran

Arminia: Pokalspiel in Koblenz - Flottmann für Müller

Bielefeld

Arminia Bielefeld muss in der ersten DFB-Pokalrunde zum ehemaligen Zweitliga-Standort Koblenz reisen: Gastgeber FV Engers (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar) trägt die Partie dort im Stadion Oberwerth aus. Im Nachwuchszentrum des DSC übernimmt Heiko Flottmann von sofort an die sportliche Leitung im Leistungsbereich der U16 bis U19.

Gunnar Feicht

Am 31. Oktober 2007 durften die Profis des  DSC Arminia bereits einmal im Stadion Oberwerth einen Pokal-Erfolg bejubeln: Mit 2:1 setzten sie sich nach Verlängerung bei TuS Koblenz durch. Foto: Thomas F. Starke

Die Entscheidung, den Pokalhit gegen Arminia im Stadion Oberwerth auszutragen, begründet der Vorstand des FV Engers mit der dortigen Infrastruktur, den Auflagen des DFB und den wirtschaftlichen Möglichkeiten des Vereins. Das Stadion, in dem TuS Koblenz von 2006 bis 2010 vier Jahre lang im Bundesliga-Unterhaus mitmischte, fasst derzeit 9500 Zuschauer. Die erste Hauptrunde ist für das Wochenende 29. bis 31. Juli angesetzt.

Auf dem Oberwerth hat sich Arminia im Oktober 2007 bereits einmal in einem Pokalkrimi behauptet: Gegen Gastgeber TuS Koblenz, der seinerzeit unter der Regie von Trainer Uwe Rapolder mit den Ex-Arminen Dennis Eilhoff und Fatmir Vata antrat, setzte sich der DSC nach zwei Treffern von Christian Eigler mit 2:1 nach Verlängerung durch.

Im Nachwuchsleistungszentrum hat der Bielefelder Zweitligist mit der Verpflichtung von Heiko Flottmann als Nachfolger von René Müller Weichen für die Zukunft gestellt. Müller hat den DSC zum Saisonende nach fünf Jahren verlassen. Flottmann (65) stammt aus Osnabrück und kommt vom SV Werder Bremen, bei dem er seit 2016 im Nachwuchsleistungszentrum gearbeitet hat und zuletzt als Sportlicher Leiter für den B-Jugendbereich zuständig war.

In einer Mitteilung des Klubs bezeichnet Sport-Geschäftsführer Samir Arabi die Personalie als „sehr gute Lösung“. Flottmann sei sehr gut im deutschen Nachwuchsfußball vernetzt und verfüge über großes Fachwissen in allen Bereichen der Talententwicklung und -förderung.

Finn Holsing, Leiter des beim Zweitligisten „Akademinia“ genannten Leistungszentrums, ist laut DSC-Mitteilung „froh, dass wir Heiko für uns gewinnen konnten“. Holsing wird weiter zitiert: „Mit seinem Erfahrungsschatz und seiner Fachkenntnis wollen wir in der neuen Saison neue Impulse setzen und gemeinsam unsere Talente weiter nach vorne bringen.“

Startseite
ANZEIGE