1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. DSC Arminia Bielefeld
  4. >
  5. Ägypten statt Espelkamp

  6. >

Arminias Neuzugang Soukou fährt mit Benin zum Afrika-Cup

Ägypten statt Espelkamp

Bielefeld (WB/jen). Cebio Soukou wird Arminia Bielefeld mindestens die ersten zwei Wochen der Sommervorbereitung fehlen. Der am Freitag vom Drittligisten FC Hansa Rostock verpflichtete Offensivspieler nimmt mit Benin am Afrika-Cup teil. Dieser findet vom 21. Juni bis 19. Juli in Ägypten statt. Der DSC startet am 20. Juni in die Vorbereitung.

Cebio Soukou wird dem DSC zunächst fehlen. Foto: imago

Benin spielt in Gruppe F am 25. Juni gegen Ghana, am 29. Juni gegen Guinea-Bissau und am 2. Juli gegen Kamerun. Sollte Benin nach der Vorrunde ausscheiden, könnte Soukou eventuell noch ins Trainingslager der Arminen (1. bis 7. Juli in Scheffau/Österreich) nachreisen. Qualifiziert sich das westafrikanische Land allerdings für das Achtelfinale (5. bis 8. Juli), verpasst der gebürtige Bochumer auch die wichtige Woche in Österreich. Auf jeden Fall wird der 26-Jährige seinem neuen Trainer Uwe Neuhaus wegen der Ägypten-Tour in den Testspielen beim FC Preußen Espelkamp (23. Juni), bei Rot-Weiß Maaslingen und beim VfB Fichte (beide am 29. Juni) sowie im ersten Test im Trainingslager (3. Juli, Gegner noch offen) nicht zur Verfügung stehen.

Derzeit mit Benin im Trainingslager

Laut Sportgeschäftsführer Samir Arabi solle in einem engen Austausch entschieden werden, wann und wie Soukou bei Arminia in die Vorbereitung einsteigt. »Wir müssen schauen, welche Belastung er beim Afrika-Cup hatte, wie viele Spielanteile, und dann gucken wir, ob er noch freie Tage benötigt«, erklärte Arabi. Soukou weilt derzeit mit Benin im Trainingslager, von wo aus das Team nach Ägypten weiterreist. Sein Nationalmannschafts-Debüt für das Heimatland seines Vaters hatte der Rechtsfuß Ende März gegeben. Im letzten Gruppenspiel glückte durch ein 2:1 gegen Togo die Qualifikation für das Turnier. Soukou spielte gut 80 Minuten und bereitete ein Tor vor.

Baustart: Trainingsplatz erhält Rasenheizung

Unterdessen begannen bereits gestern die von Finanzgeschäftsführer Markus Rejek am vorigen Donnerstag im WESTFALEN-BLATT angekündigten ersten Arbeiten am Trainingsgelände des DSC. Die Profis und der Nachwuchs bekommen einen Rasenplatz mit Rasenheizung, um im Winter bessere Bedingungen an der Friedrich-Hagemann-Straße zu haben. Das soll etwa eine Million Euro kosten.

Startseite
ANZEIGE