1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Dsc
  4. >
  5. Arminia erkämpft Punkt

  6. >

Aufsteiger holt 0:0 bei TSG Hoffenheim – Doan fast mit dem Siegtreffer

Arminia erkämpft Punkt

Sinsheim

Arminia Bielefeld hat sich bei Europa-League-Teilnehmer TSG 1899 Hoffenheim ein 0:0 erkämpft.

Jens Brinkmeier 

Ritsu Doan hatten die besten Bielefelder Torchancen. Foto: Thomas F. Starke

Nach 16 Spielen steht der Aufsteiger bei 14 Punkten. In der Sinsheimer Arena hätte Ritsu Doan sogar beinahe für einen dreifachen Punktgewinn der Gäste gesorgt.

Uwe Neuhaus sah nach dem 1:0-Erfolg über Hertha BSC keinen Grund, seine Startformation zu ändern. Sein Gegenüber, TSG-Trainer Sebastian Hoeneß, reagierte auf die 0:4-Schmach der Vorwoche mit drei Wechseln. Unter anderen kehrte der 29-malige Nationalspieler Sebastian Rudy in die erste Elf zurück. Die Arminen hatten sich vor dem Spiel bei den zuletzt kriselnden Kraichgauern durchaus etwas ausgerechnet. In der ersten Halbzeit bestimmten die Gastgeber das Geschehen und hatten die erste klare Chance. Nach Vorarbeit von Mijat Gacinovic zog Munas Dabbur ab, doch Stefan Ortega Moreno parierte stark (19.). Arminias beste Möglichkeit resultierte aus einem Freistoß. Nachdem Marco John kurz vor dem Strafraum ein Foul an Sergio Cordova beging, zirkelte Ritsu Doan den Ball aus 17 Metern auf das Tornetz (38.). „Wir standen kompakt und haben nicht viel zugelassen. Nach vorne müssen wir in der zweiten Hälfte sicherlich noch etwas kreativer und druckvoller werden“, lautete das Pausenfazit von DSC-Sportgeschäftsführer Samir Arabi bei Sky.

Druck machten aber auch zu Beginn der zweiten Hälfte zunächst die Hoffenheimer. Zwei Abschlüsse (Samassekou, Kramaric) gingen jeweils rechts am Tor vorbei. Dann mussten die Gäste wechseln. Nathan de Medina ersetzte Cedric Brunner rechts in der Viererabwehrkette (58.). Brunner hatte sich bei einem Zusammenprall mit Marcel Hartel verletzt. In der 67. Minute brachte Neuhaus zwei frische Offensivkräfte. Für Reinhold Yabo kam Christian Gebauer und Cordova wurde durch den früheren TSG-Profi Sven Schipplock ersetzt. Der hat 16 seiner bisher 20 Bundesligatreffer im Trikot der Hoffenheimer erzielt. Schipplock war es in der 75. Minute, der im Strafraum zu Fall kam. Doch Schiedsrichter Marco Fritz und auch Videoreferee Robert Schröder konnten kein Elfmeterwürdiges Foul erkennen.

Kurz vor Schluss wäre den Arminen fast der Lucky Punch gelungen. Nach super Zuspiel von Hartel war Doan frei durch, der Japaner scheiterte aber an TSG-Torwart Oliver Baumann (89.). So blieb es am Ende beim 0:0, dem ersten der Saison für Bielefeld. Schon am Mittwoch geht es für den DSC weiter. Zum Hinrundenabschluss kommt Mitaufsteiger VfB Stuttgart in die Schüco-Arena (20.30 Uhr).

Hoffenheim: Baumann - Adams Nuhu, Vogt (46. Nordtveit), Posch - Samassékou - Gacinovic (88. Belfodil), Rudy, John - Bebou, Kramaric, Dabbur (79. Adamjan)

Bielefeld: Ortega Moreno - Brunner (58. de Medina), Pieper, Nilsson, Laursen - Kunze - Doan, Hartel (90.+2 Seufert), Yabo (67. Schipplock) - Klos, Cordova (67. Gebauer)

Schiedsrichter: Fritz (Korb)

Gelbe Karten: John / Nilsson

Startseite