1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Dsc
  4. >
  5. Arminia feiert 2:0-Sieg in Dresden

  6. >

Voglsammer und Weihrauch bescheren dem Zweitligisten den Auswärtsdreier

Arminia feiert 2:0-Sieg in Dresden

Dresden (WB). Arminia Bielefeld ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Am Mittwochabend gewannen die Ostwestfalen  ihr Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden mit 2:0 (0:0). Die Treffer in einer unterdurchschnittlichen Fußball-Zweitligapartie erzielten Andreas Voglsammer und Patrick Weihrauch.

Jens Brinkmeier und Dirk Schuster

Nils Teixeira, Trainer Jeff Saibene und Patrick Weihrauch (von links) freuen sich über den Sieg und klatschen sich ab. Foto: Thomas F. Starke

Arminia begann wie erwartet mit Tom Schütz anstelle von Konstantin Kerschbaumer und Stephan Salger anstelle von Brian Behrendt in der Startelf. Trainer Jeff Saibene hatte damit auf  die Gegentorflut in den vorherigen Partien gegen Duisburg (0:4) und zuletzt in Darmstadt (3:4) reagiert.

Umkämpfte Partie

In Dresden, wo die Ostwestfalen am letzten Spieltag der Vorsaison den kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt gefeiert hatten, entwickelte sich von Beginn an eine umkämpfte Partie. Bielefeld begann ballsicher, überließ im Verlauf des ersten Abschnitts den Dynamos aber mehr und mehr das Feld. Bei den wenigen wirklich gefährlichen Angriffsaktionen der Hausherren bewies DSC-Keeper Stefan Ortega Moreno sein Können.

Lediglich ein Mal, in der 29. Minute, leistete er sich eine Unsicherheit, die beinahe prompt zur Dresdener Führung geführt hätte. Doch den Schuss von Lucas Röser blockte der zurückgeeilte DSC-Stürmer Fabian Klos stark zur Ecke.

Voglsammers kluger Heber

In der Startphase des zweiten Durchgangs neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Mit zunehmender Spieldauer ließ die Qualität immer mehr nach. Und als vieles auf ein torloses Remis hindeutete, schlug Arminia zu. Ein langer Ball von Stephan Salger landete bei Sören Gonther. Die viel zu kurz geratene Kopfballrückgabe des Dynamo-Verteidigers zu seinem Torwart Marvin Schwäbe geriet zur Vorlage für Andreas Voglsammer. Mit einem klugen Heber überwand der Armine den Schlussmann und feierte sein viertes Saisontor (80.).

Für den 2:0-Endstand sorgte Patrick Weihrauch mit einem Distanzschuss in das leere Dynamo-Tor. Keeper Schwäbe war mit nach vorn geeilt, um den Ausgleich zu erzwingen. Das ging schief.

Statistik

Dresden : Schwäbe – Seguin, Gonther, Ballas, Müller – Hartmann – Hauptmann (68. Aosman), Benatelli – Horvath (62. Möschl), Röser, Duljevic (60. Mlapa)

Bielefeld : Ortega Moreno – Teixeira, Börner, Salger, Hartherz – Hemlein (64. Staude), Prietl, Schütz (74. Kerschbaumer), Weihrauch – Klos, Voglsammer (83. Behrendt)

Schiedsrichter : Kempkes (Thür)

Zuschauer : 26.864

Tore : 0:1 Voglsammer (80.), 0:2 Weihrauch (90.+2)

Startseite