1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. DSC Arminia Bielefeld
  4. >
  5. Arminia  mit Rumpfkader nach Dortmund

  6. >

UPDATE: Sechs Corona-Fälle, doch die Partie beim BVB soll am Sonntag stattfinden

Arminia  mit Rumpfkader nach Dortmund

Bielefeld

Abstiegskandidat Arminia Bielefeld wird die Reise zum Fußball-Bundesligaspiel an diesem Sonntag bei Borussia Dortmund (17.30 Uhr, Signal-Iduna-Park) antreten. Das hat DSC-Sport-Geschäftsführer Samir Arabi in einer Pressekonferenz am Samstagvormittag erklärt.

Von Dirk Schuster

Arminias Sport-Geschäftsführer Samir Arabi Foto: Thomas F. Starke

Um welche Profis es sich handelt, verriet Arabi nicht. "Die Namen tun nichts zur Sache und es gibt auch Spieler, die einfach nicht möchten, dass ihr Name genannt wird. Natürlich wird die Mannschaft dezimiert sein. Aber wir werden eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen stellen, die mit Hilfe des nötigen Quäntchens Glück versuchen wird, das Spiel erfolgreich zu gestalten.“

Sollten noch weitere Corona-Fälle hinzukommen, könnte die Partie durchaus noch kurzfristig verlegt werden. Sobald weniger als 16 einsatzfähige Akteure zur Verfügung stehen, kann ein Klub bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) einen Antrag auf Verlegung stellen. Dazu Arabi: "Wenn heute Abend oder morgen noch einmal vier, fünf, sechs Fälle auf einmal auftauchen, dann hätten wir ein Problem. Wir hatten  in den letzten zwei Tagen keine weiteren Fälle. Und die, die da sind, machen einen kerngesunden Eindruck. Aber es ist schwer, das zu prognostizieren." Arabi meinte auch: "Wenn laut DFL eine Mindestanzahl an Personen aus dem Trainer- und Betreuerteam zur Verfügung stehen müsste, dann hätten wir die Partie schon abgesagt.“

Betreut wird das Team in Dortmund von Co-Trainer Ilia Gruev, da inzwischen auch der erste Assistenztrainer Stefan Kleineheismann ebenso wie Chefcoach Frank Kramer zu denjenigen zählt, die sich infiziert haben.

Arabi betonte: "Wir waren in puncto Coronaschutzmaßnahmen lange Zeit auf Champions-League-Kurs, weil unsere Maßnahmen sehr gut gegriffen haben. Aber das heißt nicht, dass wir nachlässiger geworden sind, nur weil wir jetzt auf einmal extremst viele Fälle haben. Das lässt sich manchmal einfach nicht erklären." Vor dem aktuellen Corona-Ausbruch hatten die Ostwestfalen vergleichsweise wenige Fälle zu beklagen. Mitte Dezember hatten sich Kapitän Manuel Prietl und Torwart Stefan Ortega Moreno vor dem letzten Hinrundenspiel bei RB Leipzig coronabedingt abmelden müssen.

Auf die Frage, welche Schlagzeile er sich für das Spiel in Dortmund wünschen würde, antwortete Arabi selbstbewusst:  "Arminia entführt drei Punkte aus Dortmund - das ist die Überschrift, die ich am Montagmorgen gerne lesen würde.“

Startseite
ANZEIGE