1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Dsc
  4. >
  5. Arminia setzt Partnerschaft mit Tönnies nicht fort

  6. >

Auslaufender Werbevertrag mit dem Fleischunternehmen wird nicht verlängert

Arminia setzt Partnerschaft mit Tönnies nicht fort

Bielefeld (WB/sba). Nun zieht auch der DSC Arminia Bielefeld Konsequenzen aus dem Tönnies-Skandal: Wie die Geschäftsführung des Bundesligaaufsteiger mitteilt, wird der Werbevertrag mit dem Unternehmen nicht verlängert.

Der Tönnies-Firmensitz in Rheda-Wiedenbrück. Foto: dpa

Nach den massenhaften positiven Corona-Tests steht Tönnies seit der vergangenen Woche massiv in der Kritik . Es dürfte ein entscheidender Grund für den DSC gewesen sein, die Partnerschaft mit dem Unternehmen nicht weiter fortzusetzen. „Der Werbevertrag mit dem Unternehmen Tönnies wird zum Ende dieser Spielzeit auslaufen. Auf Grund der aktuellen Ereignisse wird der DSC Arminia Bielefeld die werbliche Partnerschaft mit dem Unternehmen Tönnies nicht fortsetzen“, teilt Arminias Geschäftsführung um Markus Rejek und Samir Arabi mit.

Das Unternehmen von Clemens Tönnnies, der auch Aufsichtsratsvorsitzender beim FC Schalke 04 ist, war erst im Sommer 2019 beim DSC als Partner eingestiegen . Neben Sponsoringzahlungen soll der Konzern auch eine Kapitaleinlage bei Arminia getätigt haben. Zudem konnte der DSC im Winter den Kunstrasenplatz der Tönnies-Arena in Rheda nutzen.

Startseite