1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Dsc
  4. >
  5. Mehr Stehplätze gegen Frankfurt

  6. >

Arminia darf auch im zweiten Heimspiel 13.750 Zuschauer ins Stadion lassen

Mehr Stehplätze gegen Frankfurt

Bielefeld

Arminia Bielefeld darf auch im zweiten Heimspiel dieser Bundesliga-Saison das Stadion zu 50 Prozent auslasten. Folglich dürfen am 28. August gegen Eintracht Frankfurt wie schon zum Start gegen Freiburg 13.750 Zuschauer in die Schüco-Arena. Dieses Mal werden mehr Stehplätze angeboten, außerdem sind auch Gästefans zugelassen. Das teilte der Verein am Dienstagabend mit.

Von Jens Brinkmeier

Foto: Thomas F. Starke

Die genaue Zahl der Stehplätze ist noch offen, die exakte Zahl werde aktuell mit den Behörden abgestimmt. Ferner teilt der DSC mit: "Die Personalisierung der Eintrittskarten ist fortan nicht mehr erforderlich. Dies erleichtert den Buchungsprozess und die Weitergabe gekaufter Karten."

Alle 9.700 Dauerkarteninhaber der Saison 2020/21 haben in der ersten Phase ein Vorkaufsrecht und erhalten damit unabhängig ihrer bisherigen Plätze eine Garantie, das Spiel gegen Frankfurt besuchen zu können. In der zweiten Phase erhalten Vereinsmitglieder ohne Dauerkarte die Option, eine Eintrittskarte zu kaufen. In der dritten Phase wird definitiv ein freier Vorverkauf ermöglicht, teilt der Klub weiter mit.

Ab Freitag (10 Uhr) können alle Sitzplatz-Dauerkarteninhaber der Saison 2020/21 ihre Eintrittskarte kaufen, ab Montag können alle Stehplatz-Dauerkarteninhaber der Saison 2020/21 ihre Eintrittskarte kaufen. Alle Zuschauer müssen am Spieltag den Nachweis des 3G-Status (geimpft, genesen, getestet) erbringen.

Startseite