1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Dsc
  4. >
  5. Middendorp: »Stümperhaft und ohne Struktur«

  6. >

Jahrhundertrainer nimmt sich Arminia vor ­– Jahrhunderttrainer als TV-Experte im Stadion

Middendorp: »Stümperhaft und ohne Struktur«

Bielefeld (WB/dis/sba). Auch der Jahrhunderttrainer kann mal daneben liegen. Noch in der Halbzeit des Kellerduells Arminia gegen Aue hatte Sky-Experte Ernst Middendorp gesagt, er könne sich nicht vorstellen, dass der FC Erzgebirge noch einmal zurückfindet in diese Partie.

Ernst Middendorp (rechts) war gestern als Fernsehexperte auf der Alm im Einsatz, Hans-Jürgen Laufer in seiner Funktion als Arminia-Präsident. Ihre Mienen sprechen Bände. Foto: Thomas F. Starke

Und dann das. Aus dem Pausen-2:0 für den DSC wurde ein Pannen-2:2 – und Middendorp nach der Partie am TV-Mikrofon deutlich: »Ich hatte von einem stümperhaften Abwehrhalten von Aue in der ersten Halbzeit gesprochen. Das hat man in der zweiten Halbzeit bei Arminia gesehen. Das Mittelfeldspiel war grenzwertig bis nicht existent. Man hat die Bälle einfach reingehauen ohne irgendeine Struktur.« Aue dagegen habe in der zweiten Halbzeit trotz des Rückstandes »probiert, hinten rauszuspielen«.

Eine schallende Ohrfeige des 58-Jährigen für DSC-Trainer Jürgen Kramny und sein Team. Middendorp war selbst schon drei Mal bei Arminia als Coach in Amt und Würden. Erst von 1988 bis 1990, dann von 1994 bis 1998. Und schließlich, nachdem die Anhänger des 1905 gegründeten DSC ihn 2005 zu Arminias Jahrhunderttrainer gewählt hatten, noch einmal von März bis Dezember 2007.

Dienstag geht es nach Thailand zurück

Eine Trainerfortbildung am Montag in Halle/Westfalen führte ihn in diesen Tagen nach Ostwestfalen. Klar, dass er sich einen Besuch auf der Alm zu einem derart wichtigen Spiel wie dem vom Sonntag nicht entgehen lässt, auch wenn zeitgleich Bangkok United – beim thailändischen Erstligisten ist Middendorp seit Dezember als Technischer Direktor tätig – spielte.

»Ich habe ja einen Trainer dort. Es genügt, wenn ich nach dem Spiel gucke, wie das Endergebnis lautet«, sagte Middendorp augenzwinkernd. Ziel sei es, mit United »in Asien auf Dauer international zu spielen«. Dienstag fliegt er nach Thailand zurück.

Hart ins Gericht mit Nöthe

Sonntag ging er hart mit seinem Ex-Klub ins Gericht, insbesondere mit Christopher Nöthe, der die Großchance zum 3:1 und damit die mögliche Vorentscheidung vergab. Im Gegenzug kassierte Arminia den Ausgleich.

Middendorp: »Man kennt Nöthe aus der Vergangenheit. Ein sehr schneller, zielstrebiger Spieler. Der sollte sicherlich auch anders auftreten. Dieses Zeitlupenverhalten, das man da gesehen hat: Er hätte das dritte Tor machen müssen, dann wäre die Sache erledigt gewesen.« Und auch am Defensivverhalten des DSC ließ er kein gutes Haar: »Das sind alles Abwehrverhalten, die man sich in so einem Abstiegskampf nicht erlauben kann.«

Trotz der schwachen Bielefelder Vorstellung glaubt Middendorp weiter an Arminias Ligaerhalt: »Ich bin felsenfest davon überzeugt – mit den Heimspielen und mit der Unterstützung hier. Man wird sich ernsthaft damit beschäftigen, was zu tun ist.«

Startseite