1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Dsc
  4. >
  5. Neuhaus zieht ein erstes Zwischenfazit

  6. >

Arminias Trainer: „Da muss man sich wehren – und das haben wir auch gemacht“

Neuhaus zieht ein erstes Zwischenfazit

Scheffau (WB). Arminia Bielefeld hat den ersten Härtest der Saison-Vorbereitung bestanden. Nach dem verdienten 0:0 im Testspiel am Dienstag gegen den robust auftretenden niederländischen Spitzenklub Feyenoord Rotterdam zog DSC-Trainer Uwe Neuhaus ein erstes kleines Zwischenfazit. Der 60-Jährige sprach über ...

Dirk Schuster

Arminia-Trainer Uwe Neuhaus am WESTFALEN-BLATT-Mikro.

... seinen Einruck vom Auftritt gegen Rotterdam: „Ich bin mit dem Auftritt sehr zufrieden, vor allem in der ersten Halbzeit haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht, hatten in Ballbesitz viel Kontrolle. Ich habe definitiv ein gutes Gefühl.“

... die verschiedenen Spielsysteme: „Mit Beginn der zweiten Halbzeit haben wir umgestellt auf eine Fünfer-Abwehrkette. Wir sind auf einem guten Weg, auch dieses System zu verinnerlichen. Man konnte aber auch sehen, dass wir uns aufgrund der verinnerlichten Abläufe schon noch ein kleines bisschen leichter tun, bei Ballbesitz in der gewohnten Anordnung zu agieren. Aber da lassen wir nicht locker, das System mit fünf Verteidigern wird uns irgendwann helfen.

Ab der 60. Minute lief es nach den vielen Wechseln dann wieder im gewohnten 4-3-3 weiter. Während des Spiels umzustellen, kann auch in der Liga vorkommen, von daher war das notwendig. Ich habe der Mannschaft vor dem Spiel gesagt, dass das ein wichtiges Spiel ist auf dem gesamten Weg, den wir zu gehen haben. Deshalb haben wir auch beide Systeme geprobt. Es war wichtig zu sehen, dass wir unser gewohntes 4-3-3-System auch gegen richtig gute Mannschaft um- und durchsetzen können.“

... die Härte, die Feyenoord ins Spiel brachte: „Es gab dieses kleine Handgemenge zu Beginn der zweiten Habzeit, wo sich mehrere Spieler etwas zu sagen hatten. Ich muss ehrlich sagen, ich habe den Auslöser dafür gar nicht gefunden. Klar war dem ein harter Zweikampf vorausgegangen. Aber damit muss man immer rechnen. Das ist ein Niveau, auf dem es zur Sache geht. Da muss man sich wehren – und das haben wir auch gemacht.“

… das Zusammenspiel der beiden Stürmer Fabian Klos und Sergio Cordova: „Wir haben das noch nicht so viel trainiert. Wenn Dinge gut funktionieren wie bei der Chance in der 12. Minute, dann ist das zum jetzigen Zeitpunkt mehr auf die Gabe und den Instinkt dieser Spieler zurückzuführen. Das Verständnis wie wir es vom Zusammenspiel zwischen Klos und Andreas Voglsammer kennen, ist sicher noch nicht in dem Maße vorhanden. Aber das kann man auch noch nicht erwarten. Sergio hatte viele gute Aktionen, er hat seine Robustheit gegen kräftige Rotterdamer Verteidiger durchgesetzt, so etwas können wir definitiv gebrauchen.“

Startseite
ANZEIGE