1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Dsc
  4. >
  5. Saibene startet mit Remis

  6. >

Testspiel: Arminia 1:1 in Wolfsburg - Ulm trifft

Saibene startet mit Remis

Wolfsburg (WB). Arminia Bielefeld hat sich im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Jeff Saibene gut verkauft. Am Mittwochnachmittag trennte sich der Zweitligist 1:1 (0:1) vom Bundesligisten VfL Wolfsburg. David Ulm brachte den DSC in der Testpartie in der VW-Arena sogar in Führung.

Dirk Schuster

Arminias David Ulm (rechts) im Zweikampf mit Paul Seguin. Foto: Thomas F. Starke

Ulm belebt das Spiel

Lang gibt Comeback

Saibene ließ die Arminen in dem 4x22,5-Minuten-Test vor 1500 Zuschauern beim Bundesliga-15. im gewohnten 4-2-3-1-System  spielen. Und der 48-Jährige  ist  offenbar entschlossen, jedem seiner Spieler eine neue Chance zu geben. So zählten neben Dick und Ulm nämlich auch Routinier Manuel Hornig (Abwehr) und U19-Bundesligaakteur Henri Weigelt (defensives Mittelfeld) zur Anfangsformation.

Im zweiten Abschnitt, in der elf frische Arminen im 4-4-2 aufliefen, gab dann Steffen Lang sein Comeback. Der 23-Jährige hatte sich während des Wintertrainingslagers einen Haarriss im Wadenbeinschaft zugezogen und lag seitdem auf Eis. Bis auf die noch etwas angeschlagenen Sören Brandy und Julian Börner sowie die Nationalspieler Nikolai Rehnen Keanu Staude und Leandro Putaro (alle bei der DFB-U20) waren alle Profis im Einsatz.

Gestandene Profis und junge Talente

Wolfsburgs Coach Andries Jonker musste sogar elf Spieler für deren Nationalteams abstellen und schickte gegen Bielefeld ein gemischtes Team aus gestandenen Bundesligaprofis und hoffnungsvollen Talenten auf den Rasen. Arminia hatte die Partie ganz gut unter Kontrolle, zeigte sich bei  manchen Abschlüssen aber etwas zu unentschlossen.

Besser machte es  der Wolfsburger Bazoer, dessen strammer Fernschuss unhaltbar für Wolfgang Hesl zum 1:1 im Gästetor einschlug (82.).

Zufall

»Es macht riesig Spaß bisher! Das war ein guter erster Test, um die Mannschaft kennenzulernen«, freute sich Saibene über seinen gelungenen Einstand. Die Mannschaften seien zufällig zusammengewürfelt worden. »Ich möchte vorurteilsfrei an die Spieler herangehen.« Fußballerisch habe ihm die erste Spielhälfte aber besser gefallen. Nach zwei Tagen dürfe man aber noch nicht zu viel erwarten.

Statistik

Wolfsburg: Benaglio (46. Grün) - Träsch (70. Neuwirth), Wollscheid, Luiz Gustavo (46. Knoche), Itter - Guilavogui, Bazoer (90. Jaeckel) - Vierinha (70. Rexhbecaj), Seguin,  McKinze Gaines II (46. Stolze) - Nieland

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

Zuschauer: 1500

Tore: 0:1 Ulm (31.), 1:1 Bazoer (82.)

Startseite
ANZEIGE