1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Dsc
  4. >
  5. Teixeira ist bereit für die Rückkehr

  6. >

27-Jähriger könnte aus der jüngsten Arminia-Pleite als Gewinner hervorgehen

Teixeira ist bereit für die Rückkehr

Bielefeld (WB). Gibt Jeff Saibene den Gedemütigten vom Wochenende am Sonntag in Darmstadt (13.30 Uhr, Böllenfalltor) eine neue Chance? Oder reagiert Arminia Bielefelds Coach mit personellen Umstellungen auf die 0:4-Klatsche zuletzt gegen Duisburg? Nils Teixeira wäre jedenfalls bereit für sein Comeback.

Dirk Schuster

Seit Nils Teixeira am ersten Spieltag Rot sah, wartet der Neuzugang aus Dresden auf seinen zweiten Saisoneinsatz. Foto: Thomas F. Starke

»Wenn der Trainer glaubt, etwas umstellen zu müssen, bin ich da«, sagt der 27-Jährige.

Rot im ersten Spiel

Dass Teixeira überhaupt so lange warten musste, um mal wieder in Saibenes Fokus zu geraten, hat er sich größtenteils selbst zuzuschreiben. Sein hartes Einsteigen im ersten Saisonspiel gegen den Regensburger Alexander Nandzik kurz vor Schluss wurde von Schiedsrichter Sven Jablonski mit Rot bestraft. Teixeira blickt zurück: »Ich wollte einen Konter etwas rustikaler stoppen, um ein Zeichen zu setzen. Ich ziehe noch zurück, erwische ihn aber. Der Schiri entscheidet meines Erachtens etwas überhart. Auch für ihn war es das erste Saisonspiel, am dritten oder vierten Spieltag hätte er vielleicht anders entschieden. Doch mit Wut im Bauch herumzulaufen lohnt sich nicht, auch wenn es natürlich ein Rückschlag für mich war.«

Der Sommerneuzugang von Dynamo Dresden hatte sich zum Auftakt seinen Platz in der Startformation verdient. Teixeira zählte gegen den SSV Jahn dann auch zu den Auffälligsten. Doch nach den zwei Spielen Sperre infolge des Feldverweises war er erstmal außen vor. »Der Zeitpunkt war bitter«, sagt der Außenverteidiger. Teixeiras Platz hinten rechts nahm Florian Dick ein – und spielte souverän. Bis vor fünf Tagen. Gegen Duisburg unterlief Dick ein schwerer Fehler zum 0:1.

Personelle Veränderungen noch offen

»Das hatte mit Profifußball nichts zu tun. Dem einen oder anderen werden wir deutlich sagen, dass es so nicht geht«, hatte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi bereits unmittelbar nach der Pleite Klartext geredet. Trainer Saibene hatte ein »Einstellungsproblem« bei seinen Spielern erkannt. Ob er mit personellen Veränderungen auf die bisher schwächste Darbietung unter seiner Regie reagiert, ließ er bislang offen. Doch wenn es Wechsel gibt, dann zählt Teixeira zu den aussichtsreichsten Kandidaten.

Dass außer Dick auch Linksverteidiger Florian Hartherz gegen Duisburg einen schwarzen Tag erwischte, lässt Teixeiras Chancen zusätzlich steigen. »Hinten rechts oder hinten links – das ist mir egal. Das weiß der Trainer auch«, sagt der Ex-Dresdener, der bei Dynamo regelmäßig auf beiden defensiven Außenpositionen eingesetzt wurde. Apropos Dresden: Dem Darmstadt-Spiel folgt drei Tage später Arminias Gastauftritt in der sächsischen Landeshauptstadt. Klar, dass Teixeira spätestens dann liebend gern wieder in der Startelf stünde. »Da erwartet mich ein emotionales Spiel«, ahnt er: »Klar täte es ein bisschen, weh, wenn ich in Dresden nicht dabei wäre. Aber nicht zu spielen, tut immer weh.« Gut möglich, dass Saibene Teixeiras Schmerzen schon an diesem Sonntag lindern wird.

Startseite