1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. Alle können Twitter-Erwähnungen entfernen

  8. >

Exit-Strategie

Alle können Twitter-Erwähnungen entfernen

Berlin (dpa/tmn)

Manchmal ist es einfach gut gewesen. Alles ist gesagt, man möchte nichts mehr von einer Unterhaltung mitbekommen. Oder man wollte von Anfang nichts damit zu tun haben. Dem trägt Twitter nun Rechnung.

Von dpa

Zum Themendienst-Bericht vom 13. Juli 2022: Manche und mancher möchte lieber unerwähnt bleiben: Dieser Wunsch lässt sich nun bei Twitter-Unterhaltungen realisieren. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Twitter erlaubt es allen Nutzerinnen und Nutzern, nachträglich Erwähnungen in Unterhaltungen zu entfernen. Während einer Testphase war das neue Feature bei einigen bereits verfügbar, nun wird es für alle und auf allen Plattformen ausgerollt, wie der Kurznachrichtendienst mitteilt.

Sinn von «Unmentioning» ist es, Unterhaltungen verlassen zu können, in denen denen man vielleicht irgendwann von anderen erwähnt worden ist, an denen man aber das Interesse verloren hat. Oder man möchte vielleicht schlichtweg mit dem jeweiligen Thema nichts mehr zu tun haben.

Das Ganze funktioniert denkbar einfach: Man muss bei der entsprechenden Unterhaltung das Drei-Punkte-Menü antippen, den neuen Punkt «Diese Unterhaltung verlassen» auswählen und die Sache ist erledigt.

Man erhält keine Benachrichtigungen mehr über neue Tweets in der Unterhaltung und - am allerwichtigsten: Man kann fortan in der Konversation auch nicht mehr mit @ erwähnt werden.

Startseite
ANZEIGE