1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Massagepistole: Was kann sie und wofür ist sie gut?

  8. >
Sonderveröffentlichung

Massagepistole: Was kann sie und wofür ist sie gut?

Bei einem verspannten Rücken gibt es wohl nichts Angenehmeres als eine gute Massage. Meist aber reicht die Kraft in den Händen nicht aus oder es ist niemand zur Stelle, der gut massieren kann. Genau hier kommt die Massagepistole ins Spiel. Doch worum handelt es sich dabei und wofür ist sie geeignet?

von Aschendorff Medien

Foto: Pixabay.com

Was genau ist eine Massagepistole?

Die Massagepistole zählt zu den Hype-Produkten der letzten Jahre. Dabei handelt es sich um ein Gerät, das etwa die Form und Größe einer Pistole hat. Durch verschiedene Aufsätze kann es eine Tiefenmassage ermöglichen und wird bei verhärteten Faszien, leichten Zerrungen und Muskelverspannungen eingesetzt. Hier gibt es einen umfangreichen Massagepistolen Test der sehr hilfreich sein kann falls man sich eine anschaffen möchte.

Praktisch bei einer Massagepistole ist, dass die Aufsätze entweder eine punktuelle Behandlung von einzelnen verspannten Punkten ermöglichen oder großflächig durch Vibrationen und Rotationen massieren. So werden mehrere Muskelareale gleichzeitig bearbeitet, sodass sie sich lockern.

Braucht man eine Massagepistole?

Einige schwören bei Verspannungen auf ihre Faszienrolle. Doch was, wenn der Effekt nun einfacher erzielt werden kann? Die Massagepistole macht das möglich: Hier muss man nicht auf dem Boden oder einer anderen harten Fläche herumrollen, um mit Glück den verspannten Punkt zu treffen. Die Massagepistole hilft dabei, genau die Verspannung zu behandeln.

Darüber hinaus ersetzt die Massagepistole in manchen Fällen den Gang zum Physiotherapeuten – wenn auch nicht immer. Dadurch spart man sich Zeit und auch Geld. Immerhin sind Physiotherapeuten nicht gerade günstig. Die Massagepistole schafft man sich einmal an und kann wieder und wieder angenehme Massagen erleben.

Wie funktioniert eine Massagepistole?

In dem Gerät ist ein kleiner Motor verbaut. Dieser ist batteriebetrieben und treibt einen Massagekopf aus Gummi oder Schaumstoff an. Dadurch erzeugt das Gerät wiederkehrende, ganz kurze Stöße – bis zu 40 in der Sekunde. Diese Vibration behandelt verspannte Muskeln sanft und dennoch intensiv. Man spricht dabei auch von einer perkussiven Therapie.

Diese Art der Therapie ist vor allem bei Verklebungen im Bindegewebe sinnvoll, die auch als Faszien bekannt sind. Wenn diese verklebt sind, stellen sich häufig Schmerzen ein und der Rücken wirkt hart.

Die Massagepistole lockert diese Faszien an den Muskeln, wodurch die Muskeln sich geschmeidiger anfühlen und wieder besser bewegen können. Darüber hinaus wird der Massage mit einer Massagepistole auch ein neurologischer Effekt nachgesagt. Wenn ein Muskel massiert wird, löst er sich nicht sofort. Vielmehr aktivieren die Stöße sensorische Neuronen in den Muskelfasern. Dadurch erkennen sie eine höhere Muskelspannung und übermitteln das dem Gehirn. Das Gehirn wiederum veranlasst, dass der Muskel sich entspannt. Somit wirkt die Massagepistole auf verschiedenen Ebenen.

Für wen ist eine Massagepistole geeignet?

Jeder, der hin und wieder unter Verspannungen leidet, profitiert von einer Massagepistole. Rückenschmerzen sind ein gängiges Volksleiden. Sei das aufgrund einer falschen Haltung bei der Arbeit im Büro, wegen intensiver Gartenarbeit oder weil man sportbegeistert ist – die Massagepistole lohnt sich in vielen Fällen. Vor allem bei Sportlern ist das Gerät sehr beliebt – immerhin kommt es hier häufig zu Verspannungen und verklebten Faszien.

Massagepistole kaufen – was muss man beachten?

Wer eine Massagepistole für den Heimgebrauch kaufen möchte, sollte darauf achten, ein Gerät zu wählen, das platzsparend und einfach zu transportieren ist. So lässt es sich flexibel einsetzen und kann auch unterwegs genutzt werden. Darüber hinaus profitieren Nutzer von einer guten Handhabung und Bedienbarkeit – eine Massagepistole sollte nicht allzu kompliziert sein, sondern einfach die Funktionen bieten, die Verspannungen entgegenwirken.

Wer lärmempfindlich ist, sollte zudem darauf achten, ein besonders leises Gerät zu wählen. Generell sind Massagepistole nicht allzu laut, dennoch gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen.

Besonders die Aufsätze sind bei Massagepistolen wichtig. Viele Modelle kommen mit mehreren Aufsätzen daher, sodass für jede Verspannung das Richtige dabei ist. Mindestens fünf Stück für verschiedene Verwendungszwecke sind empfehlenswert.

Startseite
ANZEIGE