1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Reise
  6. >
  7. Camping im Ausland: Adapter-Set für Gasflaschen mitnehmen

  8. >

Entspannter Urlaub

Camping im Ausland: Adapter-Set für Gasflaschen mitnehmen

Berlin (dpa/tmn)

Sie brauchen es zum Kochen, damit der Kühlschrank kalt bleibt und um warmes Wasser zu haben: Für Camper ist Flüssiggas unverzichtbar. Gut vorbereitet gelingt ein entspannter Campingurlaub.

Von dpa

Im Ausland sind die Anschlusssysteme für Gasflaschen oft anders. Camper sollten mit einem Adapter darauf vorbereitet sein. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn

Genug Flüssiggas sollten Campingurlauber dabei haben – oder zumindest wissen, wo sie welches bekommen. Wie lange eine der gängigen 11-Kilo-Flaschen reicht, hängt vom Verbrauch ab, sagt Markus Lau, Technikexperte beim Deutschen Verband Flüssiggas (DVFG).

Vielverbraucher etwa nutzen den Kocher für mehr als eine Stunde pro Tag und grillen abends. Der Kühlschrank läuft durchgehend und der Warmwasserboiler vierzig Minuten pro Tag. Damit reicht die Gasflasche knapp zwei Wochen, schätzt der Experte. Sparsame Campingfreunde kochen und grillen nur halb so viel und nutzen die Duschen der Campingplätze. Bei ihnen würde der gleiche Behälter rund drei Wochen reichen.

Der Flaschenkasten im Wohnmobil oder Wohnwagen hat laut DVFG oft Platz für zwei 11-Kilogramm-Gasflaschen. Bei einem Gasdruckregler mit Umschaltautomatik wird sogar automatisch auf die Reserveflasche umgeschaltet.

Wer unterwegs doch Nachschub braucht, muss wissen, dass es in Europa kein einheitliches Anschlusssystem gibt. Im Ausland passt also nicht jede Gasflasche. Camper sollten daher ein sogenanntes Europa-Entnahme-Set im Reisegepäck haben. Es besteht aus verschiedenen Adaptern und ist im Fachhandel zu kaufen.

Startseite
ANZEIGE