1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Reise
  6. >
  7. Rio plant nun doch Silvesterfeier - aber abgespeckt

  8. >

Nach Party-Absage

Rio plant nun doch Silvesterfeier - aber abgespeckt

Rio de Janeiro (dpa)

Keine Bühnenshows, aber immerhin: Nachdem die Silvesterfeier in Rio de Janeiro abgesagt wurde, soll es nun doch Feuerwerke geben. Rios Bürgermeister lud Touristen ein, zum Jahreswechsel in die Metropole zu kommen.

Von dpa

Feuerwerk über dem Strand der Copacabana: Das soll es in diesem Jahr wieder geben. Zuvor war die große Silvesterparty in Rio abgesagt worden, nun kündigte der Bürgermeister eine abgespeckte Form an. Foto: Bruna Prado/AP/dpa/Archiv

In Rio de Janeiro soll in diesem Jahr doch eine Silvesterparty gefeiert werden - allerdings in reduziertem Umfang.

An zehn Orten der Stadt werde es Feuerwerk geben, darunter am Strand von Copacabana, teilte der Bürgermeister der brasilianischen Metropole, Eduardo Paes, mit. Erst am vergangenen Samstag hatte er die erneute Absage der üblichen großen Feier wegen der Corona-Pandemie verkündet.

Nach seinen Angaben soll es in Absprache mit staatlichen Gesundheitsexperten zwar Musik geben, aber keine Bühnenshows. Auch sollen am Silvesterabend keine zusätzlichen öffentlichen Verkehrsmittel bereitgestellt werden.

Bürgermeister ermutigt Touristen zum Feiern

Es werde an den Stränden zu Menschenmengen kommen, betonte Paes. Das sei an der freien Luft aber unbedenklich. Die Impfrate in der Stadt sei zudem hoch. Paes rief Touristen auf, zu Silvester nach Rio zu kommen - sie könnten sich dort auch impfen lassen.

Die Silvesterparty in Rio ist eine der bekanntesten der Welt. Vor der Pandemie zog sie jedes Jahr Millionen Touristen an. Das Feuerwerk wird von Flößen auf dem Meer abgefeuert, am Strand von Copacabana treten üblicherweise Musiker, Bands und DJs auf.

Die Party fiel bereits vergangenes Jahr aus, ebenso wie eine ersatzweise geplante Online-Feier und dieses Jahr der Karneval. Brasilien hat bislang mehr als 616.000 Tote im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung registriert - die zweitmeisten weltweit nach den USA.

Startseite
ANZEIGE