1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Ratgeber
  6. >
  7. Wie feiert man Thanksgiving in den USA?

  8. >
Sonderveröffentlichung

Wie feiert man Thanksgiving in den USA?

Thanksgiving gilt für viele Amerikaner als einer der wichtigsten Feiertage im Jahr. Die Tradition dieses Dankbarkeitsrituals geht auf die ersten Pilgerväter im 17. Jahrhundert zurück, die in der Neuen Welt anlandeten. Seit 1941 findet der Thanksgiving Day jährlich im November statt. Für viele ein guter Anlass, sich mit der ganzen Familie zu einem Festmahl zu treffen.

von Aschendorff Medien

Foto: Colourbox.de

Wie entstand die Thanksgiving-Tradition?

Thanksgiving scheint dem deutschen Erntedankfest auf den ersten Blick zu ähneln. Allerdings ist dieser Feiertag in der amerikanischen Gesellschaft wesentlich tiefer verwurzelt und wird unabhängig von Herkunft und Glauben gefeiert. Für viele Menschen ist Thanksgiving noch bedeutsamer als das Weihnachtsfest. Millionen von Amerikanern treffen sich seit vielen Jahren regelmäßig am 4. Donnerstag im November, um mit ihren Familien einen traditionell gefüllten Thanksgiving Truthahn zu genießen. Dass der Feiertag auf einen Donnerstag fällt, war die Idee des Präsidenten Franklin D. Roosevelt, der die schwächelnde Konjunktur ankurbeln wollte. Mit Erfolg. Die meisten nehmen sich den nachfolgenden Freitag für die Weihnachtseinkäufe frei und nutzen die satten Rabatte des Handels am sogenannten Black Friday.

Thanksgiving in den USA erleben

Die USA sind eines der beliebtesten Fernreiseziele von vielen Deutschen. Nicht nur die Formel-1-Weltmeisterschaft lockt jährlich viele Besucher im Herbst über den großen Teich – auch die besonderen Feiertage üben einen großen Reiz auf Touristen aus. Viele Reisende möchten mit Familie und Freunden gemeinsam Thanksgiving feiern oder in New York City die prachtvolle Thanksgiving Day Parade bestaunen. Diese traditionelle Festtagsparade wird von dem Kaufhaus Macy’s durchgeführt und zieht jährlich etwa 250.000 Zuschauer an. Wer sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen möchte und zu Thanksgiving eine Reise in die Vereinigten Staaten plant, benötigt nur ein ESTA und Flugtickets. Anders als ein Visum wird das ESTA innerhalb von drei Tagen erteilt.

Die USA-Reise mit ESTA-Antrag planen

ESTA steht für „Electronic System for Travel Authorization“ und stellt eine digitale Einreisegenehmigung dar, mit der Reisende auch ohne Visum die Vereinigten Staaten besuchen können. ESTA für USA muss rechtzeitig online vor der Abreise gestellt werden – egal, ob es sich um eine Urlaubsreise, eine Kreuzfahrt oder eine kurze Geschäftsreise handelt. Für die schnelle und unkomplizierte Antragstellung ist ein gültiger biometrischer Reisepass erforderlich. Gebühren können online per Paypal oder Kreditkarte bezahlt werden. Die ESTA-Genehmigung erlaubt einen Aufenthalt von 90 Tagen in den USA und ist insgesamt zwei Jahre lang gültig.

Thanksgiving: Nichts zu Feiern für Truthähne

Jedes Jahr landen etwa 46 Millionen Truthähne auf dem Esstisch amerikanischer Familien. Auch der jeweilige Präsident und seine Familie erhalten jedes Jahr in einer feierlichen „National Thanksgiving Turkey Presentation“ ein Federtier. Für diesen Vogel allerdings gibt es einen Grund zu feiern: Seit 1989 ist es Tradition, dass der Präsident den feierlich überreichten Truthahn vor seinem Schicksal bewahrt und ihn beim „Annual Turkey Pardon“ begnadigt. Die verschonten Tiere dürfen ihren Lebensabend in Ruhe verbringen. Die zwei von Donald Trump 2019 freigesprochenen Truthähne mit den Namen „Bread“ und „Butter“ wurden von der Universität Virginia Tech südlich von Washington aufgenommen. Auf der Website des Weißen Hauses werden regelmäßig Details zu dem begnadigten Geflügel veröffentlicht – ihre Lieblingsmusik, ihre Lieblingsspeisen und der charakteristische Klang ihres Geschreis.

Startseite
ANZEIGE