1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Landtagswahl NRW 2022
  4. >
  5. Wahl-O-Mat zur Landtagswahl NRW 2022 jetzt online

  6. >

Wen soll ich wählen?

Wahl-O-Mat zur NRW-Landtagswahl jetzt online

NRW

Bevor im Mai der neue Landtag in NRW gewählt wird, stellen sich vermutlich viele Bürgerinnen und Bürger die Frage: Welche Partei soll ich wählen? Bei dieser Entscheidung soll auch 2022 der Wahl-O-Mat helfen.

Auch bei der Landtagswahl in NRW 2022 soll der Wahl-O-Mat Orientierung bieten. Foto: bpb/BILDKRAFTWERK/Zöhre Kurc
  • Zur Landtagwahl 2022 wird wieder ein Wahl-O-Mat veröffentlicht.
  • Nutzerinnen und Nutzer können sich durch 38 politische Thesen klicken.
  • Dabei sollen sie erfahren, welche Partei ihnen am nächsten steht.
  • Welche Themen ihnen besonders wichtig sind, legen die Nutzerinnen und Nutzer selbst fest.
  • Darüber hinaus gibt es weitere Informationen zu den Parteien und ihren Grundsätzen.

Was ist der Wahl-O-Mat  und wer betreibt ihn?

Der Wahl-O-Mat ist eine internetbasierte Wahlentscheidungshilfe. Betrieben wird sie von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und sowohl für Landtagswahlen als auch für die Bundestags- und Europawahl angeboten.

Bei der Bundestagswahl 2002 kam der Wahl-O-Mat erstmals zum Einsatz. Seitdem ist er als Wahlentscheidungshilfe fest etabliert, wie auch die Nutzungszahlen zeigen, die die bpb bereitstellt: 2,6 Millionen Mal wurde beispielsweise der Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in NRW im Jahr 2017 genutzt, der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2021 wurde 21,3 Millionen Mal verwendet.

Ab wann ist der Wahl-O-Mat zur Landtagswahl NRW 2022 online verfügbar?

Der Wahl-O-Mat zur NRW-Bundestagswahl 2022 ist ab dem 21. April online abrufbar.

Internetseite oder App: Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in NRW

Zu finden ist der Wahl-O-Mat auf der Homepage der bpb. Dort können auch ältere Versionen des Wahl-O-Mat zu zurückliegenden Wahlen eingesehen und nochmals benutzt werden. Außerdem stellt die bpb dort weitere Informationen zur Entstehung und Verwendung bereit.

So funktioniert der Wahl-O-Mat

Als Wahlentscheidungshilfe soll der Wahl-O-Mat zeigen, mit welchen Parteien die Nutzerinnen und Nutzer bei Grundsätzen und Forderungen die meisten Überschneidungen haben, sprich: Welche Partei vertritt ihre Interessen und Überzeugungen am besten?

Um dies herauszufinden, werden 38 Thesen präsentiert, zur Auswahl stehen die Antwortmöglichkeiten "stimme zu", "stimme nicht zu", "neutral" oder "These überspringen". Im Anschluss können die Thesen, die der Nutzerin oder dem Nutzer besonders wichtig sind, markiert werden – sie fallen dann bei der anschließenden Auswertung doppelt ins Gewicht.

Vor dieser Auswertung müssen noch diejenigen Parteien ausgewählt werden, mit denen die eigenen Standpunkte verglichen werden sollen. Danach zeigt der Wahl-O-Mat anhand von Prozentpunkten, mit welcher Partei die größten Übersteinstimmungen bestehen.

Über weitere Menüpunkte, unter anderem das "Tuning", können zudem die Stellungnahmen und Begründungen der Parteien zu den jeweiligen Thesen nachgelesen oder die eigene Auswahl bei den 38 Thesen und deren Gewichtung nachträglich angepasst werden. Im Menü finden sich auch die grundsätzlichen Standpunkte sowie Kurzvorstellungen der Parteien. Bei der bpb erhalten Sie alle weiteren Infos zur Benutzung des Wahl-O-Mat.

Wie entsteht der Wahl-O-Mat?

Wie kommt das Ergebnis zustande?

"Der Wahl-O-Mat berechnet die Übereinstimmung sowie die Nähe der Positionen der Nutzerinnen und Nutzer zu den Positionen der Parteien", heißt es dazu auf der Homepage der bpb. Dabei wird folgendes Punktesystem genutzt:

  • Exakte Übereinstimmung: zwei Punkte
  • Annäherung an die eigene Position bzw. "neutral": ein Punkt
  • Gegenteilige Position: kein Punkt
  • Überprungene Thesen fallen aus der Bewertung heraus und werden nicht beachtet
Homepage der bpb

Soll ich die Partei wählen, mit der ich die höchste Übereinstimmung besitze?

Das Ergebnis des Wahl-O-Mat stellt eine Wahlentscheidungshilfe und keine Empfehlung da. Bei welcher Partei am Ende das Kreuz auf dem Wahlschein gemacht wird, ist weiterhin eine individuelle Entscheidung der wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger. Laut bpb solle das Ergebnis zum Anlass genommen werden, sich stärker mit den Parteien und ihren Standpunkten und Forderungen zu beschäftigen.

Homepage der bpb

Welche Parteien sind im Wahl-O-Mat vertreten?

Grundsätzlich sind alle zur Wahl zugelassenen Parteien dazu eingeladen, die aufgestellten Thesen zu beantworten und sich zu beteiligen, doch: "Über die Teilnahme am Wahl-O-Mat entscheiden die Parteien selbst", heißt es dazu von der bpb.

Wahlswiper – Alternativen zum Wahl-O-Mat

Der Wahl-O-Mat ist nicht die einzige verfügbare Wahlentscheidungshilfe. Eine Alternative ist beispielsweise der Wahlswiper. Die Funktionsweise ist ähnlich: Es werden verschiedene politische Thesen präsentiert, zu denen die Nutzerinnen und Nutzer Stellung beziehen sollen. Im Unterschied zum Wahl-O-Mat müssen diese beim Wahlswiper jedoch mit "ja" oder "nein" beantwortet werden, ein "Vielleicht" gibt es nicht.

Eine weitere Alternative ist der Wahlkompass, den Politikwissenschaftler der Uni Münster herausgeben. Es handelt sich dabei ebenfalls um eine Wahlentscheidungshilfe, bei denen Nutzerinnen und Nutzer ihre eigenen Standpunkte mit denen der Parteien vergleichen können.

Bei der bpb erhalten Sie alle Infos zum Wahl-O-Mat

Startseite
ANZEIGE