1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. 400 Seiten voller Geschichte(n)

  6. >

SV Germania Bredenborn gibt ein Buch zum 100-jährigen Jubiläum heraus

400 Seiten voller Geschichte(n)

Bredenborn

Als sie sich im Juni 2020 erstmals zusammen setzen, planen sie ein Buch mit 180 Seiten. Knapp ein Jahr später halten sie das fertige Werk mit 400 prall gefüllten Seiten in Händen – und hätten noch viel mehr erzählen können. Der SV Germania Bredenborn wird 100 Jahre alt. Projektleiter Norbert Golüke und sein Redaktionsteam haben die Geschichte und viele Geschichten des Vereins in einem Buch zusammen gefasst.

Sylvia Rasche

Der SV Bredenborn wird 100 Jahre. Dieses Team ging 1951 für die Germanen auf Torjagd (hinten von links): Medizinischer Betreuer Fred Meier, Josef Hecker, Karl Sengenberger, Hansi Eilebrecht, Heinrich Wellbrink, Josef Hüllwegen, Godehard Beineke, Willi Heine, Fritz Potthast, Johannes Brecker, Trainer Heinrich Nottscheid sowie (vorne von links): Günter Vierheller, Gerhard Koch und Karl Erxmeyer Foto: privat

„Zu diversen runden Geburtstagen des SV Germania waren bereits Festschriften erschienen. Zum 100-Jährigen sollte alles noch einmal eine Nummer größer und ausführlicher werden. Ein Jubiläumsbuch musste her, in dem sich alle Generationen, alle Abteilungen wiederfinden konnten“, erklärt Vorstandsmitglied Norbert Golüke, der zum Projektleiter bestimmt worden war. Das Redaktionsteam setzte sich zunächst aus Hans-Jürgen Koch, Matthias Kluge und Norbert Golüke zusammen. Einige Wochen später vervollständigte Journalist Frank Beineke das Team.

In den ersten Gesprächen wurden Ideen gesammelt und Aufgaben verteilt. Schnell wurde klar, dass der angepeilte Umfang des Buches viel zu knapp bemessen war. „Die wechselvolle Geschichte des SV Germania bot einfach ein Füllhorn an Themen. Gespräche mit Zeitzeugen und Interviewpartnern lieferten neue Ideen. Recherchen brachten neues Material zutage“, erzählt Norbert Golüke. Anfangs traf sich das Team alle drei bis vier Wochen. Ab November gab es wöchentlich eine Videoschalte, denn Corona ließ nichts anderes zu.

Am 22. Mai, also ziemlich genau elf Monate nach dem ersten Treffen, schaltete sich das Team zur letzten Konferenz zusammen und nahm abschließende Korrekturen vor. „Es ist vollbracht“, verkündete Hans-Jürgen Koch nach der Sitzung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Gespickt mit vielen Fotos, Statistiken und Anekdoten finden sich alle Abteilungen und alle Generationen im großen Jubiläumsbuch wieder.

Für die Finanzierung, die Sponsorensuche und den Druck waren vor allem der erste Vorsitzende Holger Haueisen , zweiter Vorsitzender Christoph Wellbrink und der Vorsitzende des Fördervereins, Klaus Behling, verantwortlich.

Das Redaktionsteam hatte neben den üblichen Hürden, die wohl alle Buchautoren kennen dürften, besondere Herausforderungen zu meistern. „Corona hat es uns nicht leicht gemacht. Wir konnten uns seit November nur noch online treffen, es war keine Recherche im Höxteraner Kreisarchiv möglich. Außerdem sind die Fototermine von drei Rehasportgruppen coronabedingt ausgefallen“, berichtet Norbert Golüke.

Trotz der knapp 400 Seiten hätten sicherlich noch unzählige Aspekte näher beleuchtet werden können, ist sich das Redaktionsteam einig. „Und ganz sicher kommen einige noch lebende oder verstorbene Personen, die sich große Verdienste um den SV Germania erworben haben, in diesem Buch zu kurz. Aber auch dieses umfangreiche Werk kann und will keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben“, betonen die Verantwortlichen.

Das Redaktionsteam (von links) Norbert Golüke, Hans-Jürgen Koch, Frank Beineke und Matthias Kluge hat viel Arbeit in das umfangreiche Werk gesteckt. Foto: privat

In den arbeitsreichen elf Monaten gab es aber auch jede Menge schöner Momente. So habe sich das Redaktionsteam optimal ergänzt. Hans-Jürgen Koch, ehemaliger Torwart des SVB, war schon an der 80-Jahr-Ausgabe maßgeblich beteiligt. Er war vor allem für die Historie von 1921 bis 2001 verantwortlich.

Frank Beineke, Journalist und Experte für den SC Paderborn, war als Profi für zahlreiche Recherchen und Berichte, speziell im Jugendbereich, zuständig. Norbert Golüke lieferte, als Projektleiter, durch sein privates Archiv, das er seit der Saison 1978/79 von allen Spielen der ersten Mannschaft und zahlreichen Highlights der zweiten Mannschaft und des Alte-Herren-Teams führt, sehr viel Material für dieses Buch.

Sein persönliches Highlight war neben den zahlreichen Gesprächen mit vielen Alt-Germanen (Gerhard Hemmeke, Karl Erxmeyer, Willi Heine, Josef Hecker, um nur einige zu nennen) vor allem sein Besuch bei der Bredenborner Stürmer-Legende Willi Grün. „Bei Kaffee und Kuchen erzählte der Bomber zwei Stunden lang über seine Zeit bei der Germania“, berichtet Golüke.

Matthias Kluge war, wie schon bei der 90-Jahr-Ausgabe, vor allem für die Konzeption und das Design des Buches verantwortlich. „Beim ersten Treffen hatte er sich noch strikt gegen diese enorme Aufgabe gewehrt. Er hat sicherlich die meisten Arbeitsstunden in diesem Projekt geleistet“, hebt Golüke hervor.

Die vielen Gespräche mit den Alt-Germanen, von ehemaligen auswärtigen Spielern und von Konkurrenten aus nah und fern, haben das Redaktionsteam am meisten beeindruckt. Gerade die persönlichen Berichte aus der Vergangenheit von einigen Alt-Germanen haben das Buch enorm bereichert, sind sie sich einig.

„Auch der Blick von außen auf unseren Verein, den einige ehemaligen Konkurrenten und Nachbarn aus ihrer Sicht schildern, bildet sicherlich ein Highlight in diesem Buch“, weckt das Redaktionsteam die Neugier auf das fertige Werk.

Herausragend sei die Bereitschaft aller Abteilungen des Vereins gewesen, sich an der Gestaltung des Buches zu beteiligen. So habe die Tennisabteilung einen großartigen Beitrag über die Historie der Abteilung geliefert. „Vom Breitensport kam von jeder Gruppe ein eigener, besonderer Beitrag zu diesem Buch. Mit sehr viel Freude und Fantasie haben die Gruppen ihre Beiträge erstellt“, lobt Projektleiter Norbert Golüke.

Nicht zuletzt freuen sich Vorstand und Redaktionsteam über die Bereitschaft vieler Firmen aus Bredenborn und Umgebung, dieses Projekt zu unterstützen. „Ohne die 80 Sponsoren, die sich auf den letzten Seiten des Buches wiederfinden, wäre die Erstellung des Buches kaum möglich gewesen“, betont Golüke.

Und hier gibt es das Buch

Das Jubiläumsbuch wird an diesem Samstag, 22. Mai, von 7 Uhr an zum Preis von 19,21 Euro vor der Bäckerei Krome in Bredenborn verkauft. Der erste Vorsitzende des SV Germania, Holger Haueisen, und der Vorsitzende des Fördervereins, Klaus Behling, stehen im Verkaufsstand.

Startseite