1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. 6:0 – Dielingen II haut auch Dietz-Elf weg

  6. >

Fußball-Kreisliga B mit Überraschungs-Spitzenreiter

6:0 – Dielingen II haut auch Dietz-Elf weg

Lübbecke

Wer hätte das gedacht? Der TuS Dielingen II grüßt in der Kreisliga B nach zwei Spielen von der Tabellenspitze. Die Elf von Lukas Beneker siegte am Sonntag (5. September) mit 6:0 beim chancenlosen SV Hüllhorst-Oberbauerschaft.

Jan Benedikt Meier

Statement: Der TuS Dielingen II setzte sich am Sonntag beim SV Hüllhorst-Oberbauerschaft mit 6:0 durch und grüßt in der Kreisliga B nach zwei Spieltagen als Spitzenreiter von ganz oben. Foto: Pollex

Auch der FC Oppenwehe und BW Oberbauerschaft gaben sich keine Blöße und feierten ebenfalls den zweiten Saisonsieg. Nach dem knappen 3:2-Erfolg gegen den TuS Tengern III musste OTSV-Coach Rene Schumacher die Torschuss-Bilanz seines Teams hinterfragen.

SuS Holzhausen II – TuS Oppendorf 2:1 (1:0)

TuS-Coach Nico Semmler fand: „Es war ein ausgeglichenes Spiel, doch wir haben von unseren sehr vielen Chancen nur eine genutzt.“ Bitter aus Sicht von Oppendorf waren die beiden Gegentreffer durch Henning Kirchner kurz vor (40.) und nach (46.) der Halbzeit. „Das war ziemlich ärgerlich. Holzhausen II hat die Treffer aber auch relativ gut ausgespielt. Trotzdem hat uns das nochmal wach gerüttelt und wir kamen durch Artur Lymar zum 2:1 (87.). Am Ende war das Glück mehr auf Holzhausener Seite“, lautet Semmlers Fazit. Für das nächste Spiel gegen Holsen ist er zuversichtlich: „Wenn wir so spielen wie heute w,erden wir da punkten.“

TuRa Espelkamp II – TuS Gehlenbeck II 6:1 (4:0)

Wie ausgewechselt: Nachdem die TuRa-Reserve am ersten Spieltag mit 1:7 in Dielingen unterging („Da haben wir keinen Stich gesehen“), konnte die Mannschaft von Manuel Gossen nun die erhoffte Reaktion zeigen: „Heute lief alles super. Wir haben genau die Sachen umgesetzt, die wir uns vorgenommen haben: Der Ball lief, wir waren vorm Tor eiskalt und haben fast nichts zugelassen.“ berichtete der Trainer. Ein wesentlicher Grund für den Formanstieg ist die Kadergröße: „Letzte Woche mussten wir auf ein, zwei Spieler verzichten. Diese Woche hatten wir 18 Leute im Kader.“ Genau mit dieser Wucht im Aufgebot soll es auch zu Punkten gegen den SV Hüllhorst-Oberbauerschaft reichen: „Wir werden es auf jeden Fall probieren. In den letzten Jahren haben wir da öfter gut ausgesehen.“, so Gossen.

SC BW Vehlage II – TuS Nettelstedt 2:3 (2:3)

Johannes Muschner per Strafstoß (5.) und Sören Arning (18.) brachten den Gast früh auf Kurs. Den Anschlusstreffer von David Bartel (19.) konterte Jannik Marx (22.) umgehend zum 1:3. Vor der Pause konnte Osman Türkmen die Spannung hochhalten und für die Gastgeber zum 2:3 verkürzen (39.). Ersatzgeschwächt durch eine Rote Karte in Minute 60, konnte Vehlages Reserve den Pausenrückstand in Halbzeit zwei aber nicht mehr drehen.

Holsener SV – SV BW Oberbauerschaft 0:1 (0:1)

Die Blau-Weißen mühten sich in Holsen zu einem knappen Sieg. Ein Treffer von Ernest Onyeneke (42.) entschied die Partie zu Gunsten des Favoriten.

OTSV Pr. Oldendorf – TuS Tengern III 3:2 (1:1)

Früh ging der OTSV durch Daniel Sudermann in Führung (20.). Oldendorf-Trainer Rene Schumacher sah in der Folge, wie seine Mannschaft die Chancen nicht nutzte und Tengern so zum Ausgleichstreffer durch Marco Niemiec (37.) kam. Schumacher: „Das 1:1 resultierte aus einem blöden Einwurf, nichtsdestotrotz müssen wir vorher schon auf 2:0 stellen.“ In der Pause nahm sich der Coach seine Jungs noch mal zur Brust: „Wir haben uns für den zweiten Durchgang ordentlich was vorgenommen und dann doppelt zugeschlagen.“

Vadim Ciornii stellte mit seinen beiden Treffern (48., 49.) blitzschnell auf 3:1. Schumacher: „Danach musste ich auf der Sechs wechseln und ich hatte das Gefühl, dass den Jungs das Blei in die Beine gerutscht ist.“ Die Oldendorfer Schwächephase mündete im 3:2-Anschlusstreffer der Tengeraner (70.), erneut war Marco Niemiec der Torschütze. „Nach drei, vier Minuten haben wir uns dann wieder gefangen und mindestens vier, fünf 100-Prozentige nicht genutzt. Ich weiß nicht, ob das eine Kritik an meinem Torschusstraining sein sollte, aber eigentlich kann man da auch mit mir drüber sprechen“, sagte der Coach lachend. „Das lange Zittern war unnötig.“

SV Hüllhorst-Oberbauerschaft – TuS Dielingen II 0:6 (0:2)

Wird der TuS Dielingen II jetzt etwa zum Meisterschaftsanwärter? Nachdem TuS-Coach Lukas Beneker vor der Saison den Nichtabstieg als Ziel ausgab, trumpft seine Mannschaft in der Liga an den ersten Spieltagen mächtig auf. Auf den 7:1-Kantersieg zum Auftakt gegen TuRa Espelkamp II folgte nun ein 6:0-Sieg bei den ebenfalls stark eingeschätzten Hüllhorstern. Zur 2:0-Pausenführung trafen Andre Keßmann per Strafstoß (28.) und Jonas Pfeifert (30.). Für den Endstand sorgten wieder Andre Keßmann (50.) und Fabian Koke (47., 65., 88.), der zwei seiner drei Treffer sehenswert per Freistoß erzielte. Damit vermiesten die Gäste dem Hüllhorster Trainer Sebastian Dietz zugleich die Rückkehr nach dessen glorreichem Trip nach Japan: Von dort war der Kugelstoßer wenige Tage zuvor mit der Bronzemedaille bei den Paralympics im Gepäck zurückgekehrt. Sein Team bereitete ihm dann allerdings beim Comeback wenig Freude.

FC Oppenwehe – SSV Preußisch Ströhen II 4:0 (1:0)

Der FC Oppenwehe erledigt seine Hausaufgaben, und wie! Die Mannschaft von Sandro Nagel gewann am Sonntag gegen SSV Preußisch Ströhen II nach Treffern von Maik Rehburg (27.), Christian Wüppenhorst (62.), Fabian Vahrenkamp (63.) und Mario Lampe (74.) mit 4:0.

Startseite