1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Abschied aus der Regionalliga

  6. >

Volleyball: Nach etlichen Weggängen starten GW-Damen in der Verbandsliga einen Neuanfang

Abschied aus der Regionalliga

Paderborn

Zwei Jahre haben sie in der Regionalliga gespielt. Zur kommenden Saison werden die Volleyballdamen des SC Grün-Weiß Paderborn den Platz in der vierthöchsten deutschen Liga aber an den derzeitigen Oberligisten Telekom Post SV Bielefeld abgeben. „Es war eine schwere Entscheidung, doch am Ende sind wir froh, dass es so gut geklappt hat“, sagt Manfred Weichel, Volleyball-Abteilungsleiter der Grün-Weißen.

Grün-Weiß-Coach Vlatko Joveski hat ein Angebot des sächsischen Landesverbandes angenommen und eine Stelle als Jugendtrainer bekommen. Foto: Jörn Hannemann

Gründe für den Schritt gibt es etliche. Schon im Februar war die einzige gelernte Zuspielerin Vanessa Gorka beruflich bedingt nach Düsseldorf gezogen. Vor ein paar Wochen hat Trainer Vlatko Joveski ein Angebot des sächsischen Landesverbandes angenommen und eine Stelle als Jugendtrainer bekommen. Auch Co-Trainer Dominic Kathöfer stand nicht mehr zur Verfügung.

„Von da an lief die Trainersuche, die sich allerdings als schwierig erwies. Die Regionalliga nimmt schon einige Zeit für Training und Spielvorbereitung in Anspruch. Wir haben im Umkreis keine geeignete Lösung gefunden“, erzählt Weichel. Zudem verließen einige Spielerinnen den Verein, teils zum Nachbarn VoR Paderborn (Johanna Naumann, Katharina Schlichting, Laura Nikolov, Verena Oebbecke), teils zum kommenden Regionalligisten nach Bielefeld (Kristina Brok, Ewa Gabrys, Christina Kildivatov, Christina Kunst). Anschließend gab es Versuche, eine Spielgemeinschaft in der Oberliga zu bilden. Doch die Teams aus der Nachbarschaft wie SV Sande oder VC Altenbeken/Schwaney wollten ihre Plätze in der Landesliga behalten. „Wir haben am Ende eine für alle gute Lösung gefunden“, findet Weichel.

Der SC Grün-Weiß Paderborn wird wohl in der kommenden Saison mit seinem Team nicht den Oberligaplatz der Bielefelder übernehmen, sondern eine Liga tiefer in der Verbandsliga melden. Dort wird der Großteil der früheren Reserve aus der Bezirksliga auflaufen und mit Miriam Splett, Jenny Weichel und Katharina Popov vom Regionalligateam verstärkt. Das Training des ambitionierten Teams teilen sich der Abteilungsvorsitzende Manfred Weichel und Dominic Meux.

Startseite
ANZEIGE