1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Ali Hobst neuer VoR-Trainer

  6. >

Drittligist hat Nachfolger für Alexandros Sarmas gefunden

Ali Hobst neuer VoR-Trainer

Paderborn

Volleyball-Drittligist VoR Paderborn ist auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer für die 1. Damenmannschaft fündig geworden. Ab Oktober wird Ali Hobst das Team übernehmen und für den letzten Feinschliff vor der anstehenden Saison sorgen.

Ali Hobst trainiert die VoR-Damen in der 3. Liga. Foto:

Der 48-jährige tritt die Nachfolge von Alexandros Sarmas an. „Ich habe mich nach sehr guten Gesprächen mit der Sportlichen Leitung und der Vereinsführung für den VoR entschieden, da mir die Kompetenz der Sportlichen Leitung, die Leistungsfähigkeit und die Leistungssportorientierung der Athletinnen sowie die Rahmenbedingungen imponiert haben“, sagt Hobst.

Die Erfolgsgeschichte soll nun mit ihm weitergehen. „Ich möchte meine Fähigkeiten, Kenntnisse und Leidenschaft, Spielerinnen und Teams weiterzuentwickeln respektive besser machen zu wollen, einbringen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die daran mitgewirkt haben, dass diese Zusammenarbeit zustande gekommen ist und ich Teil der VoR-Familie sein darf“, freut sich der A-Lizenz-Inhaber auf seine neue Aufgabe an der Pader.

Jahrelange Erfahrungen

Hobst ist in der Volleyballszene kein Unbekannter. Er verfügt über jahrelange Erfahrungen als Zweit-und Drittligatrainer. Zuletzt lenkte er vier Jahre lang die Geschicke des Zweitligisten VfL Oythe. Beim VoR ist man sich sicher, dass der neue Trainer eine Bereicherung für den Verein und den heimischen Volleyball ist. „Ali konnte die Mannschaft mit seiner temperamentvollen Art und seiner positiven Ausstrahlung überzeugen. Die Vereinsführung ist überzeugt, in ihm einen Trainer gewonnen zu haben, der die Vereinsphilosophie lebt und uns einen weiteren Schritt nach vorne bringen wird“, sagt der Vorsitzende Klaus Böhm.

Startseite