1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. „Alles ist möglich“

  6. >

Dirk Happe, damals Sportdirektor, über die Play-off-Teilnahme der Webmoebel Baskets im Jahr 2012

„Alles ist möglich“

Paderborn

Meisterschaft und Play-off-Runde sind zwei Paar Schuhe. Sagt einer, der es wissen muss. Dirk Happe (56) war Sportdirektor der Webmoebel Baskets Paderborn, die im April und Mai des Jahres 2012 an den neu eingeführten Play-offs der 2. Basketball-Bundesliga ProA teilnahmen.

Von Jörg Manthey

Dirk Happe (links) war 2012 Sportdirektor der Webmoebel Baskets, Thomas Glasauer (rechts) der Trainer, der die Mannschaft in die Play-offs führte.

„Emotional ist das extrem anders“, so Happe. „Du fängst gefühlt bei Null an. Alles ist möglich; egal, ob du Erster oder Achter bist.“ Dass der Hauptrunden-Meister nicht automatisch auch aufsteigen muss, bekamen in der Vorsaison die Rostock Seawolves auf dem Silbertablett serviert – Aus des Topfavoriten in der Play-off-Gruppenphase.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE