1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. 0:6-Untergang in Sprockhövel

  8. >

Völlig verunsicherter FC Gütersloh liefert eine ganz schwache Leistung ab

0:6-Untergang in Sprockhövel

Sprockhövel (WB). Die 0:3-Auftaktniederlage zum Saisonstart in der Fußball-Oberliga Westfalen gegen den FC Brünninghausen hat dem FC Gütersloh offenbar deutlich mehr zugesetzt als angenommen. Eine völlig verunsichert auftretende Mannschaft kam am Sonntag bei der TSG Sprockhövel mit 0:6 (0:2) unter die Räder.

Dirk Heidemann

Trainer Dennis Brinkmann sieht einen 0:6-Untergang seines FC Gütersloh bei der TSG Sprockhövel. Foto: Wolfgang Wotke
Dennis Brinkmann

»Es war durch die Bank eine komplett schlechte Leistung«, konnte FCG-Trainer Dennis Brinkmann keinem seiner Akteure auch nur annähernd Normalform attestieren. »Wenn der Gegner zumindest überragend gespielt hätte, dann könnte man das Ergebnis vielleicht akzeptieren. Doch ich sehe Sprockhövel nicht als Topteam, denen hat gegen uns eine ordentliche Leistung gereicht«, musste Brinkmann gestehen.

FCG startet vor 400 Zuschauern mit unveränderter Elf

Vor 400 Zuschauern in der »German-Flavours-Travel-Arena« setzte der Gütersloher Coach im Prinzip auf die Elf der Vorwoche, lediglich Mergim Deljiu rückte für den erkrankten Temel Hop in die Startformation. Bereits mit dem ersten Angriff der TSG ließen sich die Gäste übertölpeln, nach gerade einmal einer Minute lag Sprockhövel mit 1:0 vorne. »Danach war sofort zu erkennen, dass jeder Angst hatte, einen Fehler zu machen. Die Jungs haben aus fünf Metern keinen Ball mehr an den Mann gebracht«, so Dennis Brinkmann, der »nie das Gefühl hatte«, dass sein Team der Partie noch einmal eine Wende geben könnte.

Beuckmann zwecks »Zeichen setzten« ausgewechselt – »Kick« bleibt aus

Die einzige nennenswerte Chance des FCG im ersten Abschnitt vergab Martin Aciz (40.), mit einem 0:2 aus Sicht der Gütersloher ging es in die Kabine. »Ich habe dann deutliche Worte gefunden, ohne dabei laut zu werden«, so Dennis Brinkmann, der mit Lars Beuckmann einen erfahrenen Spieler auswechselte, »um ein Zeichen zu setzen«. Doch der erhoffte »Kick« blieb aus. Im Gegenteil – der FCG ging komplett unter. »Nach dem 0:3 wusste ich, dass der Tag nicht gut enden würde«, sagte Brinkmann, der nicht mit dem Mannschaftsbus zurück nach Gütersloh, sondern direkt in seine Heimat nach Essen fuhr: »Manchmal ist es gut, wenn man die Jungs nach so einem Spiel alleine lässt.«

Mittwoch Kreispokal in Schloß Holte – Sonntag kommt Erndtebrück

Viel Zeit, um die Packung aufzuarbeiten, gibt es nicht. Am Mittwoch geht es im Kreispokal zum VfB Schloß Holte. Am Sonntag kommt der TuS Erndtebrück, der dem Hamburger SV bei der 3:5-Niederlage im DFB-Pokal einen packenden Fight geboten hatte, in den Heidewald.

FC Gütersloh: Westergerling - Widdecke, Beuckmann (46. Lücke), Baum, Manstein - Erdogmus (62. Flock) - Aciz, Bartling (59. Kim) - Deljiu, Schröder, Thomas.

Tore: 1:0, 3:0, 4:0 Maximilian Claus (1./51./55.), 2:0, 6:0 Kaan Cosgun (25./84.), 5:0 Tim Krafft (79.).

Startseite
ANZEIGE