1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. FSV-Quintett ist fix, Kamila Kmiecik sagt zu

  8. >

2. Frauen-Bundesliga: Hainke-Elf gastiert am Sonntag beim Absteiger Bramfeld

FSV-Quintett ist fix, Kamila Kmiecik sagt zu

Rheda-Wiedenbrück (WB/cbr). Es geht in den hohen Norden, zu den »Fußballdeerns« vom Bramfelder SV-Hamburg. Beim bereits abgestiegenen Tabellenletzten der 2. Bundesliga Nord will der FSV Gütersloh am Sonntag (14 Uhr) seinen starke Serie von fünf Siegen in Folge fortsetzen.

Die bei Arminia Bielefeld inzwischen suspendierte Kamila Kmiecik (Mitte), hier beim OWL-Derby in der Schüco-Arena, hat dem FSV Gütersloh zugesagt. Foto: Thomas F. Starke

Im Vorfeld des 20. Spieltags ist Geschäftsführer Michael Horstkötter zudem bei den Planungen für die Saison 2017/18 ein gutes Stück weiter gekommen. Die Vertragsverlängerungen mit Birgitta Schmücker, Shpresa Aradini, Pia Lange, Josephine Giard und Melissa Klüppel sind in trockenen Tüchern. »Alle fünf sind fix. Außerdem hat Kamila Kmiecik mündlich zugesagt«, erklärt Horstkötter am Freitag. Die bei Arminia Bielefeld suspendierte Polin wäre damit die erste Neuverpflichtung des FSV.

Mit einigen anderen Spielerinnen, so Horstkötter, befände man sich in weit fortgeschrittenen Verhandlungen – unter anderem Marina Hermes, Melanie Ott und Marie Pollmann. Bei Letzterer muss der Verein dem Vernehmen nach aber wohl finanziell nachbessern.

Beim Ligaschlusslicht von Coach Ralf Schehr, das zuletzt mit 0:8 beim VfL Wolfsburg II verloren hat, will FSV-Trainerin Britta Hainke Sieg Nummer sechs in Serie: »Ohne überheblich sein zu wollen: Wir müssen das Selbstverständnis haben, drei Punkte zu holen.« Die 49-Jährige muss auf Isabelle Wolf, Sophia Kleinherne, Marie Schröder und auch Torhüterin Sarah Rolle verzichten. Sie hatte sich jüngst beim Aufwärmen eine Leistenzerrung und eine Woche Sportverbot eingehandelt.

Startseite