1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. GTV: Jugendleiter und Trainer vor Rücktritten

  8. >

André Steinborn bezeichnet Vertrauensverhältnis zum Vorstand als gestört

GTV: Jugendleiter und Trainer vor Rücktritten

Gütersloh  (WB). Rund um den Jahnplatz rumort es: Mitten in der laufenden Saison sind beim Gütersloher Turnverein (GTV) in der Fußballabteilung sechs Jugendtrainer zum Teil schon zurückgetreten und zum Teil davor. Sie bekunden ihre Solidarität zu Jugendleiter André Steinborn (49), der sein Amt zum 1. Januar 2018 nach vier Jahren ruhen lässt. Auch Stellvertreter Michael Olms (42) hört auf.

Christian Bröder

Der Fußball-Jugendleiter des Gütersloher Turnvereins André Steinborn, hier ein Archivfoto aus dem Jahr 2012, legt sein Amt zum 1. Januar 2018 nieder. Foto: Henrik Martinschledde

Des Weiteren sollen mit der weibliche U 12-Mannschaft und der männlichen C-Jugend zwei von insgesamt 15 zum Saisonstart gemeldeten Teams vor der Abmeldung vom Spielbetrieb stehen, wie Steinborn am Dienstag im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT erklärt. Zudem sei nicht auszuschließen, dass weitere Jugendtrainer und auch Spieler dem zweitgrößten Sportverein im Gütersloher Stadtgebiet den Rücken kehren würden. Einige stehen bereits in Kontakt zu anderen Vereinen.

Sabine Röhrs

Bahnt sich da eine Rücktrittswelle an? »Nein, das sehe ich nicht so«, erklärt die 1. Vorsitzende Sabine Röhrs am Mittwochabend am Rande einer Sitzung des Kreissportbundes. »Ich kann bestätigen, dass uns Personen verlassen und sich verändern wollen, aber wir arbeiten im Hintergrund an Lösungen und haben auch schon viele Trainer generiert.«

Steinborn spricht von falschen Versprechungen

Als Hintergrund seines persönlichen Ausstiegs benennt der gebürtige Gütersloher Steinborn zwei hauptsächliche Gründe: zum einen wäre da ein im Zusammenhang mit dem Strenge-Cup aufgekommenes »gestörtes Vertrauensverhältnis« zum geschäftsführenden Gesamtvorstand, der aus der Vorsitzenden Sabine Röhrs, ihrem Stellvertreter Moritz Lippa (2. Vorsitzender) sowie Rolf Behrendt (Schatzmeister) und Marcel Jakobsmeier (Sportwart) besteht.

Die Führung des 1879 gegründeten Vereins habe bezüglich der Ausrichtung des E-Jugendturniers vertragliche Änderungen in Aussicht gestellt, so Steinborn. »Es ging im Einzelnen darum, dass die Stadt Gütersloh die Zeltstadt aufbaut, dass der Fußballkreis zwei Stände übernimmt und dass bezüglich der Dissonanzen mit dem Kreisjugendausschuss-Vorsitzenden Jürgen Tönsfeuerborn ein klärendes Gespräch geführt wird. Der Vertrag war allerdings zu dem Zeitpunkt schon unterschrieben«, so der scheidende Jugendleiter.

André Steinborn

Er hat auch »viele Ungereimtheiten« in seinem Aufgabenfeld ausgemacht. »Leider wurde festgestellt, dass die Fußballabteilung des GTV ein Defizit von 20 000 Euro hat. Ich persönlich weiß nicht, aus welchen Gründen das zustande gekommen ist. Mir ist aber klar gesagt worden, dass wir die Einnahme-Situation verbessern müssen und ich vor dem Hintergrund ein Konzept erstellen sowie in der Sponsoren-Akquise tätig werden soll. Das ist aber nicht meine Aufgabe«, so Steinborn...

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch, 11. Oktober, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh.

Startseite