1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. SV Avenwedde im Wandel

  8. >

Levent Cayiroglu ist Gestalter auf Zeit – Robert Purkhart kehrt zurück

SV Avenwedde im Wandel

Gütersloh (WB). Fußballer mit Bezug zum eigenen Ort: Mit solchen Spielern hat Trainer Levent Cayiroglu (36) das Gesicht des SV Avenwedde auch in diesem Winter weiter verändert. »Schade, dass ich diesen Prozess nicht fortführen darf«, sagt der B-Lizenz-Inhaber, der im Sommer von Jakob Bulut (27) beerbt wird. Der Bezirksligist vollzieht dann einen Wandel, zu dem auch das Comeback von Robert Purkhart zählt.

Christian Bröder

Für Trainer Levent Cayiroglu (vorne) ist der Weg beim SV Avenwedde im Sommer beendet. Dann kehrt sein Vorgänger Robert Purkhart (hinten rechts) als Teammanager zurück. Foto: Wolfgang Wotke

Der Ur-Avenwedder, der in der vergangenen seinen 63. Geburtstag feierte und im Sommer 2016 nach 21 Jahren als Trainer beim SVA ausgeschieden war, kehrt als Teammanager zurück.

Robert Purkhart

»Ab Sommer bin ich wieder da. Ich kümmere mich um Spielerverhandlungen und dergleichen. Nach der Pause, die ich gebraucht habe, verspüre ich jetzt wieder Lust«, erklärt »Robby«. Dabei betont Purkhart, dass er auch im Falle einer Vertragsverlängerung von Cayiroglu zurückgekehrt wäre. Schließlich habe er ihn ja selber 2016 »mit ins Boot geholt« – und bei einer legendären Pressekonferenz im eigenen Wohnzimmer als seinen Nachfolger präsentiert.

Neues Gesicht gestaltet – Levent Cayiroglu (36) hätte gerne weitergemacht

Fast drei Jahre ist das her und im Sommer endet nun Cayiroglus Zeit als Trainer am Gazellenweg, da der Vereinsvorstand seinen auslaufenden Vertrag (wie berichtet) nicht verlängert. »Dass ist vollkommen legitim, aber ich hätte gerne weitergemacht und mir eine loyalere Bewertung meiner Arbeit gewünscht«, verweist Cayiroglu darauf, einen Strukturwandel eingeleitet und mitbegleitet sowie der Mannschaft ein Avenwedder Gesicht verpasst zu haben. Junge Akteure mit Wurzeln oder sportlicher Jugendzeit in »Bonewie«, solche wie Torhüter Tim Sonnenberg (19), Hank Fauseweh (19), Linus Ebert (20), Finn Anton Brockmann (19), wurden verpflichtet und integriert.

Vier Abgänger und Bozkurt erzielten 71 der 83 Tore aus 2017/2018

Zugleich verloren die Blau-Weißen im Sommer gleich »sieben Spieler mit Qualität«, wie Cayiroglu anhand eindrucksvoller Zahlen belegt. Vier der »Abgewanderten« – Lennart Schulze (19 Tore), Dogan Pamuk (14), Lukas Keles (10) und Öczan Sehit (7) – erzielten zusammen mit dem beim SVA verbliebenen, aber in der Hinserie verletzten Mert Bozkurt (21) zusammen immerhin 71 der insgesamt 83 erzielten Tore der Saison 2017/2018.

Levent Cayiroglu

»Sie zu ersetzen, fällt natürlich schwer, was auch das brutale Loch während des ersten Saisonteils gezeigt hat. Aber wir haben uns wieder gefangen und durchlaufen einen Prozess, den ich mittrage und auch gerne weiter begleitet hätte«, erklärt Cayiroglu, der übrigens mit Vincent Shaker Mahmed (20, VfB Schloß Holte) und Luis Garcia Marquez (19, SC Verl II) in der Winterpause zwei in Avenwedde wohnenden Fußballer zum SVA gelockt hat.

»Ich gehe davon aus, dass wir auf diesem Weg weiter fortschreiten«, sagt Robert Purkhart. Dann aber unter Trainer Jakob Bulut und Assistent Martin Kotzott.

Startseite